Die richtige Reiszubereitung: So geht´s!

8 April, 2021
Reis ist eines der wichtigsten und am häufigsten gegessenen Lebensmittel auf der ganzen Welt. Von Desserts bis zu Hauptgerichten wertet er dank seiner kulinarischen Vielseitigkeit unzählige Rezepten auf. In diesem Artikel zeigen wir dir zwei Möglichkeiten, gesunden Reis zuzubereiten.

Reis zählt zu den Grundnahrungsmitteln und ist weltweit sehr beliebt. Des Weiteren ist er auch eine der vielseitigsten Zutaten, die zu fast allem passt. In diesem Artikel zeigen wir dir zwei Arten der gesunden Reiszubereitung mit braunem Reis sowie Wildreis, damit du seine Vorteile voll genießen kannst!

Wissenswertes über Reis

Reis ist der Samen der Pflanze Oryza sativa. Er ist nach Mais das meistproduzierte Getreide der Welt. In der Tat ist er ein Grundnahrungsmittel auf praktisch dem gesamten Planeten. Dank der Tatsache, dass er zu fast allem passt, kann man ihn in allen möglichen Rezepten finden: in Desserts, Hauptgerichten, Beilagen, Brot etc. Es gibt viele Arten der Reiszubereitung!

Die Vorteile von Reis

Reiszubereitung und die Vorteile von Reis

Reis gilt als Zutat, die das Herz schont. Das liegt daran, dass er unter anderem positive Auswirkungen auf den Blutdruck oder den Cholesterinspiegel hat.

Hier einige der Vorteile dieses außergewöhnlichen Getreides:

  • Erstens ist Reis ein wichtiger und gesunder Energielieferant. In der Tat enthält er etwa 86 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm.
  • Außerdem ist er eine Quelle von Ballaststoffen, Vitaminen wie B1 und B3 und Folsäure.
  • Er enthält Phosphor, Magnesium und Kalium. Andererseits enthält Reis kein Cholesterin und ist natriumarm. Experten halten ihn daher für ein geeignetes Lebensmittel für Menschen mit Bluthochdruck.
  • Neben den Ballaststoffen helfen seine natürlichen Antioxidantien (z. B. phenolische Verbindungen und Flavonoide) den Körper schneller von freien Radikalen zu befreien und ihn davor zu schützen.
  • Einige Reissorten helfen neuroprotektive Enzyme im Gehirn zu stimulieren. So können sie helfen, das Auftreten von Krankheiten wie Alzheimer oder Demenz zu verhindern.
  • Dank der Tatsache, dass er reich an Ballaststoffen, ist Reis auch harntreibend.
  • Weiters fördert sein Gehalt an Antioxidantien die kardiovaskuläre Gesundheit.

Vielleicht möchtest du auch lesen: Mythen zum Thema Cholesterin und Ernährung

Was sind die gesündesten Sorten für die Reiszubereitung?

Es gibt viele verschiedene Reissorten: weißer Reis, Bomba-Reis, gedämpfter Reis, Arborio-Reis, Basmati-Reis, brauner Reis sowie klebriger Reis, Wildreis, roter Reis… Jede Sorte verleiht einem Gericht bestimmte kulinarische Eigenschaften (Aroma, Textur, Farbe usw.). Doch obwohl alle gesund sind, sind einige gesünder als andere.

Da die Nährstoffe im Reis hauptsächlich in seiner Schale enthalten sind, sind die Sorten wie brauner Reis und Wildreis am gesündesten. Sie werden für die Reiszubereitung besonders empfohlen.

  • Brauner Reis ist weniger verarbeitet, das Korn bleibt unpoliert. Er kann aus allen Reissorten hergestellt werden und enthält mehr Nährstoffe, der die Schale nahezu intakt ist.
  • Andererseits ist Wildreis, der zwar wie Reis aussieht und ähnliche Eigenschaften aufweist, eigentlich gar kein Reis. Er stammt von einer ählichen Wasserpflanze, der Zizania. Aus diesem Grund ist er auch unter anderen Namen wie “Kanada-Reis”, “Indianer-Reis” oder “Wasserhafer” bekannt.

Auch interessant: Kichererbsen mit Curry: lecker und gesund!

Reiszubereitung: zwei gesunde Reis-Rezepte

Wildreis mit Huhn und Pilzen Reiszubereitung mit wildem Reis und Huhn

Mit Huhn und Pilzen schmeckt Reis wunderbar.

Dies ist ein sehr nahrhaftes sowie leckeres Rezept mit einer der gesündesten Reissorten. Es geht ganz einfach!

Zutaten

  • 200 Gramm Wildreis
  • 1 Hühnerbrust
  • 2 Mohrrüben
  • 200 Gramm Champignons
  • Sojasauce
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch (wahlweise)

Zubereitung

  1. Zuerst musst du den Reis kochen. Wildreis braucht etwa 35 Minuten zum Kochen. In der Zwischenzeit kannst du die restlichen Zutaten vorbereiten.
  2. Schneide als Erstes die Möhren in kleine Stücke und gib sie in den Topf, in dem du den Reis kochst. Auf diese Weise stellst du sicher, dass die Karotten gleichzeitig weich werden.
  3. Als Nächstes schneide das Hühnerfleisch in kleine Stücke und brate es mit etwas Öl an bis es auf beiden Seiten goldbraun ist.
  4. Füge danach die Pilze hinzu. Wenn du sie gefroren gekauft hast, taue sie vorher auf und wasche sie gut.
  5. Sobald der Reis und die Karotten gekocht sind, entferne das Wasser. Gib sie dann zusammen mit den Pilzen und dem Hähnchen in die Pfanne und brate alles zusammen an. Gib auch einen Esslöffel Sojasauce dazu.
  6. Lasse dann alles garen, würze am Ende das Gericht und serviere es dann mit etwas Schnittlauch.

Brauner Reis mit Gemüse, eine von vielen Möglichkeiten der Reiszubereitung

Eine leckere Möglichkeit der Reiszubereitung

Werde kreativ und bereite dieses Rezept mit anderen Gemüsesorten zu.

In diesem Rezept vereinen sich die Vorteile von braunem Reis mit denen von Gemüse. Lass es dir nicht entgehen!

Zutaten

  • 200 Gramm brauner Reis
  • Brokkoli
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • Sojasauce
  • 5 Knoblauchzehen
  • Petersilie

Zubereitung

  1. Bringe zunächst den Reis nach Packungsanweisung zum Kochen.
  2. Erhitze währenddessen in einem anderen Topf etwas Wasser. Wenn es kocht, gib das gewaschene und geschnittene Gemüse hinzu. Nach ein bis zwei Minuten Kochzeit das Wasser entfernen und das Gemüse beiseite stellen.
  3. Brate danach in einer Pfanne den Knoblauch und die Petersilie unter Rühren mit etwas Öl an. Denke daran, die Zutaten immer wieder umzurühren, damit sie nicht anbrennen.
  4. Sobald der Knoblauch etwas gebräunt ist, gib das Gemüse, den braunen Reis und die Sojasauce hinzu und lasse alles garen. 
  5. Du kannst dieses leckere Gericht jetzt servieren und genießen.

Nutze diese vielseitige Zutat in vielen unterschiedlichen Rezepten! Diese beiden Rezepte können dich inspirieren. Werde selbst kreativ!

  • Juan J, Liu G, Willett WC, Hu FB, Rexrode KM, Sun Q. “Whole Grain Consumption and Risk of Ischemic Stroke: Results From 2 Prospective Cohort Studies”, Stroke. 2017 Dec;48(12):3203-9.
  • Aune D, Keum N, Giovannucci E, Fadnes LT, Boffetta P, Greenwood DC, Tonstad S, Vatten LJ, Riboli E, Norat T. “Whole grain consumption and risk of cardiovascular disease, cancer, and all cause and cause specific mortality: systematic review and dose-response meta-analysis of prospective studies”. Bmj. 2016 Jun 14;353:i2716.
  • Surendiran G et al. “Nutritional constituents and health benefits of wild rice (Zizania spp.)”, Nutr Rev. 2014 Apr;72(4):227-36. doi: 10.1111/nure.12101. Epub 2014 Mar 28.