4 Nahrungsmittel, die das Gesicht verändern

19 November, 2017
Auch wenn du nicht an Zöliakie leidest, kann Gluten zu Pickeln oder Schwellungen im Gesicht führen, denn es könnte eine Glutensensitivität vorliegen.

Verschiedene Nahrungsmittel können das Gesicht verändern, auch wenn wir uns dessen oft nicht bewusst sind. Sie können nicht nur zu Pickeln oder einem unschönen Hautbild, sondern auch zu Schwellungen führen.

Anschließens stellen wir dir 4 Nahrungsmittel vor, die dein Gesicht verändern können.

1. Wein kann dein Gesicht verändern

Wein kann dein Gesicht verändern

Weintrinker entwickeln häufig nicht nur früher Falten, sondern auch Flecken auf der Nasenbrücke. Die Falten entstehen besonders häufig unter den Augen, darüber hinaus sind die Augenlider sehr oft geschwollen.

Noch ein interessanter Artikel: Film-Experiment: Das passiert, wenn man einen Monat auf Alkohol und Zucker verzichtet

Doch das ist noch nicht alles: Wer zu viel Alkohol trinkt, neigt auch zu trockener, roter Haut und geweiteten Poren.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass alkoholhaltige Getränke viel Zucker enthalten. Wein ist meist auch durch Pestizide und Sulfit belastet. All diese Fakten führen zur Austrocknung des Körpers.

Die Leber muss bei Alkoholkonsum mehr arbeiten und am nächsten Tag kommt es häufig auch zu Magenbeschwerden. All dies hat verschiedenste negative Auswirkungen auf den Organismus und führt unter anderem auch zu faltiger, schlaffer und geröteter Haut. 

Der übermäßige Alkoholkonsum über einen längeren Zeitraum kann auch die Darmflora beeinträchtigen und zu vielen anderen Krankheiten führen.

Um das Problem zu beheben, solltest du mindestens 3 Wochen lang gar keinen Alkohol trinken, damit sich deine Haut wieder erholen kann. Am besten verzichtest du so gut wie möglich auch danach auf alkoholische Getränke.

2. Milch kann dein Gesicht verändern

Milch kann dein Gesicht verändern

Menschen, die viel Milch oder Milchprodukte konsumieren, kann man dies auch meist am Gesicht ablesen. Häufig kommt es dadurch nämlich zu dunklen Augenringen und geschwollenen Augenlidern. Auch Pickel im Kinnbereich können darauf hinweisen. 

Auch wenn keine Laktoseunverträglichkeit vorliegt, kann Milch zu einer veränderten Hautfarbe führen.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass man mit zunehmendem Alter weniger Verdauungsenzyme zur Laktoseverdauung zur Verfügung hat. Dies bedeutet zwar nicht, dass man den Milchzucker gar nicht verträgt, doch im Gesicht können sich beispielsweise die Auswirkungen zeigen.

Wenn dein Gesicht geschwollen und deine Haut weiß ist, kannst du versuchen, ein paar Wochen lang auf Milchprodukte zu verzichten, um festzustellen, ob dies die Ursache ist.

Entdecke auch diesen Artikel: Mandelmilch und Kokosmilch ganz leicht selbst hergestellt

3. Zucker kann dein Gesicht verändern

Zucker kann dein Gesicht verändern

Auch wenn man sehr viel Zucker konsumiert, macht sich dies meist im Gesicht bemerkbar. Häufig kommt es dadurch zu tiefen Falten im oberen Gesichtsbereich, zu Augensäcken, dünner und blasser Haut sowie zu Akne.

Zucker sollte nur in geringen Maßen konsumiert werden, damit man nicht an Gewicht zunimmt, doch auch weil damit der Zustand der Haut beeinträchtigt wird.

Zucker ist die Grundlage für den Prozess der Glykation, das heißt, dass Zucker chemisch mit Proteinen oder Lipiden reagiert. In der Haut sind davon insbesondere Kollagen und Elastin betroffen, Proteine, die für eine straffe, elastische und junge Haut sorgen.

Dadurch wird die Hautalterung beschleunigt und es kommt zu einer frühzeitigen Faltenbildung sowie zu einer veränderten Pigmentation.

Wenn du eine gesunde, strahlende Haut vorzeigen möchtest, solltest du so gut wie möglich auf Zucker verzichten und dich für gesündere Alternativen entscheiden.

Es gibt auch gesunde Alternativen: Zucker: 5 gesündere Alternativen

4. Gluten kann dein Gesicht verändern

Gluten kann dein Gesicht verändern

Zu viel Gluten ist nicht nur für Menschen mit Zöliakie schädlich. Das Gesicht von Menschen, die sehr viel Gluten konsumieren, ist sehr oft durch Pickel auf der Stirn, den Backen oder am Kinn gekennzeichnet. Auch rote Backen und ein geschwollenes Gesicht können darauf hinweisen.

Wenn du diese Anzeichen beobachtest, solltest du dich untersuchen lassen, um eine mögliche Glutensensibilität abzuklären.

Das Protein Gluten ist insbesondere in folgenden Getreidesorten zu finden:

  • Weizen
  • Roggen
  • Hafer
  • Gerste

Darüber hinaus ist Gluten auch hier zu finden:

  • Bier
  • Whisky
  • Wodka

Wenn du eine Glutensensibilität oder -unverträglichkeit vermutest, kannst du dies ganz einfach überprüfen, indem du 2 bis 3 Wochen auf alle glutenhaltigen Lebensmittel verzichtest. Wenn sich das Hautbild verbessert, ist wahrscheinlich Gluten die Ursache.

Wenn jedoch keine Verbesserung zu sehen ist, könnte eine andere Lebensmittelunverträglichkeit dahinterstecken.

Lesetipp: Leckeres Brot ohne Gluten und Laktose

Vergiss nicht, dass du auch leichter abnehmen kannst, wenn du auf schnell verwertbare Kohlenhydrate und Weißmehlprodukte so gut wie möglich verzichtest.

Auch interessant