Wie kann man eingewachsene Nägel natürlich behandeln?

12 November, 2015
Mit Epsom-Salz kann der Bereich desinfiziert werden. So werden Schwellungen gelindert und das Wachstum des Nagels gefördert, wodurch das Problem einfacher behoben werden kann.

Eingewachsene Nägel sind in der Fachwelt als Onychocryptosis bekannt. Davon ist meist die große Zehe betroffen, wobei der Nagel in das Nagelbett drückt und so große Schmerzen verursachen kann. Auch Fingernägel können einwachsen, dies kommt jedoch seltener vor.

Meist werden die Schmerzen von anderen Beschwerden – wie Rötungen und Schwellungen – begleitet, die schnellstmöglich behandelt werden sollten, um eine Infektion zu verhindern.

In vielen Fällen ist keine ärztliche Intervention notwendig. Heute stellen wir dir verschiedene Naturheilmittel vor, die bei eingewachsenen Nägeln helfen können.

Linderndes Fußbad

Fußbad zur Behandlung eingewachsener Nägel

Wenn die Beschwerden nur leicht sind, kann ein Fußbad mit lauwarmem Wasser und Salz oder anderen antiseptischen, entzündungshemmenden Naturmitteln helfen.

Wenn du deine Füße 15 bis 20 Minuten badest, wird der Nagel aufgeweicht und kann anschließend leichter gehoben werden.

Und wie wird das gemacht?

  • Zuerst die Füße gut trocknen und danach mit einer desinfizierten Pinzette den Nagel sehr vorsichtig heben.
  • Danach wird etwas Watte darunter stecken, damit der Nagel nicht wieder einwächst. Dies wird auch Tamponade genannt. Am besten nimmst du dafür professionelle Hilfe in Anspruch, da dieser Vorgang sehr delikat ist.

Lesetipp: Was verraten die Füße über deine Gesundheit?

Teebaumöl

Teebaumöl ist ein natürliches Produkt, das stark antibiotisch wirkt.

Deshalb kann es bei eingewachsenen Nägeln gegen Infektionen vorbeugen und helfen.

Wie wird Teebaumöl verwendet?

  • Einfach mit einem Wattestäbchen ein paar Tropfen auf die betroffene Stelle auftragen.

Zwiebelsaft

Zwiebel zur Behandlung eingewachsener Nägel

Zwiebel haben entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, die die Irritation an der betroffenen Zehe lindern und die Heilung beschleunigen können.

Die Zwiebel hilft auch gegen Pilze und Bakterein und kann so die mikrobiologische Vermehrung bremsen.

Wie wird die Zwiebel verwendet?

  • Etwas Watte mit Zwiebelsaft befeuchten und auf dem Nagel mit einem Verband befestigen.

Knoblauch

Auch Knoblauch wirkt stark antibiotisch und entzündungshemmend und kann deshalb bei einem eingewachsenen Nagel sehr hilfreich sein.

Die weiße Knolle lindert die Schwellung und hilft, den Nagel auf natürliche Weise zu heben.

Wie wird Knoblauch verwendet?

  • Eine Knoblauchzehe pressen und auf die betroffene Stelle auftragen. Mit einem Pflaster oder Verband abdecken, damit der Knoblauch ein bis zwei Stunden wirken kann.

Bienenhonig

Honig zur Behandlung eingewachsener Nägel

Bienenhonig wirkt antibiotisch und antiviral und kann deshalb die betroffene Stelle vor möglichen Infektionen schützen.

Er dient zwar nicht direkt zur Behandlung des Problems, kann jedoch weiteren Komplikationen vorbeugen.

Wie wird Honig verwendet?

  • Einfach etwas Bienenhonig auf die betroffene Stelle geben.

Epsom-Salz und Vitamin E

Bei diesem Hausmittel werden die Vorzüge von Epsom-Salz und Vitamin E kombiniert: Damit können Schwellungen reduziert und das Wachstum des Nagels gefördert werden. Folglich ist es einfacher, das Problem zu beheben.

Dieses Hausmittel wirkt gegen Irritationen und Krankheitserreger.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Epsom-Salz (20 g)
  • 2 Liter heißes Wasser
  • 1 Vitamin-E-Kapsel

Zubereitung

  • Die Füße in heißem Wasser (erträgliche Temperatur) mit Epsom-Salz baden.
  • Nach ungefähr 15 Minuten kannst du das Vitamin E mithilfe von Watte auf den eingewachsenen Nagel auftragen, um diesen zu heben.
  • Du musst diese Behandlung mehrmals durchführen bis der Nagel wachst und dann korrekt in Form gebracht werden kann.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Tipps für schöne, starke Nägel

Nägel richtig schneiden

eingewachsene Nägel

Häufig wachsen Nägel deshalb ein, weil sie falsch geschnitten werden.

Wenn sie zu kurz oder nicht gerade geschnitten werden, erhöht sich das Risiko, dass sie einwachsen. Deshalb solltest du deinen Nägeln immer eine gerade Form geben, am besten mit einer Nagelfeile.

Befolge die Ratschläge genau, um eine Verschlimmerung des Problems zu vermeiden. Im Zweifelsfall solltest du lieber früher als später professionelle Hilfe in Anspruch nehmen!

Auch interessant