3 Naturheilmittel gegen Allergien

3 März, 2019
Bevor du dich selbst behandelst, solltest du dich auf jeden Fall ärztlich untersuchen lassen, insbesondere wenn du noch andere Beschwerden hast, oder Arzneimittel einnimmst. 

Um die Symptome von Allergien zu lindern, werden meist entzündungshemmende und reinigende Hausmittel verwendet. Damit kannst du auf natürliche Weise gegen Allergien vorgehen.

Entdecke in unserem heutigen Artikel drei Naturheilmittel, die dir helfen können. Dafür werden Zutaten wie Salbei, Rosmarin, Brennnessel, Süßholz, Holunder und Heilerde verwendet. Probiere diese Heilmittel aus, um die allergischen Symptome zu lindern. 

Naturheilmittel gegen Allergien

Als Allergie bezeichnet man eine immunologisch bedingte Überempfindlichkeit gegenüber körperfremden Substanzen, die bestimmte Symptome zur Folge hat.

Dabei spielt auch die Ansammlung von Schadstoffen im Körper eine wichtige Rolle, deshalb werden reinigende Naturheilmittel verwendet, um die Funktionen von Leber und Nieren zu fördern. Dadurch können die unangenehmen Symptomen einer Allergie gelindert werden. 

Darüber hinaus ist es wichtig, für eine ausgeglichene Darmflora zu sorgen. Dabei sind frische Lebensmittel und Vollkornprodukte, viel Wasser sowie Probiotika sehr hilfreich.

1. Tee aus Salbei, Rosmarin und Brennnesseln

Salbeitee gegen Allergien

Unser erstes Naturheilmittel gegen Allergien besteht aus drei medizinalen Kräutern:

  • Salbei wird insbesondere bei Frauenleiden eingesetzt, doch diese Pflanze hilft auch bei Allergien, da sie entzündungshemmend wirkt. Außerdem zeichnet sie sich durch entspannende, verdauungsfördernde und ausgleichende Eigenschaften aus. 
  • Rosmarin wirkt unter anderem gegen Schwellungen, die durch Allergien verursacht werden. Diese Heilpflanze ist insbesonder bei Beschwerden mit den Augen sehr hilfreich: Augentrockenheit, Jucken, Tränen usw. Außerdem regt Rosmarin im Allgemeinen die Durchblutung an.
  • Brennnesseln wirken stark reinigend und begünstigen deshalb die Ausleitung von Schadstoffen aus dem Körper. Außerdem haben sie eine antihistaminische Wirkung, die allergische Rhinitis lindert und die Lebensqualität Betroffener verbessert, wenn sie regelmäßig eingenommen werden.

Du kannst dir aus diesen drei Heilpflanzen Tee zubereiten, den du täglich außerhalb der Mahlzeiten trinkst. Wir empfehlen dir, die Kräuter miteinander zu kombinieren und mit den anderen Naturheilmitteln, die wir dir anschließend vorstellen, abzuwechseln.

2. Holunderblüten und Süßholz gegen Allergien

Holunderblüten und Süßholz gegen Allergien

Auch die Kombination von Holunderblüten und Süßholz, als Tee zubereitet, wirkt gegen Allergien:

  • Holunderblüten helfen beispielsweise gegen Juckreiz, verstopfte Nase, Schwellungen im Hals, Husten und Rötungen. Diese Pflanze ist auch bei Hautallergien effizient. Sie kann in diesem Fall auch direkt auf der Haut angwendet werden.
  • Süßholz schmeckt intensiv und süßlich. Es handelt sich um eines der besten natürlichen Antihistaminika, das sowohl äußerlich als auch innerlich eingesetzt werden kann. Ein altes Hausmittel besteht aus einem Bad mit Süßholz, das wie natürliches Kortison wirken soll. Außerdem fördert diese Pflanze die Ausscheidung von Schadstoffen und löst Schleim.

Anmerkung: Menschen mit Bluthochdruck müssen berücksichtigen, dass Süßholz ungünstig ist, da es den Blutdruck weiter erhöhen kann. Sie müssen deshalb zuerst Absprache mit ihrem Arzt halten oder sich für ein anderes Mittel gegen Allergien entscheiden.

Auch interessant: Brennnessel: Heilpflanze und Gemüse

3. Wasser mit Tonerde

Auch hier handelt es sich um ein altes Hausmittel zur Ausleitung von Schadstoffen, das auch gegen Allergien hilfreich ist. Darüber hinaus wird damit der Cholesterinspiegel gesenkt und lästige Beschwerden durch Sodbrennen oder Gastritis können gelindert werden. Denn Tonerde schützt den Magen.

Wenn du Tonerde kaufst, versichere dich, dass sie für die innerliche Einnahme geeignet ist! Nicht jede Tonerde kann für dieses Hausmittel verwendet werden. Am häufigsten wird weiße Tonerde eingesetzt, die jedoch auf jeden Fall frei von Schwermetallen und anderen toxischen Substanzen sein muss.

Wie wird Tonerde eingenommen?

Zutaten

  • 1 Teelöffel weiße Tonerde (3 g)
  • ½ Glas Wasser (100 ml)

Zubereitung

  • Verrühre die Tonerde gut mit dem Wasser.
  • Verwende dafür keine Utensilien aus Metall oder Plastik, sondern aus Holz, Glas oder Keramik.
  • Lasse das Getränk 10 Minuten stehen.
  • Trinke es dann am Morgen auf nüchternen Magen.
  • Wenn du an Bluthochdruck leidest, trinke die Reste, die sich am Boden des Glases absetzen, nicht.
  • Trinke von dieser Mischung mindestens einen Monat lang jeden Tag ein Glas. Du kannst danach ein paar Wochen Pause machen und die Kur dann wiederholen.
  • Brendieck-Worm, C. (2013). Salbei (Salvia officinalis). Zeitschrift Für Ganzheitliche Tiermedizin. https://doi.org/10.1055/s-0032-1328404
  • Bährle-Rapp, M. (2010). Rosmarin. In Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege. https://doi.org/10.1007/978-3-540-71095-0_8988
  • Bährle-Rapp, M. (2010). Süßholz. In Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege. https://doi.org/10.1007/978-3-540-71095-0_10244
  • Beck, A. (2018). Heilsames Süßholz raspeln. Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift. https://doi.org/10.1055/a-0550-5038