Zucker: 5 gesündere Alternativen

Es gibt verschiedene Süßungsmittel, die weitaus gesünder als normaler weißer Zucker sind, und zusätzliche Vorteile liefern. Wähle immer Produkte aus biologischem Anbau!

Weißer Zucker ist für den Organismus sehr schädlich. Ein übermäßiger Konsum kann zum Beispiel zu Stoffwechsel- oder Herzkrankheiten führen.

Die Industrie versucht zwar seit Langem, die negativen Auswirkungen zu verheimlichen, doch verschiedenste Studien konnten nachweisen, wie gefährlich dieses Süßungsmittel für die Gesundheit ist.

Kristallzucker schmeckt zwar wunderbar, deshalb können sich viele gar nicht vorstellen, darauf zu verzichten, doch trotzdem empfiehlt es sich, den Konsum so gut wie möglich einzuschränken. 

Immer mehr Menschen sind sich jedoch über die negativen Folgen bewusst und versuchen deshalb, gesündere Alternativen zu finden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die gleichzeitig weniger kalorienreich sind und auch andere Vorteile aufweisen.
Möchtest du diese Alternativen kennenlernen?

1. Kokosblütenzucker

Zucker aus Kokosblüten

Kokosblütenzucker ist ein Naturprodukt, das in der traditionellen asiatischen Küche sehr beliebt ist.

Auch bei uns ist er inzwischen bekannt und beliebt, denn er hat gegenüber Kristallzucker verschiedene Vorteile.

Es handelt sich um ein niedrig-glykämisches Süßungsmittel (mit einem Index von nur 35), das wichtige essenzielle Mineralstoffe enthält, welche die Gesundheit fördern. 

Kokosblütenzucker ist reich an Vitamin C und hilft dabei, die empfohlene Tagesmenge dieses Vitamins zu erreichen.

Darüber hinaus handelt es sich um eines der nachhaltigsten Süßstoffe, denn der Kokosblütenzucker stammt von einem Baum, der für die Umwelt sehr vorteilhaft ist. 

Kokospalmen reparieren den Boden, benötigen nur sehr wenig Wasser und produzieren pro Hektar mehr Zucker als zum Beispiel Zuckerrohr. 

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 5 Schönheitsbehandlungen mit Zucker gegen häufige Hautbeschwerden

2. Yacon-Sirup

Dieser Sirup, der aus der Yaconwurzel hergestellt wird, ist ein natürliches Süßungsmittel, das ebenfalls durch seinen niedrigen glykämischen Index hervorsticht und wertvolle Minerale und essenzielle Nährstoffe enthält.

Durch den Konsum dieses Sirups wird der Blutzuckerspiegel nicht beeinträchtigt. Auch für den Stoffwechsel entstehen keine negativen Folgen, denn dieser Zuckerersatz ist sehr kalorienarm.

Im Gegenteil zu weißem Zucker unterstützt Yacon-Sirup den Gewichtsverlust und normalisiert die Darmbewegungen. 

Dieser Sirup schmeckt süß und ist von der Konsistenz her weniger dickflüssig als Honig. Es handelt sich um ein sehr effektives Präbiotikum.

3. Bienenhonig

Bienenhonig statt Zucker

Biologischer Bienenhonig ist das bekannteste Süßungsmittel, mit dem Zucker sehr oft ersetzt wird. Honig ist weltweit sehr beliebt und zeichnet sich durch seinen hohen energetischen Wert aus.

Darüber hinaus liefert dieses Bienenprodukt essenzielle Nährstoffe und antibiotische Wirkstoffe.

Honig enthält zwar mehr Kalorien, ist jedoch trotzdem eine ausgezeichente Alternative in vielen Rezepten, denn er beeinträchtigt die Stoffwechselfunktionen nicht negativ.

Bienenhonig wird für verschiedenste medizinale Anwendungen verwendet und kann auch in der Vorsorge gegen unterschiedliche Krankheiten sehr hilfreich sein.

Wichtig ist jedoch, auf Qualität zu setzen. Am besten kaufst du den Honig direkt beim Imker, denn Honig aus dem Supermarkt ist oft mit Zucker versetzt.

Lesetipp: 7 gute Gründe für ein Glas Milch mit Honig vor dem Schlafengehen

4. Stevia

Stevia ist ebenfalls ein immer bekannteres alternatives Süßungsmittel, das nicht nur sehr süß schmeckt, sondern auch gesund ist.

Die Süßkraft übertrifft die des Zuckers um das Vielfache, doch der Vorteil von Stevia ist, dass diese Pflanze sehr kalorienarm ist und den Blutzuckerspiegel nicht steigen lässt. 

Da Stevia so süß ist, wird diese Pflanze oft mit anderen Zusätzen vermischt.

Entdecke auch diesen Artikel: 5 natürliche Mixgetränke, die den Blutzuckerspiegel regulieren

5. Agavensirup

Agavensirup statt Zucker

Dieses mittelamerikanische Naturprodukt zählt zu den beliebtesten alternativen Süßstoffen.

Der glykämische Index des Agavensirups beträgt nur 30. Das ist im Vergleich zu Tafelzucker weniger als die Hälfte.

Das bedeutet, dass der Organismus dieses Süßungsmittel besser und langsamer assimiliert, folglich können Zuckerspitzen im Blut vermieden werden. 

Agavensirup liefert viel Energie und verbessert die mentale und physische Leistungsfähigkeit.

Im Handel sind zwei verschiedene Präsentationen zu finden, wir empfehlen die dunkle Sorte, die natürlicher ist.

Agavensirup hat im Vergleich zu Zucker eine rund 25% höhere Süßkraft und wird gleich wie Bienenhonig verwendet.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Heilmittel mit Zimt und Stevia zur Regulierung des Blutzuckerspiegels

Diese Zuckerersatzstoffe sind ausgezeichnet für all jene, die versuchen, Kalorien zu reduzieren und gesünder zu leben.

Wichtig ist, beim Kauf auf die Qualität zu achten und reine Produkte zu wählen, die nicht mit Zucker, Maissirup oder anderen Zusätzen vermischt sind, welche die Eigenschaften negativ beeinflussen.

Entscheide dich für biologische Produkte, auch wenn diese etwas teurer sind.