Was sind die 5 häufigsten Geschlechtskrankheiten?

Kondomgebrauch, auch während des Oralsexes, ist unerlässlich, um sexuell übertragbare Krankheiten zu verhindern. Nur so kann man sicherstellen, dass die Ansteckungsgefahr mit Geschlechtskrankheiten verringert wird.

Sex ist eine der angenehmsten und lustvollsten Aktivitäten, die es gibt. Allerdings gibt es ein großes Problem, wenn man unvorsichtigen Sex praktiziert: Geschlechtskrankheiten bzw. sexuell übertragbare Krankheiten (STDs).

Dabei handelt es sich um Infektionen, die durch sexuellen Kontakt verbreitet werden, unabhängig davon, ob es sich um oralen, analen oder vaginalen Kontakt handelt.

Während einige dieser Geschlechtskrankheiten leicht zu bewältigen sind und bald verschwinden, können andere echte Probleme im Leben verursachen.

Hier erfährst du mehr über die häufigsten Symptome von Geschlechtskrankheiten. Merke sie dir gut und achte darauf, dass du wachsam gegenüber möglichen Signalen bist.

1. Chlamydien
Frau mit Thermometer denkt an Geschlechtskrankheiten

Chlamydien sind eine sexuell übertragbare Krankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Die Krankheit hat in der Regel keine schweren Symptome und kann mit verschiedenen Arten von Infektionen verwechselt werden.

Das Hauptproblem bei Chlamydien besteht darin, dass eine nicht rechtzeitige Behandlung zu Unfruchtbarkeit und Schädigung der weiblichen Geschlechtsorgane führt.

Symptome von Chlamydien bei Frauen

  • Fieber
  • Übelkeit
  • Brennen beim Urinieren
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Abnormaler Ausfluss
  • Unterleibs- oder Rückenschmerzen
  • Vaginalblutungen nach dem Geschlechtsverkehr oder zwischen den Perioden

Symptome von Chlamydien bei Männern

  • Abnormaler Ausfluss
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Brennen oder Jucken um die Penisöffnung herum

2. Genital-Herpes

Genital-Herpes ist eine Geschlechtskrankheit, die durch das Herpes-Simplex-Virus verursacht wird. Sobald man einmal mit diesem Virus infiziert ist, verbleibt es für immer im Körper.

Gelegentlich kommt es zu Ausbrüchen, die Blasen und Wunden im Genital- und Rektalbereich verursachen.

Im Laufe der Zeit treten Ausbrüche seltener auf. Die Symptome sind bei Männern die gleichen wie bei Frauen:

  • Grippeähnliche Symptome wie Fieber und geschwollene Drüsen
  • Blasen und Wunden erscheinen an den Genitalien und am Enddarm

3. Tripper
Frau beim Arzt lässt sich auf Geschlechtskrankheiten untersuchen

Tripper (Gonorrhoe) ist eine weitere bakterielle Krankheit, die recht häufig auftritt.

Dieses Bakterium vermehrt sich an feucht-warmen Orten, so dass Gynäkologen es bei Frauen oft am Gebärmutterhals und an den Eileitern finden.

Bei Männern entwickelt sich die Krankheit meist in der Harnröhre.

Andere Orte, an denen sich diese Krankheit entwickeln kann, sind Mund, Augen, Rachen und Anus.

Wenn die Krankheit nicht frühzeitig behandelt wird, kann Gonorrhoe dauerhafte Probleme sowohl bei Frauen als auch bei Männern verursachen.

Symptome von Gonorrhoe bei Frauen

  • Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen
  • Reichlich vorhandener vaginaler Ausfluss
  • Blutungen zwischen den Perioden

Bei Männern

  • Brennen beim Urinieren
  • Schmerz, Schwellungen und Empfindlichkeit an den Hoden
  • Weißlicher, gelblicher oder grünlicher Ausfluss aus dem Penis

4. HIV und AIDS

HIV ist das menschliche Immunschwäche-Virus und kann zur Entwicklung von AIDS führen.

HIV greift das Immunsystem so weit an, dass es zerstört wird. Daher ist es äußerst wichtig, eine Infektion zu vermeiden oder zu behandeln, wenn es bereits zu einer Infektion gekommen ist.

Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl HIV als auch AIDS sexuell übertragbare Krankheiten sind, die mit Medikamenten behandelt werden können, um sie zu kontrollieren. Es gibt jedoch keine definitive Heilung.

Was HIV und AIDS so gefährlich macht, ist, dass man bis zu 10 Jahre lang ohne Symptome leben kann, nachdem man sich damit infiziert hat.

Der einzige Weg, eine Infektion auszuschließen, ist durch entsprechende medizinische Untersuchungen. Diese sind sehr einfach, da sie nur aus einem Bluttest bestehen, der praktisch schmerzfrei ist.

Symptome von HIV und AIDS sind

  • Aphthen
  • Halsschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Hautausschläge
  • Plötzlicher Gewichtsverlust
  • Wiederkehrende schwere Infektionen
  • Müdigkeit, Schwindel und Benommenheit
  • Durchfall, Fieber und nächtliche Schweißausbrüche
  • Violette Beulen auf der Haut oder im Mund
  • Blutergüsse, die häufiger als üblich auftreten

5. Humanes Papillomavirus
Geschlechtskrankheiten

Das humane Papillomavirus (HPV) ist die letzte der sexuell übertragbaren Krankheiten, die wir hier erwähnen wollen.

Während viele Menschen HIV als die ernsthafteste Krankheit betrachten, sind einige HPV-Stämme nicht behandelbar und andere können Krebs in dem Bereich verursachen, in dem sie angreifen, wenn sie nicht frühzeitig behandelt werden.

Glücklicherweise kann man sich impfen lassen:

  • Frauen zwischen 11 und 26 Jahren
  • Männer zwischen 9 und 26 Jahren

Wenn du außerhalb dieser Altersklasse bist, macht der Impfstoff nicht mehr viel Sinn.

Wenn dies der Fall ist, ist es wichtig, dass du immer Barriereverhütungsmittel benutzt – auch während des Oralsexes.

Symptome des humanen Papillomavirus

  • Genitalwarzen
  • Warzen in der Kehle

Verringere das Risiko, Geschlechtskrankheiten zu bekommen

Sexuell übertragbare Krankheiten beginnen ohne Symptome, so dass jeder sie bekommen kann, ohne auch nur den geringsten Schimmer davon zu haben.

Abstinenz ist die beste Option, um sie zu vermeiden, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass du nicht auf Sex verzichten willst. Deshalb empfehlen wir dir:

  • Benutze ein Kondom, wenn du Sex hast.

Viele Menschen glauben, dass dies nur während des Anal- oder Vaginalsexes notwendig ist, aber Oralsex stellt das gleiche Risiko dar.

Auch interessant