Ist meine Ehe am Ende? 10 Anzeichen

9 August, 2019
Niemand wünscht sich, sich von der einst geliebten Person zu trennen, deshalb fällt es sehr schwer zu akzeptieren, dass dieser Schritt notwenidg ist. Doch es gibt Dinge, die man nicht abstreiten kann und sollte. Denn die Trennung kann in manchen Fällen für beide Partner besser sein. 

Es ist äußerst schwierig, zugeben zu müssen, dass die eigene Ehe am Ende ist. Eine Beziehung zu beenden, die einst größtes Glück mit der geliebten Person bedeutete, ist ein komplizierter Schritt, der immer mit Leid verbunden ist. Doch es gibt manchmal auch Wege und Formeln, um die Ehe doch noch zu retten. In anderen Fällen muss man jedoch die Realität akzeptieren, auch wenn es schwierig ist, und zukünftig getrennte Wege gehen.

Rund 50 % der Ehen von Paaren, die zum ersten Mal heiraten, scheitern gemäß statistischen Zahlen. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich: So können finanzielle Schwierigkeiten, sexuelle Unvereinbarkeiten oder verschiedenste andere Probleme dazu führen, dass eine Trennung die einzige Lösung ist.

Wie weiß ich, ob meine Ehe am Ende ist und es keine Lösung mehr gibt?

In jeder Ehe gibt es Höhen und Tiefen. Wenn es gerade nicht so gut läuft, kann die Idee einer Trennung aufkommen, doch dann verbessert sich die Situation vielleicht und diese Gedanken scheinen in weiter Ferne zu sein. Doch nicht immer ist es einfach zu wissen, ob es sich nur über eine vorübergehende schwierige Phase handelt, oder ob es keine Lösung mehr gibt und die Ehe am Ende ist.

Niemand will, dass eine einst glückliche Beziehung zu Ende geht und niemand will eine Beziehung zerstören und dafür verantwortlich sein. Denn dadurch verändern sich viele Dinge, wobei oft auch andere darunter leiden, ganz besonders, wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind. Auch materielle Dinge machen eine Trennung oft kompliziert.

Ist die Ehe am Ende?
Schwierige Phasen sind in einer Beziehung ganz normal, können jedoch vorübergehend sein. Wenn Probleme jedoch zum Alltag gehören, kann der Gedanke an eine Trennung oder Scheidung vermehrt auftreten.

In manchen Fällen lohnt es sich, eine Lösung zu suchen. Shellie Warren, eine erfahrene Eheberaterin, empfiehlt fünf Aktionen, bevor man zu dem Schluss kommt, dass die Ehe am Ende ist: 

  • Eine Eheberatung in Anspruch nehmen.
  • Mit dem Partner über Bedürfnisse, Zweifel und Bedenken in der Ehe sprechen.
  • Mehr gemeinsame und intime Zeit verbringen.
  • Die eigenen Fehler erkennen und zugeben und versuchen, diese zu verändern.
  • Verstehen lernen, dass auch der Partner sich irren kann.

Doch es gibt auch Fälle, in denen alles darauf hinweist, dass die Ehe am Ende ist und dass es tatsächlich keine sinnvolle Lösung mehr gibt.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: 6 Streitpunkte, die in jeder Beziehung vorkommen

Die Ehe ist am Ende: Es gibt keine Lösung mehr!

Als Erstes muss man verstehen, dass es tatsächlich Situationen gibt, die nicht toleriert und nicht gelöst werden können. Es lohnt sich dann meist nicht, einen einzigen Gedanken an eine Versöhnung zu verschwenden. Anschließend betrachten wir einige dieser Situationen:

1. Missbrauch: Es gibt keine Lösung!

Ganz unabhängig davon, ob der Missbrauch verbal oder physisch stattfindetdarf dieser in keinem Fall akzeptiert werden! Wenn du misshandelt wirst, must du verstehen, dass es sich um repetitive und aggressive Verhaltensmuster handelt, die sich immer wiederholen werden! Setze dieser Situation ein Ende und lass dir dabei helfen!

2. Toxische Beziehungen: Die Ehe ist am Ende!

Toxische Beziehungen: Die Ehe ist am Ende!
Missbrauch und toxische Beziehungen können in keinem Fall geduldet werden. Bei jedem Anzeichen solltest du die Beziehung beenden, denn das ist die beste Lösung.

Es ist oft schwer zuzugeben, dass eine Beziehung schädlich ist, denn manchmal geht es um sehr subtile Verhaltensweisen, die jedoch viel Leid verursachen. Wenn du dich nicht geschätzt fühlst, du verbal misshandelt wirst, es deinem Partner an Einfühlungsvermögen fehlt und er dich ständig nur kritisiert und deine Meinung nicht schätzt, könntest du das Opfer einer toxischen Beziehung sein! Es ist an der Zeit, dem ein Ende zu setzen.

3. Auch Lügen können ein Anzeichen dafür sein, dass die Ehe am Ende ist

Eine Beziehung baut auf gegenseitigem Vertrauen auf. Wenn Lügen zur Tagesordnung gehören, um bestimmte Verhaltensweisen zu rechtfertigen, wird jedes Vertrauen gebrochen. Auch Untreue ist ein Zeichen dafür, dass nur noch wenig Interesse an der Beziehung vorhanden ist. Manchmal kann ein Seitensprung zwar verziehen und überwunden werden, doch sehr oft kommt es zu weiteren Vorfällen.

4. Sucht als Zeichen dafür, dass die Ehe am Ende ist

Es ist zwar möglich, dass du Liebe und Mitleid empfindest, wenn dein einst so sehr geliebter Partner einer Sucht (Alkohol, Drogen, Spielsucht oder einer anderen Abhängigkeit) verfallen ist, doch früher oder später wird dies die Beziehung sehr negativ beeinflussen. Die Sucht ist in der Regel stärker als der Partner und die Konsequenzen unberechenbar. In diesem Fall ist professionelle Hilfe grundlegend!

Wir empfehlen dir, auch diesen Artikel zu lesen: Wie man sein Selbstwertgefühl nach einer Trennung verbessert

Zeichen, die darauf hinweisen, dass die Ehe am Ende ist

Auch andere Umstände können bewirken, dass es keine Lösung mehr für eine Beziehung gibt, auch wenn diese nicht so eindeutig sind. Wenn du das Gefühl hast, dass eine Scheidung unausweichlich droht, du jedoch viele Zweifel hast und nicht fähig bist, eine Entscheidung zu treffen, beobachte, ob gewisse Anzeichen vorhanden sind, die auf ein Ende der Beziehung hinweisen.

1. Fehlender Respekt: Die Ehe ist am Ende!

Fehlender Respekt: Die Ehe ist am Ende! 
Gegenseitiger Respekt ist auch einer der Grundpfeiler in einer Ehe. Wenn dieser nicht mehr vorhanden ist, ist die Ehe gescheitert.

Wenn es in einer Beziehung keinen Respekt mehr gibt, wird alles kompliziert. Wenn ein Partner den anderen geringschätzt, gibt es für dieses Gefühl meist keine Lösung. John Gottmann, einer der renommiertesten Psychologen, weist darauf hin, dass diese Geringschätzung einer der „apokalyptischen Reiter in einer Ehe“ ist.

2. Idealisierung eines Lebens ohne Partner

Wenn du denkst, dass dein Leben vermutlich ohne Partner oder mit einer anderen Person besser wäre, wenn gerade ein Ehekonflikt besteht, kann das normal sein. Doch wenn deine Gedanken ständig um dieses Thema kreisen, wenn du in jeder Situation denkst, diese besser alleine bewältigen zu können, hast du die Freude und Genugtuung, sowie den Glauben an die Ehe verloren.

3. Ständige Streitereien weisen darauf hin, dass die Ehe am Ende ist

Verschiedene Ansichten sind in einer Beziehung ganz normal. Das Zusammenleben ist nicht immer einfach, doch Liebe und Toleranz machen die Ehe möglich. Wenn allerdings jedes Gespräch mit einer Diskussion endet, ist keine Toleranz mehr vorhanden. Es kann sogar die Notwendigkeit bestehen, inneren Zorn am Partner loszuwerden. Offensichtlich ist dies keine Grundlage für eine glückliche Beziehung.

4. Ständige Kritik

Ständige Kritik: die Ehe ist am Ende
Konstruktive Kritik ist immer positiv, doch wenn es nur noch darum geht, den anderen zu zerstören, ist das Ende der Ehe nahe.

Wenn du nichts Gutes mehr an deinem Partner erkennen kannst, oder er nur noch deine schlechten Seiten sieht, ist es mit dem Glück in der Beziehung eindeutig vorbei. Konstruktive Kritik kann sehr wertvoll sein, doch dabei müssen auch positive Aspekte zum Ausdruck kommen. Wenn es nur noch darum geht, den anderen mit Kritik zu zertören, geht auch die Ehe in Brüche.

5. Wenn man die Schuld immer dem anderen zuschiebt, ist die Ehe am Ende

In einer positiven Beziehung teilt man sich die Schuld, um den anderen zu unterstützen. Doch wenn man sich stets gegenseitig die Schuld zuschiebt und dabei ein Gefühl des Zornes aufkommt, funktioniert die Beziehung nicht mehr. Es handelt sich um Geringschätzung und fehlendes Mitgefühl. Diese Probleme können jedoch eventuell mit einer Eheberatung noch gelöst werden. Wenn man allerdings nichts dagegen unternimmt, wird es in der Beziehung vermehrt zu Problemen kommen.

6. Fehlender Kontakt ist ebenfalls ein Anzeichen dafür, dass die Ehe am Ende ist

Sexuelle Beziehungen sind in einer Ehe sehr wichtig, ohne diese ist eine Beziehung nicht komplett. Wenn auch keine Streicheleinheiten, Küsse oder Umarmungen mehr vorhanden sind, ist das Interesse an der anderen Person vollständig verloren gegangen. 

Vergiss nicht, dass in manchen Fällen eine Lösung möglich ist und es sich lohnt, für die Beziehung zu kämpfen. Doch es gibt auch Dinge, die man keinesfalls tolerieren kann. Eine Eheberatung ist meist die beste Möglichkeit, wenn noch eine Grundlage für die Beziehung vorhanden ist. In vielen Fällen sind jedoch getrennte Wege die einzig mögliche Wahl.