Lass den Schmerz hinter dir, um neu zu beginnen

· 29 August, 2018
Schließe dich mit traurigen oder negativen Gefühlen nicht selbst ein, denn so kommst du in neuen Projekten nicht voran und beeinträchtigst auch deine Gesundheit. Nimm eine positive Einstellung an und denke daran, dass alles irgendwann vorbeigeht.

Gefühle und Schmerz wird es immer im Leben geben. Es gibt Momente, in denen wir uns einfach überfordert und blockiert fühlen, doch lass den Schmerz hinter dir, um neu zu beginnen.

Die Gefühle, die wir mit Schmerz verbinden sind Angst und Trauer. Gefühle sind hierbei psychophysiologische Reaktionen auf eine Tatsache, die einem Menschen präsentiert wird. Wir dürfen nicht vergessen, dass Menschen emotionale Wesen sind und wir täglich konstanten Gefühlsveränderungen ausgesetzt sind.
Schmerz ruft Veränderungen im Körper, Bewusstsein und Verhalten hervor, die zu Angstzuständen und Depressionen führen können. Wenn wir im Schmerz hängenbleiben, so verändert sich unser Gemütszustand. Wenn wir uns depressiv fühlen, dann bringt uns alles um uns herum nur Trauer, Nostalgie und Depression.Es gibt Situationen, wie zum Beispiel der Verlust eines Familienmitglieds, Krankheiten, Geldkrisen oder anderes, die dem Menschen emotionalen Schmerz bereiten. Wie bei jedem Gefühl, so sollte man auch den Schmerz leben und die Trauer in diesem Moment anerkennen. Wenn man den Schmerz jedoch nicht überwindet, dann kann das zu emotionaler Instabilität und Depression führen.

Um Schmerz zu überwinden, gibt es Mittel, wie zum Beispiel die emotionale Intelligenz. Hierbei handelt es sich um ein Zusammenspiel verschiedener emotionaler Fähigkeiten, um die fundamentalen physiologischen Funktionen, wie Wahrnehmung und Konzentration auf unsere körperlichen und expressiven Zustände zu kontrollieren.

Diese emotionalen Fähigkeiten sind unter anderem:

  • Gefühle genau wahrzunehmen, wertzuschätzen und auszudrücken.
  • Emotionen zu erzeugen, die das Denken unterstützen.
  • Alle Gefühle zu verstehen und zu kennen.
  • Unsere Gefühle zu regulieren, um so emotionales und intellektuelles Wachstum zu fördern.

Wenn du deine Gefühle unter Kontrolle hast, so kannst du den Schmerz loslassen, der dich stört. Wenn du gerade traurig bist, dann haben wir hier ein paar gute Ratschläge für dich. Lass den Schmerz hinter dir, um neu zu beginnen!

Fühle deine Gefühle bewusst und lebe sie im Moment

Lebe deine Emotionen

Eine Situation kann verschiedene Reaktionen hervorrufen; unsere Gefühle bestimmen dann das Handeln. Wenn du dich gerade in einer schmerzhaften Situation befindest, dann solltest du erst mal feststellen, was dir den Schmerz bereitet und das Gefühl akzeptieren.

Manchmal kannst du ihn aus Angst vor anderen herunterschlucken und die Tränen, Schreie oder anderen Gefühlsausdrücke unterbinden. Das ist auf Dauer jedoch schädlich, denn wenn du das Gefühl nicht in seinem Moment erlebst, kann es danach zu Depressionen kommen. Lang leben die Gefühle, unterdrücke sie bloß nicht!

Setze dich nicht unter Druck und verurteile dich auch nicht selbst für deine Gefühle, sondern verstehe besser, dass es sich einfach nur um vorübergehende Situationen im Leben handelt. Wir haben keine Kontrolle darüber, was um uns geschieht und es gibt Situationen, die uns nahegehen. Wir sind nun mal nicht perfekt. Dennoch müssen wir uns auch darüber im Klaren sein, dass der Schmerz nicht ein Leben lang anhält.

Lies auch diesen Artikel: Brauchst du einen Psychologen?

Lass den Schmerz hinter dir und zähle auf deine Freunde

Mach dich nicht zum Opfer und lass den Schmerz besser hinter dir. Wir alle durchleben manchmal Situationen, die uns herausfordern und an unsere Grenzen bringen. Du bist schließlich auch nicht der Einzige, der mit Trauer und Angst leben muss. Nimm die Gefühle mit innerer Stärke auf und habe den Willen, sie mit der Zeit zu überwinden.

Schmerz kann dir viel Einsamkeit bringen. Vielleicht denkst du deswegen, dass die Welt dir den Rücken zudreht. Du bist jedoch nicht allein: zähle auf die Unterstützung deiner Familie und Verwandtschaft, deiner Freunde oder deines Partners, um den Schmerz zu überwinden. Sie begleiten dich und du wirst ein wenig durch Gespräche mit anderen abgelenkt.

Die Unterstützung des Freundeskreises anzunehmen bedeutet, dass man Zeit mit ihnen verbringt und den Moment genießt. Vertraue dich ihnen an, doch überfordere nicht andere mit deinen Problemen, denn du weißt nicht, was die andere Person vielleicht gerade fühlt.

Gewinne einen klaren Kopf durch Freizeitaktivitäten

Ein Spaziergang, Sport betreiben, eine Reise oder jegliche Aktivität, die dir Freude bereitet, hilft dir auch dabei, deinen Schmerz hinter dir zu lassen. Man sollte sich beschäftigt halten, um die Trauer zu überwinden.

Denke darüber nach, welche Dinge dir gut tun und nimm dir den Mut zu diesen Aktivitäten. Vergiss die Angst. Dein Wohlergehen ist von dir abhängig, genieße die kleinen Momente, die das Leben dir schenkt.

Lies auch: 8 einfache Gewohnheiten, die für gute Laune sorgen

Lass den Schmerz hinter dir und beginne von vorne mit einem Lebensplan

Den Schmerz hinter sich zu lassen, ist eine persönliche Entscheidung. Es liegt an dir, über ihn hinwegzukommen und die Situation mit Mut anzugehen. Danach kannst du dir deine Ziele neu stecken und mit deinem neuen Leben fortfahren. Erlaube dem Schmerz nicht, dich von deinem Weg abzubringen und übe dich in der Resilienz.

Am Anfang ist es schwierig, das Leben wieder in die Hände zu nehmen, doch die Zeit vergeht und wir schreiten mit ihr. Wenn du gefallen bist, so staube dich ab und steh wieder auf, um deinen Weg weiter zu gehen.

Wenn du mit ständigem Schmerz lebst, so deprimiert dich das und kann schädlich für deine geistige und körperliche Gesundheit sein. Lass den Schmerz hinter dir. Lebe dein Leben und sei glücklich!