Einfache, schnelle Übung um Bauchfett abzubauen

· 1 Mai, 2017
Während du diese Übung durchführst, solltest du fähig sein, zu sprechen und andere Aktivitäten auszuführen, denn so kannst du jederzeit und überall trainieren, um Bauchfett abzubauen.

Bauchfett ist nicht nur eine Frage der Schönheit, sondern insbesondere der Gesundheit! Viele versuchen deshalb durch verschiedenste Methoden, die Fettpölsterchen am Bauch wieder loszuwerden.

In unserem heutigen Beitrag findest du eine einfache Übung, die du jederzeit und überall durchführen kannst, ohne dass dafür große Anstrengungen notwendig sind.

Niemand wird merken, dass du gerade übst, während du in ein Gespräch verwickelt bist oder andere Tätigkeiten durchführst.

Du kannst mit dieser Übung Bauchfett allmählich abbauen oder auch vorsorgend den Bauch- und Hüftbereich trainieren.

Bauchfett reduzieren ohne Bauchmuskeltraining

Es ist nicht unbedingt notwendig ins Fitnessstudio zu gehen, um die Bauchmuskeln zu trainieren und für einen straffen, wohlgeformten Körper zu sorgen.

Bauchmuskeltraining heißt nicht automatisch, dass damit die Fettpölsterchen wieder abgebaut werden, viele erlangen ihr Ziel dadurch nicht.

Wenn das Bauchmuskeltraining richtig ausgeführt wird, kann damit der Rücken gestärkt und die Bauchmuskulatur trainiert werden, das bedeutet jedoch nicht, dass damit Bauchvolumen reduziert wird.

Dazu kommt, dass wenn das Training nicht korrekt durchgeführt wird, es zu Schmerzen und Rückenbeschwerden kommen kann. 

Um dies zu erreichen, solltest du verschiedene Faktoren berücksichtigen:

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 8 Nahrungsmittel, die dir helfen, Bauchfett zu reduzieren

Faktoren, die eine wichtige Rolle spielen

Wenn du einen Plan erstellen möchtest, um Bauchfett abzubauen und deine Figur zu formen, solltest du diese Faktoren berüchsichtigen:

  • Manche Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung oder chronische Blähungen, können zu einem permanet geblähten Bauch führen.
  • Eine falsche Körperhaltung kann den Bauch dicker scheinen lassen, als er eigentlich ist. Viele Personen haben eine schwache Muskulatur im unteren Rückenbereich, deshalb verschiebt sich der Bauch nach vorne.
  • Wer täglich zu viel schädliches Fett und Zucker verspeist (Frittiertes, Wurstwaren, Fertigprodukte, Eis…), neigt dazu, im Bauchbereich Fett einzulagern, was zu Gesundheitsproblemen führen kann.
  • Auch Personen, die zu viel essen, sammeln insbesondere in diesem Bereich Fettpölsterchen an.
  • Bewegungsmangel und langes Sitzen tragen auch dazu bei, den Bauchumfang zu vergrößern.
  • Bei Hormonstörungen kann es ebenfalls zur Einlagerung von Fett in verschiedenen Körperbereichen kommen (zum Beispiel am Bauch und der Hüfte), auch bei dünnen Personen.

Wirksame Übung

Die Übung, die wir dir heute vorstellen, um Bauchfett abzubauen und eine schönere Figur zu erreichen, ist ganz einfach.

Du kannst sie den ganzen Tag über im Sitzen oder bei verschiedenen Aktivitäten immer wieder durchführen.

Und so wird diese Übung ausgeführt:

  • Atme normal ein und ziehe den Bauch beim Ausatmen nach innen. 
  • Halte ihn ein paar Sekunden lang, ohne dich dabei zu sehr anzustrengen. Atme normal weiter, verliere dabei jedoch nicht an Kraft. Du kannst dabei sprechen oder andere Aktivitäten durchführen.
  • Beachte, dass du während der Übung den Lendenbereich leicht nach hinten bewegst.
  • Du kannst diese Übung immer dann, wenn du dich daran erinnerst, ausführen. Versuche, so immer häufiger zu trainieren.
  • Vergiss nicht, diese Übung beim Sport, beim Treppensteigen und bei deinen alltäglichen Aktiviäten auszuführen.
  • Du musst dabei spüren, dass der Bauch flacher wird und die Hüfte dünner. 

Diese Übung hilft dir, den Bauch- und Rückenbereich zu stärken. Mache es dir zur Gewohnheit, den ganzen Tag über zu trainieren.

Lesetipp: 5 wissenschaftlich geprüfte Nahrungsmittel gegen Fettpölsterchen am Bauch

Weitere Empfehlungen

  • Um die Verdauung zu verbessern, empfehlen sich ballaststoffreiche Nahrungsmittel, beispielsweise Trockenpflaumen, Hafer und Chiasamen.

Vergiss nicht, außerhalb der Mahlzeiten reichlich Wasser zu trinken.

  • Falls nötig, kannst du Übungen durchführen, um deine Haltung zu verbessern und die Gesundheit deines Rückens zu pflegen.
  • Erhöhe in deinem Ernährungsplan proteinreiche Lebensmittel und achte auf gesundes Fett. Kohlenhydrate solltest du auf kleine Mengen Vollkornbrot reduzieren.
  • Du solltest immer nur 80% der benötigten Menge essen, damit du dich nicht überfüllt oder gebläht fühlst. Nach dem Essen emfpiehlt sich ein Verdauungstee. Verzichte auf Nachspeisen mit Zucker oder Mehl.
  • Mindestens zweimal in der Woche solltest du intensive Übungen durchführen. Versuche, nie länger als 45 Minuten am Stück zu sitzen. Auch Treppensteigen und Laufen empehlen sich regelmäßig!
  • Du kannst zusätzlich bestimmte Nahrungsmittel einnehmen, die den Hormonspiegel regulieren. Dazu gehören zum Beispiel Maca, Leinöl, Mönchspfeffer, Salbei, Fenchel oder Nachtkerzenöl.

Lesetipp: 3 wirkungsvolle Verdauungstees