Welche Folgen hat ein Vitamin-D-Mangel?

9 September, 2014
Erfahre anschließend mehr über dieses Vitamin, das zum Beispiel für Zähne und Knochen grundlegend ist. 

Ein Vitamin-D-Mangel kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben. Das Sonnenvitamin wird für verschiedenste Funktionen an unterschiedlichen Körperstellen benötigt.

Erfahre anschließend mehr über dieses Vitamin, das zum Beispiel für Zähne und Knochen grundlegend ist. 

Vitamin D, das Sonnenvitamin

Um Vitamin D zu synthetisieren, benötigen wir das Licht der Sonne. So kann das Provitamin in Vitamin D3 umgewandelt werden. Daraus wird dann im Körper das Hormon Calcitriol gewonnen.

Deshalb solltest du dir jeden Tag ein kurzes Sonnenbad gönnen. Vermeide allerdings die Mittagszeit, in der die Strahlung besonders intensiv ist!

Auch einige Nahrungsmittel enthalten Vitamin D:

  • Fisch
  • Milch
  • Butter
  • Eigelb
  • Thunfisch
  • Sardinen
  • Leber
  • Getreideflocken
  • Käse

Dieses Vitamin ist für die Aufnahme von Kalzium und Phosphor grundlegend. Doch es hat auch weitere wichtige Funktionen:

  • Es wird für die Produktion von Hormonen benötigt.
  • Vitamin D ist für die Herz- und Muskelfunktionen wichtig.
  • Außerdem hilft es beim Einschlafen und fördert gute Laune.
  • Es ermöglicht die korrekte Aufnahme von Proteinen im Dünndarm.
  • Das Sonnenvitamin stärkt auch das Immunsystem.
Vitamin-D-Mangel durch Nahrungsmittel verhindern

Ein leckeres Rezept: Gebackener Lachs mit Kartoffeln und Gemüse

Vitamin-D-Mangel kann ernste Folgen haben

Ein Mangel an Vitamin D kann gefährlich werden. Denn fast alle Körperzellen haben Vitamin-D-Rezeptoren, die für ihre Funktionalität sorgen. Durch einen Mangel kann es zu folgenden Beschwerden kommen:

  • Knochenverformungen
  • Karies
  • Rachitis 
  • Osteoporosis
  • Schwindel, Kreislaufprobleme
  • Infektanfälligkeit
  • Brustkrebs
  • Darmkrebs
  • Prostatakrebs
  • Darmentzündung

Vitamin-D-Mangel: Symptome

Ein Vitamin-D-Mangel kann sich durch folgende Symptome äußern:

  • Wunden im Mund
  • Karies
  • Sehprobleme
  • Schlafstörungen
  • geschwollene Gelenke usw.

Doch auch zu viel des Guten kann unangenehme Folgen haben: Durchfall, Brechreiz und auch Nieren-, Leber- und Herzschäden sowie Appetitlosigkeit.

Achte auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung, um Mangelerscheinungen zu verhindern. Wie bereits erwähnt, sind auch kurze Sonnenbäder sehr wichtig, um Vitamin D zu synthetisieren. 

Wenn du gesund lebst und dich entsprechend pflegst, muss es gar nicht erst so weit kommen. Investiere in deine Gesundheit, um auch in Zukunft Lebensqualität zu genießen!

Wenn auf eine ausreichende Vitamin D-Zufuhr achtest, nimmst du mehr Kalzium auf

Entdecke auch diesen Beitrag: 6 Tipps zum Sonnenschutz für Lippen

Vergiss nicht…

  • Lasse dich regelmäßig ärztlich untersuchen, um mögliche Krankheiten oder Mangelerscheinungen schnellstmöglich zu erkennen.
  • Vitamine als Nahrungsergänzung solltest du nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen, denn wenn du die empfohlene Tagesdosis überschreitest, kann dies auch negative Wirkungen haben!
  • McKenna, M. J., & Murray, B. (2014). Vitamin D deficiency. In Endocrinology and Diabetes: A Problem-Oriented Approach. https://doi.org/10.1007/978-1-4614-8684-8_23
  • Christakos, S., Ajibade, D. V., Dhawan, P., Fechner, A. J., & Mady, L. J. (2012). Vitamin D: Metabolism. Rheumatic Disease Clinics of North America. https://doi.org/10.3109/10837450.2015.1089900
  • Prietl, B., Treiber, G., Pieber, T. R., & Amrein, K. (2013). Vitamin D and immune function. Nutrients. https://doi.org/10.3390/nu5072502
  • Teichert, A., & Bikle, D. D. (2010). Vitamin D and cancer. In Bioactive Foods and Extracts: Cancer Treatment and Prevention. https://doi.org/10.1201/b10330
  • Holick, M. F., & Chen, T. C. (2008). Vitamin D deficiency: A worldwide problem with health consequences. American Journal of Clinical Nutrition. https://doi.org/10.1093/ajcn/87.4.1080S