5 Tipps gegen schlaffe Haut

8 November, 2014
Du solltest nicht nur deine Ernährung verbessern, sondern auch mit der Sonne vorsichtig sein. Zu viel Sonnenstrahlung bewirkt den Verlust von Collagen, Feuchtigkeit und Straffheit.

Viele von uns zeigen ungern die schlaffe Haut der Arme oder sogar der Hüftgegend. Diese kann durch Gewichtsveränderungen unseres Körpers auftreten. Wir verlieren Fett, aber unsere Haut verliert an Straffheit und bleibt schlaff. Der Lauf der Jahre und eine unausgewogene Ernährung sind ebenfalls Faktoren, die zu schlaffer Haut führen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen einige Tipps geben, um diese zu vermeiden oder zu bekämpfen.

Wie kann ich schlaffer Haut entgegentreten?

Laut Experten ist eine schlechte und unausgewogene Ernährung einer der Hauptgründe für schlaffe Haut. Normalerweise, wenn wir eine Schlankheitskur machen, verlieren wir zuerst Flüssigkeit, um danach Muskelmasse zu verlieren. Der Gewichtsverlust verursacht die Erschlaffung vieler Körperpartien, wie Arme, Gesäß, Bauch oder Oberschenkel, gerade weil wir Flüssigkeit und Muskelmasse verloren haben. Die Haut, die vorher ebenfalls Fett hatte, erscheint schlaff.

Schauen wir deshalb, welche Maßnahmen ergriffen werden können oder welche Gewohnheiten wir verändern bzw. verbessern können, um diese unschöne und unangenehme Erschlaffung zu beseitigen.

1. Lebensmittel, die unsere Muskeln stärken und Fett abbauen

Apfel

Diese Formel ist unentbehrlich, um auf korrekte Weise abzunehmen, ohne dabei zu viel Flüssigkeit und Muskelgewebe und -kraft zu verlieren. Denn gerade die Muskeln sind diejenigen, die Straffheit bringen und unseren Knochen und Gelenken erlauben, ihre Funktionen richtig auszuüben. Wenn Sie also Ihre Muskeln  pflegen und stärken und eine gesunde Ernährung einhalten, können Sie Hauterschlaffung vermeiden. Wichtig ist: wenn Sie eine Diät machen, achten Sie darauf, Fett abzubauen und nicht Muskelmasse.

  • Angemessene Proteine: Proteine sind wichtig zur Stärkung der Muskeln. Es gibt Menschen, die bei einem Diätbeginn auf Proteine verzichten, weil sie glauben, dass diese eine Gewichtserhöhung bewirken. Dies ist ein Riesenfehler. Eiweiße sind wichtig, um eine ausgewogene Ernährung beizubehalten. Die geeignetesten Proteine sind Eier und mageres Fleisch, wie z. B. Geflügel. Lachs oder Mandeln sind ebenfalls zu empfehlen, da sie reich an Proteinen sind.
  • Apfel: Zweifeln Sie nicht, ungeschälte Äpfel sind eine hervorragende Proteinquelle und helfen, Fett abzubauen. Laut einer Studie der Universität von Iowa, hilft uns die in der Apfelschale enthaltene Ursolsäure beim Muskelgewebsaufbau und fördert zeitgleich die Kalorienverbrennung.

2. Die Wichtigkeit der Antioxidantien

Rotfrüchte

Antioxidantien sind ein hervorragendes Hilfsmittel, um freie Radikale zu bekämpfen. Diese bewirken eine allmähliche Alterung der Haut, so dass sie langsam erschlafft. Vitamin C beschleunigt den Stoffwechsel und fördert die Fettverbrennung, ohne dabei Muskeln abzubauen. Aus diesem Grund sollte die regelmäßige Einnahme von Vitamin-C-haltigen Obstsorten erhöht werden. Die Haut wird damit gestrafft, repariert, gepflegt und für den Körper schädliche und unnütze Fette werden abgebaut.

Rotfrüchte sind ideal, um eine angebrachte Dosis an Vitamin C und Antioxidantien zu erhalten. Zitrusfrüchte ebenfalls. Diese beinhalten zusätzlich Kollagen, das unentbehrlich für eine straffe Haut ist. Bereiten Sie so oft Sie können ein Frühstück vor, in dem diese Obstsorten enthalten sind. Natürliche Fruchtsäfte sind eine gute Alternative, da sie viele Vitamine und Mineralien enthalten.

3. Verzichten Sie auf Junkfood oder fettreiche Ernährung

Fotograf’a de Alimentos

Jeder von uns ist sich klar darüber, Junkfood ist gesundheitsschädlich. Jedoch ist diese Ernährungsform einfacher und schneller, wenn es uns gerade an Zeit fehlt oder wir Heißhunger verspüren und das Glücksgefühl mit z. B. etwas Süßem suchen. Leider auch ein Fehler. Dabei nimmt man nicht nur zu, sondern verzehrt auch hohe Mengen Salz und Zucker, die Gewebe schwellen an, weil Flüssigkeit eingelagert wird. Dies führt zu einer unvermeidlichen Erschlaffung der Haut. Sie wissen also, was zu tun ist. Vermeiden Sie dies!

4. Vorsicht mit der Sonneneinstrahlung!

Sonne

Überrascht? Hier ist die Erklärung: Sonne ist unentbehrlich für unsere Gesundheit, wir brauchen sie um z. B. Vitamin D zu absorbieren. Jedoch kann es schädlich sein, sich der Sonne zu lange Zeit auszusetzen, da unser natürliches Kollagen abgebaut wird, wir an Flüssigkeit verlieren und somit auch an Hautstraffheit. Vermeiden Sie die Sonne insbesondere bei einer intensiven Strahlung (12-16 Uhr).

5. Geeignetes Training, um schlaffe Haut zu verhindern

Übungen-für-die-Bauchmuskulatur

Die besten Übungen sind auf jeden Fall diejenigen, die besonders die schlafferen Stellen des Körpers korrigieren. Wenn Sie einen schlaffen Bauch und Taille haben, sollten Sie Streckungen und Liegestützen durchführen. Wenn Sie Beine und Gesäß aufbauen möchten, sollten Sie mindestens eine Stunde mit einem schnellen Rhythmus gehen, Faharradfahren oder Schwimmen. Dies sind kleine tägliche Kompromisse, die Sie neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung eingehen sollten, um erschlaffte Haut wieder zu straffen. Es kann zwar manchmal schwer fallen, aber mit etwas Willen ist alles möglich. Wie wäre es, wenn Sie heute damit beginnen?

Auch interessant