Nahrungsmittel und natürliche Produkte

Mein Körper

Stevia zu Hause kultivieren, um andere Süßstoffe zu ersetzen

Wer zu Hause eine Steviapflanze hat, hat immer einen natürlichen Süßstoff bester Qualität ohne jegliche Chemikalien vorrätig.

Stevia ist eine Pflanze, die ursprünglich im tropischen Klima zu Hause ist und sich deshalb in anderen Breitengraden auch anders verhält: Im Herbst und im Winter wächst sie normalerweise nur sehr wenig.

Stevia wird zu den mehrjährigen Pflanzen gezählt, die ungefähr 4 bis 5 Jahre lang immer wieder zum Blühen kommt. Im Frühling kommt es zu neuen Sprossen, die unter den Wurzeln hervorsprießen.

Ab diesem Zeitpunkt kann man bis ungefähr August neue Ableger gewinnen, ähnlich wie bei Geranien.

Stiele mit Blüte sollten jedoch nicht eingepflanzt werden, da sie keine Wurzeln bilden. Diese Blüten werden auch keine Samen produzieren, die keimen können, deshalb sollten zur Vermehrung nur Ableger verwendet werden. 

Auf diese Weise kann man unzählige Pflanzen ziehen, die für medizinische Zwecke und als Süßstoff verwendet werden können.

Vielen ist vielleicht noch unbekannt, dass Stevia ausgezeichnet zur Regulierung der Blutzuckerwerte, des Blutdrucks und auch von Verdauungsschwierigkeiten hilft.

Man geht auch davon aus, dass diese Heilpflanze bei Angststörungen und schwerer Fettleibigkeit helfen kann.

Wie wird Stevia angebaut?

Stevia als Süssstoff

Du kannst diese Pflanze im Hausgarten anbauen, wenn du daran interessiert bist, von den Vorteilen zu profitieren.

Dabei sollten ein paar Tipps berücksichtigt werden, denn Stevia braucht die richtige Pflege und man muss auch wissen, wie man die Blätter nutzen kann.

Lesetipp: Stevia – Süßstoff für Diabetiker

Benötigte Materialien

  • 1 großer Blumentopf
  • 10 cm eines Stevia-Ablegers (der keine Blüten trägt)
  • Torf (ausreichend um den Topf damit zu füllen)
  • Wasser zum Gießen

1. Schritt

Den Blumentopf mit dem Torf füllen, den man in einem Garten- oder Baugeschäft erwerben kann. Gießen, bis der Torf schön feucht ist.

2. Schritt

Vom Ableger die unteren zwei oder drei Blätter entfernen, um ihn einpflanzen zu können. Gut eingraben und die Erde rundherum etwas andrücken, damit der Ableger gut im Kontakt mit dem nassen Torf ist. 

Zwischen dem Abschneiden des Ablegers und dem Einfplanzen sollte nicht sehr viel Zeit vergehen.

3. Schritt

Stevia zum Süßen

Den Blumentopf an einem schattigen Plätzchen aufstellen, um direkte Sonneneinstrahlung zu verhindern. Drei Mal täglich gießen, damit die Erde immer feucht bleibt.

Lesetipp: Wie kann man mit Ingwer abnehmen?

4. Schritt

Nach 28 – 30 Tagen stellt sich der Ableger auf und beginnt neue Blätter zu entwickeln. Jetzt kann man ihn an einen sonnigeren Platz stellen, damit er gut weiterwächst. 

  • Sobald das Pflänzchen in den Garten gesetzt wird, wachsen neue Blätter. Man muss jetzt nur noch einmal täglich gießen.
  • Im Sommer benötigt die Pflanze jeden Tag Wasser, doch im Frühling und im Herbst überprüft man einfach, ob Gießen nötig ist. Die Erde sollte nicht zu feucht sein.
  • Im Winter gießt man ebenfalls nur falls nötig, denn zu viel des Guten würde bewirken, dass die Wurzeln verfaulen. 

5. Schritt

Am Ende des Herbstes beginnt die Pflanze zu blühen und wächst nicht mehr. Jetzt wird sie geschnitten, zurück bleibt eine ungefähr 10 cm hohe Plfanze.

6. Schritt

Um die Blätter zu trocknen, werden diese ausgebreitet, sie sollten jedoch kein direktes Sonnenlicht erhalten, um die vorteilhaften Eigenschaften nicht zu verlieren. Am besten man lässt die Blätter im Haus so lange liegen, bis sie ganz getrocknet sind.

Mediziniale Verwendung von Stevia

Stevia statt Zucker

Stevia hat sich insbesondere für Patienten mit Diapetes Typ 2 als sehr gesund erwiesen, dazu zählen rund 90% der Diabetiker auf der ganzen Welt.

Diabetes Typ I kann derzeit nur mit Insulin behandelt werden.

Man geht davon aus, dass mit dem Konsum von Stevia der Blutzuckerspiegel reguliert werden kann. Auch unangenehme Beschwerden des Verdauungsapparat sowie Herz-Gefäß-Krankheiten können damit behandelt werden.

Personen mit Fettleibigkeit können Stevia konsumieren, um Fett einfacher abzubauen.

Andererseits hat Stevia auch diuretische Eigenschaften und hilft deshalb bei der Reinigung der Nieren und der Ausleitung von überschüssiger Flüssigkeit.

Wie wird Stevia konsumiert?

Es empfehlen sich 4 junge Blätter vor oder während des Frühstücks und weitere 4 junge Blätter zum Abendessen.

Wer keine frischen Blätter hat, kann aus den getrockneten Steviablättern einen Tee herstellen. Man kann diesen immer frisch zubereiten oder auch für zwei Tage vorbereiten.

Zutaten

  • 2 Esslöffel getrockente und zerstoßene Steviablätter (20 g)
  • 1 Liter Wasser

Zubereitung

  • Die Steviablätter mit dem kochenden Wasser überbrühen.
  • Danach 30 Minuten lang ziehen lassen, damit die vorzüglichen Eigenschaften der Pflanze vom Wasser aufgenommen werden können.
  • Absieben und einmal am Tag eine Tasse davon trinken.

Auch du kannst von dieser Heilpflanze profitieren, sie ist ganz einfach in der Pflege und kann für deine Gesundheit sehr nützlich sein!

Lesetipp: Entgiftungskur mit Grüntee, Zitrone und Stevia