24 perfekte Vornamen für dein Baby

· 4 September, 2018
Die Wahl des perfekten Vornamens für dein Baby gehört zu den unterhaltsamsten Aufgaben während der Schwangerschaft. Hier sind 24 Optionen, um dich inspirieren zu lassen.

Wenn es daran geht, den Vornamen für dein Baby zu bestimmen, spielen viele Faktoren eine Rolle: Familientraditionen, aktuelle Modeerscheinungen, religiöse Überzeugungen, mythologische Bezüge oder literarische Vorlieben. Das alles spielt mit in die Liste der perfekten Namen für dein Kind hinein.

Was wir damit sagen wollen ist: Jedes Elternpaar hat seine eigene Liste. In diesem Artikel wollen wir dir helfen, diese Liste der perfekten Vornamen für dein Baby zu erstellen. Zunächst findest du hier einige Überlegungen, die du bei der Auswahl des Namens deines Kindes berücksichtigen solltest.

Wie wählst du den Vornamen für dein Baby aus?

Vermeide aktuelle Modenamen

Es können ganz gewöhnliche Namen plötzlich wieder in Mode sein. Oder aber auch Namen aus TV-Serien oder berühmter Persönlichkeiten. Dennoch ist es nicht immer eine gute Idee, diese aktuellen Modenamen zu verwenden. Klar, du möchtest mit der Zeit gehen und du willst, dass der Name deines Sohns oder deiner Tochter im Trend liegt.

Aber denk mal kurz darüber nach: Du hast dann einen Namen gewählt, der so beliebt ist, dass ganz viele Leute ihn gut finden. Also wird dein Kind wahrscheinlich in einem Klassenzimmer sein, in dem drei oder vier Kinder den gleichen Namen haben. Findest du das so gut?

Vornamen für dein Baby

Vermeide zusammengesetzte Namen

In verschiedenen Ländern ist es üblich, Kindernamen aus einer Kombination des Namens der Mutter und des Vaters zu bilden. Die Ergebnisse sind oft katastrophal.

Die „Originalität“ des von Mama und Papa geschaffenen Namens bestraft Kinder eher. Denn sie haben Vornamen, die sie nicht aussprechen können, die niemand schreiben kann und die sie ihr ganzes Leben lang erklären müssen. Sie werden leicht zu Zielscheiben für Spott oder Opfer von Mobbing, wenn sie in die Schule kommen.

Einige dich mit deinem Partner

Du solltest lieber vermeiden, dass viele Familienmitglieder oder Freunde sich in diese Entscheidung einmischen. Denn in diesem Fall bringen zahlreiche unterschiedliche Meinungen sicher mehr Zweifel als Gewissheit. Einige dich mit deinem Partner, welche Namen in Frage kommen und welche nicht.

Wenn also die Namen der jeweiligen Ex nicht mit auf die Liste dürfen, ist das perfekt. Wenn ihr meint, dass euer Nachwuchs nicht nach der Großmutter mütterlicherseits oder dem Großvater väterlicherseits benannt werden soll – großartig. Aber entscheidet diese Dinge selbst.

Vermeide die Wiederholung derselben Namen innerhalb der Familie

Das Unbewusste ist durch den Stammbaum gekennzeichnet. Jede Familie hat ihre dunkle Seite. Die Verwendung des Namens des Vaters oder Großvaters oder eines entfernten Verwandten kann auch eine gewisse Bürde bedeuten. Daher ist es vielleicht manchmal besser, nicht der Familientradition zu folgen.

Befreie deine Kinder von der Last, die diese oft aufgeladenen Vornamen aus der eigenen Familie mit sich bringen können. Diese Namen gehören der Vergangenheit an. Natürlich ist es auch nicht so, dass eine Namensänderung einen automatisch von dieser Last befreit. Aber du solltest einen Vornamen für dein Baby wählen, der dein Kind dazu inspiriert, sein eigenes Schicksal zu wählen.

Achte auf die Bedeutung des Namens

Wir tragen also einerseits unseren Stammbaum im Unbewussten mit uns. Genauso empfiehlt es sich aber auch, einen Vornamen für dein Baby zu wählen, der eine bestimmte Bedeutung hat. Diese sollte eine Quelle der Inspiration für dein Kind sein.

Vornamen für dein Baby wählen

So wie du sicher keine Namen wie Judas oder Hitler auswählen wirst, solltest du auch auf die Bedeutung des Namens für deinen Sohn oder deine Tochter achten. Diese Bedeutung sollte für dein Kind einen zusätzlichen, positiven Wert darstellen. Auf keinen Fall sollte sie zu einer Last werden, die es unter seinesgleichen in Verlegenheit bringt oder ihm ein Schicksal vorschreibt, das gar nicht seines ist.

Lesetipp: Wie erreichst du eine gute Mutter-Kind-Beziehung?

Höre auf den Klang des Namens

Dein Kind wird Namen und Familiennamen haben. Wenn du eine kleine Auswahl der perfekten Vornamen für dein Baby fertig hast, dann hör dir an, wie diese zusammen mit dem Nachnamen klingen: Passen sie gut zusammen? Hören sie sich schön an?

Dabei wird es Namen geben, die dir besonders gefallen. „Wie schön der ist!“, denkst du vielleicht. Aber wenn er sich zusammen mit dem Nachnamen schrecklich anhört, dann ist es am besten, ihn von deiner Liste zu streichen. Schon bei der Wahl des Vornamens hilfst du, das Selbstwertgefühl deines Kindes aufzubauen.

Perfekte Vornamen für dein Baby

12 Vornamen für Jungen

  • Adrian: Name lateinischen Ursprungs. Bedeutung: „Der, der vom Meer kommt”.
  • Aitor: Name baskischen Ursprungs. Bedeutung: “Der erste Patriarch” oder “Der, der zum fruchtbaren Land gehört”.
  • Bruno: Name germanischen Ursprungs. Bedeutung: Schild oder Rüstung.
  • Diego: Name lateinischen Ursprungs “Didacus”, was soviel bedeutet wie Lehrer.
  • Dylan: Name angelsächsischen Ursprungs. Bedeutung: “Sohn des Meeres” und “Der Mann, der ungestüm ist”.
  • Gael: Name bretonischen Ursprungs. Bedeutung: “Großzügiger Herr”.
  • Ian: Ist das bretonische Äquivalent zu John. Der Name kommt aus dem Hebräischen und bedeutet “Der, der vom Herrn gegeben ist” oder “Gott der Barmherzige”.
  • Lucas: Kommt aus dem Griechischen und bedeutet “hell, glänzend”. Kommt auch in der italienischen Version vor: Luca.
  • Oliver: Englischer Name, der sich auf den “Olivenbaum” bezieht, welcher Weisheit symbolisiert.
  • Sergio: Aus dem Lateinischen “Sergius” . Bedeutung: “Der Wächter”.
  • Samuel: Name hebräischen Ursprungs. Bedeutung: “Von Gott erhört”.
  • Thiago, Tiago: Name hebräischer Herkunft. Variante von Santiago. Bedeutung: “Derjenige, der sich verändert”.
Finde den perfekten Vornamen für dein Baby

12 Vornamen für Mädchen

  • Abril: Name lateinischen Ursprungs. Kommt von „aprilis“, dem Namen des Monats April.
  • Candela: Name lateinischen Ursprungs. Bedeutung: “Diejenige, die erleuchtet”.
  • Carlota: Variante von Carla, germanischer Herkunft. Bedeutung: mutig.
  • Chloe: Name griechischer Herkunft. Bedeutung: “Gras” oder “grüne Triebe”.
  • Emma: Name germanischer Herkunft mit der Bedeutung groß, stark, gewaltig, mächtig.
  • Isabella: Italienische Form des Namens Elisabeth, was “Verheißung Gottes”, “Die Gott liebt” bedeutet.
  • Jimena: vom hebräischen „Simeon“. Bedeutung: “Diejenige, die zuhört”.
  • Julia: Name lateinischen Ursprungs. Bedeutung: “Dem Jupiter geweiht”.
  • Lucía: vom lateinischen “lux”. Bedeutung: “Diejenige, die das Licht trägt” oder “Diejenige, die aus dem Licht geboren ist”.
  • Martina: weibliche Form von Martin, lateinischen Ursprungs. Bedeutung: “Dem Gott Mars geweiht”.
  • Mia: Name hebräischen Ursprungs, Kurzform für Maria.
  • Olivia: Name lateinischen Ursprungs. Bedeutung: “Diejenige, die den Frieden schützt”.

Abschließende Empfehlungen

Diese Liste ist als erste Anregung für dich gedacht, damit du so eine eigene Auswahl für den perfekten Vornamen für dein Baby treffen kannst. Auf diese Weise wirst du gemeinsam mit deinem Partner sicher Schritt für Schritt zu dem passenden Namen kommen.

Vielleicht ist das auch interessant für dich: Unfolgsame Kinder? Diese Fehler begehen Eltern sehr häufig

Stell dir vor, wie es wäre, selbst den Namen zu haben, den du gewählt hast. Nimm dir ein paar Tage Zeit, um nachzudenken und zu entscheiden, welcher der Beste ist. Das wird deine erste gute Tat für dein Kind sein. Denn die Wahl des Vornamens stellt den Beginn seiner Beziehung zur Welt und zum Leben dar.