Verschiedene Arten von Falten

18 Oktober, 2020
Es gibt verschiedene Arten von Falten, je nachdem, warum sie sich bilden. Obwohl sie sich grundsätzlich ähneln, kann die Behandlung variieren, je nachdem, welche Ursachen sie haben. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, lies einfach weiter!

Niemand will Falten haben. Aber tatsächlich treten nicht alle Varianten aufgrund des Alterns auf. Es gibt verschiedene Faktoren, die an ihrer Entstehung beteiligt sind. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, welche Arten von Falten es gibt, um die effektivste Behandlung durchzuführen.

Trotz der möglichen unterschiedlichen Ursachen zeigen sich alle Falten auf der Haut in gleicher Weise. Insbesondere wenn sie vorzeitig auftreten, können sie unansehnlich oder störend sein. In diesem Artikel erfährst du, welche Arten von Falten es gibt und wie sie je nach den mit ihrem Erscheinungsbild verbundenen Faktoren klassifiziert werden.

Lies einfach weiter, um mehr zu erfahren!

Was sind Falten?

Falten sind Hautfurchen, die sich durch die ständige Kontraktion der Gesichtsmuskeln entwickeln. Während des Alterungsprozesses werden sie deutlicher sichtbar. Dies liegt an den Veränderungen, die in den einzelnen Hautschichten auftreten.

Die Epidermis wird dünner und die Elastizität und das Kollagen, welches für Feuchtigkeit und Festigkeit sorgt, nehmen ab. Außerdem verliert die tiefste Hautschicht (Hypodermis) im Laufe der Zeit an Fettgewebe.

Arten von Falten - Frau vor dem Spiegel
Falten sind das offensichtlichste Zeichen des Alterns. Sie können jedoch unter anderem auch aufgrund schlechter Gewohnheiten und Sonneneinstrahlung auftreten.

Lies auch diesen Artikel: Natürliche Cremes gegen Falten auf der Stirn

Verschiedene Arten von Falten

Klinisch gesehen können Falten tief oder oberflächlich sein. Letztere verschwinden, wenn die Haut angespannt wird, was sie von den tiefen Falten unterscheidet, welche sich beim Versuch, die Haut anzuspannen, nicht bewegen. Obwohl sie letztendlich alle das gleiche Erscheinungsbild haben, unterscheiden sie sich dennoch in der Art und Weise, wie sie entstanden sind.

Schauen wir uns die wichtigsten Arten von Falten an.

Statische

Diese entstehen, weil Kollagen, Gewebe und Elastizität auf natürliche Weise an Volumen verlieren. Du musst keine spezielle Mimik machen, damit sie sichtbar werden. Denn dank der gleichen sich wiederholenden Bewegungen der Gesichtsmuskeln haben sie sich bereits in deine Haut eingeprägt.

Dynamische

Hierbei handelt es sich um Ausdrucks- oder Mimikfalten. Sie entstehen durch Stirnrunzeln, Schielen und Lächeln, sie werden also durch Muskelaktivität verursacht. Sie treten in der Regel ab dem 30. Lebensjahr auf. Daher greifen manche Menschen vorbeugend auf eine Behandlung mit Botulinumtoxin zurück.

Die häufigsten dynamischen oder Mimikfalten sind:

  • Krähenfüße”: Sie sind sichtbar wenn du lachst, können aber auch erscheinen, wenn dein Gesicht entspannt ist.
  • Die horizontalen Linien auf der Stirn.
  • Die vertikalen Falten vom Stirnrunzeln.

Gravitationsfalten

Gravitationsfalten entstehen in Folge des Alterungsprozesses. Normalerweise machen sie sich ab einem Alter von 40 Jahren bemerkbar. Die Hautalterung äußert sich in einer Verringerung des Fettgewebes, einer Gefäßdegeneration und einer Knochenatrophie.

Außerdem sind sie durch folgende Faktoren gekennzeichnet:

  • Die Dehydration wird sichtbarer.
  • Darüber hinaus wird die Haut rauer und trockener.
  • Außerdem verliert die Dermis an Helligkeit und Farbe.

Im Laufe der Jahre altert die Gesichtshaut immer weiter. Dies liegt an der Abnahme von Elastin und Kollagen in der Haut. Darüber hinaus werden Mimikfalten ausgeprägter und die Haut wird aufgrund der Gravitation schlaffer. Ebenso betont der Verlust der Fettschicht bestimmte Knochenbereiche des Gesichts und verstärkt so die Zeichen des Alterns.

Die häufigsten Gravitationsfalten finden sich:

  • Am Hals
  • An den Seiten des Kinns
  • Vor deinen Ohren
Halsfalten
Gravitationsfalten treten aufgrund der Hautalterung auf. Oft werden sie ab dem 40. Lebensjahr sichtbar.

Arten von Falten: Gemischte Falten

Diese entstehen aufgrund verschiedener Faktoren wie Alterung, extreme Sonneneinstrahlung, Schwerkraft und Gesichtsmimik. Es sind jene Linien, die sich von den Mundwinkeln zu den Seiten der Nase erstrecken, die sogenannten Nasolabialfalten. Außerdem sind es die vertikalen Linien auf dem Hals.

Schlaffalten

Auch der Schlaf kann vorzeitige Hautalterung verursachen. Diese Linien unterscheiden sich in der Dynamik ihrer Form. Außerdem treten sie als vertikale Linien auf deinem Hals, im Gesicht und im Nacken auf. Normalerweise entstehen sie ab einem Alter von 30 Jahren, wenn die natürliche Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure im Körper allmählich abnimmt.

Diese Artikel könnte dich ebenfalls interessieren:

Hoch-prozessierte Lebensmittel und Zellalterung

Richard Glogaus Klassifizierung der verschiedenen Arten von Falten

Darüber hinaus gibt es noch ein weiteres System zur Unterscheidung verschiedener Arten von Falten. Es wurde vom Hautexperten Richard Glogau entwickelt. Dieses System klassifiziert Falten in vier Kategorien, je nach dem Grad der Lichtalterung der Haut.

  • TYP I: Keine Fältchen: Dieser Typ findet sich häufig bei Patienten im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Er ist charakterisiert durch leichte Lichtalterung, moderate Pigmentveränderungen, keine Keratose und minimale Fältchen. Außerdem wird hier kein Make-up benötigt, um die Linien abzudecken.
  • TYP II: Ausdrucks- oder Mimikfalten: Diese Art von Falten tritt im Alter zwischen 30 und 40 auf. Der Grad der Lichtalterung ist mäßig. Obwohl Sonnenflecken und Keratose vorhanden sind, sind diese nicht sichtbar. Sie entstehen insbesondere um die Augen während des Lächelns. Außerdem benötigst du manchmal etwas Make-up, um sie zu kaschieren.
  • TYP III. Bleibende Falten: Zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr zeigen sich die Auswirkungen fortgeschrittener Lichtalterung. Außerdem treten Teleangiektasien, sichtbare Keratosen und tiefere Falten auf, auch wenn du dein Gesicht nicht bewegst. Darüber hinaus lassen sie sich nicht mehr vollständig durch Make-up verbergen.
  • TYP IV: Ausgeprägte Form: Bei Menschen, die älter als 60 Jahre alt sind, treten starke Lichtalterung, eine gelblich-graue Hautfarbe, prämaligne Läsionen und Falten im gesamten Gesicht auf. Allerdings kannst du kein Make-up nutzen, um sie abzudecken, da dieses reißen und bröckeln würde.

Abschließende Gedanken

Nicht alle Arten von Falten sind auf Alterung zurückzuführen. Einige treten viel früher auf, entweder durch ungeschützte Sonneneinstrahlung oder durch starke Mimik. Wenn du dir gesunde Lebensgewohnheiten und eine Schönheitsroutine angewöhnst, kannst du dennoch dazu beitragen, deine Hautalterung zu verlangsamen

  • Manríquez JJ, Majerson Gringberg D, Nicklas Diaz C. Wrinkles. BMJ Clin Evid. 2008;2008:1711. Published 2008 Dec 16.
  • Zhang J, Hou W, Feng S, Chen X, Wang H. Classification of facial wrinkles among Chinese women. J Biomed Res. 2017;31(2):108-115. doi:10.7555/JBR.31.20150175
  • Fujimura T, Hotta M. The preliminary study of the relationship between facial movements and wrinkle formation. Skin Res Technol. 2012
  • Small R. Botulinum toxin injection for facial wrinkles. Am Fam Physician. 2014
  • Farage, Miranda A et al. “Characteristics of the Aging Skin.” Advances in wound care vol. 2,1 (2013)
  • https://sfderm.com/glogau-wrinkle-scale/
  • El-Domyati M, Medhat W, Abdel-Wahab HM, Moftah NH, Nasif GA, Hosam W. Forehead wrinkles: a histological and immunohistochemical evaluation. J Cosmet Dermatol. 2014;13(3):188-194. doi:10.1111/jocd.12097
  • Zhang S, Duan E. Fighting against Skin Aging: The Way from Bench to Bedside. Cell Transplant. 2018 May
  • Flament F, Bazin R, Piot B. Influence of gravity upon some facial signs. Int J Cosmet Sci. 2015;37(3):291-297. doi:10.1111/ics.12198