3 Hausmittel mit Zitrone gegen Gicht

· 7 Juli, 2016
Obwohl die Zitrone sauer schmeckt wirkt sie basenbildend und hilft deshalb bei der Regulation des Säure-Basen-Haushaltes.

Wenn du an Gicht leidest, weißt du bestimmt, wie schwierig es ist, die Schmerzen zu behandeln und welche Nebenwirkungen verschiedene behandelnde Medikamente verursachen können. Hilft Zitrone gegen Gicht?

Wichtig ist, die Behandlung mit einer Ernährungsveränderung und gesunden Lebensgewohnheiten zu ergänzen. Natürliche Hausmittel können auch sehr hilfreich sein.

Eine bessere Lebensqualität wirkt sich positiv auf die Harnsäurewerte auf, was notwendig ist, um das Auftreten der Symptome zu vermeiden. Woraus bestehen diese Naturheilmittel gegen Gicht? Es handelt sich hauptsächlich um natürliche Säfte mit Zitrone gegen Gicht. Lies weiter!

Zitrone gegen Gicht und erhöhte Harnsäurewerte

Harnsäure

Experten sind der Meinung, dass die Zitrone eine sehr starke Heilkraft besitzt und als Ergänzungsmittel für etliche Behandlungen sehr nützlich ist, auch bei erhöhten Harnsäurewerten. Wir erklären dir warum:

Lesetipp: Mit Granatapfelsaft Gicht vorbeugen

  • Erhöhte Harnsäurewerte führen zu einem Purinüberschuss, was dann für unsere Gesundheit sehr schädlich sein kann. Wird die überschüssige Harnsäure nicht ausgeschieden, entstehen dann Ablagerungen und Kristalle, die sich an den Gelenken ansammeln und Entzündungen verursachen.
  • Diese Kristalle entstehen vor allem bei einem Säureüberschuss. Um dies zu verhindern, ist eine Alkalisierung wichtig und genau dafür ist die Zitrone sehr hilfreich.
  • Die Zitrone fördert die Bildung von Kalziumkarbonat, das Säuren neutralisiert, auch die Harnsäure.
  • Zitrone wirkt außerdem stark entschlackend und desinfizierend, so dass in unserem Körper angesammelte Giftstoffe ausgeschieden werden. Die Zitrone ist überdies ein starkes Antiseptikum, Adstringens und Antioxidans.

Folgend erklären wir dir, wie du täglich aus Zitronen Nutzen ziehen kannst, um erhöhte Harnsäurewerte zu beseitigen.

1. Zitronentee mit Honig

Zitrone-Honig

Wie kann Zitronentee mit Honig helfen?

Viele sind erstaunt, weil die Zitrone eigentlich sauer ist, doch trotzdem reguliert sie den Säure-Basen-Haushalt. Auch Honig ist zu empfehlen, obwohl er einen negativen pH-Wert hat. Wie ist dies zu erklären?

Lesetipp: Gicht: Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Wenn diese Nahrungsmittel von unserem Körper aufgenommen werden, entsteht ein perfektes alkalisches Milieu in unserem Organismus, das die Säure, die von den Zellen als Reststoff ausgeschieden wird, beseitigt.

  • Um diese Kombination aus Honig und Zitrone zu nutzen, wird ein einfacher Tee hergestellt, der dann im Laufe des Tages eingenommen wird.

Zutaten

  • 1 L Wasser
  • 1 Zitrone
  • 60 g Honig

Zubereitung

Das Wasser zum Kochen bringen. Dann den Zitronensaft und die Schale hinzufügen. Danach 20 Minuten kochen lassen. Dann den Sud filtern und den Honig beigeben.

Die erste Tasse wird dann lauwarm auf nüchternen Magen getrunken. Die nächste Tasse dann 15 Minuten nach dem Mittagessen.

Am Nachmittag wir ebenfalls eine Tasse Tee eingenommen, die letzte Tasse folgt dann 30 Minuten nach dem Abendessen. Auf diese Weise kannst du die Harnsäurewerte in Schach halten.

2. Apfeltee mit Zitrone

Apfeltee

Wie kann Zitronentee mit Apfel helfen?

Ein Apfel schmeckt nicht nur köstlich, sondern kann auch gegen Gicht helfen. Harnsäure wird hauptsächlich bereits während der Verdauung produziert, wenn die Giftstoffe, die durch Fleisch- oder Fischkonsum entstehen, metabolisiert werden.

  • Wie hilft also die Kombination von Apfel und Zitrone gegen Gicht? Sie stimulieren die Produktion von Salzsäure, die der Alkalisierung unseres Organismus dient, um somit u. a. Harnsäure zu neutralisieren.
  • Um dies zu nutzen, wäre der Konsum eines grünen Apfels zum Frühstück ideal. Nach dem Mittagessen empfiehlt sich dann ein Apfeltee mit Zimt und Zitrone.

Zutaten

  • 1 Apfel
  • 200 ml Wasser
  • Schale 1/2 Zitrone
  • Etwas Zimt

Zubereitung

Den ungeschälten Apfel vierteln und dann mit der Zitronenschale in den 200 ml Wasser kochen. Füge dann 1 Stück Zimt hinzu und lasse alles 20 Minuten kochen. Den Tee dann filtern und langsam trinken, damit die Speichelproduktion aktiviert und somit die Verdauung gefördert wird.

Diesem Tee sollte kein Süßstoff hinzugefügt werden.

3. Erdbeer-Zitronen-Getränk

Erdbeer

Wie kann dieses Getränk mit Zitrone gegen Gicht helfen?

Dieses Getränk ist gegen Gicht oder bei Arthritis sehr empfehlenswert.

  • Erdbeeren sind entzündungshemmend und können überdies gegen verschiedenartige Erkrankungen eingesetzt werden. Sie gelten überdies als natürliches Aspirin, das Gelenkschmerzen und gichtbedingte Entzündungen lindern kann und den Organismus reinigt.
  • Erdbeeren wirken überdies entschlackend, was die Beseitigung von Harnsäure fördert.
  • Wie wird dieses schmackhafte Getränk zubereitet?

Zutaten

  • 10 Erdbeeren
  • 200 ml Wasser
  • Saft 1/2 Zitrone

Zubereitung

  • Die Erdbeeren im Wasser zum Kochen bringen. Wenn sie weich sind, vom Herd nehmen und dann den Zitronensaft hinzugeben. Danach mit dem Stabmixer vermischen bis ein homogener Saft entsteht.
  • Dann einige Eiswürfel hinzugeben und du erhälst ein himmlisches Getränk als Nachtisch. Probiere selbst!