Respekt: 5 Schlüssel in einer Beziehung

· 3 Juni, 2017
Es klingt vielleicht klischeehaft, doch es ist wichtig, dem Lebenspartner jenen Respekt zu zeigen, den wir auch selber erfahren möchten. Es mag zwar offensichtlich scheinen, doch sich mit Worten zu bedanken kann für beide Partner in einer Beziehung herzerwärmend und stärkend sein.

Respekt ist eine Grundvoraussetzung in jeder Beziehung: Dieser wird jeden Tag feinfühlig erarbeitet, beruht auf Gegenseitigkeit und den wahren Willen jener, die wissen, dass es bei der Liebe insbesondere darum geht, ein gemeinsames Leben aufzubauen.

Witzig ist, dass jeder Respekt definieren kann und die wichtigsten Grundlagen dafür kennt, doch nur wenige setzen diese jeden Tag richtig in die Praxis um.

Ein grundlegendes Problem dabei liegt darin, dass wir uns alle Respekt erwarten, jedoch vergessen, dass man diesen anderen schenken muss, um ihn sich selbst zu verdienen. 

Oft denken wir „respektiere mich und dann kann ich auch dich respektieren“. Doch in einer Beziehung ist dieses Thema viel subtiler und komplexer.

Wir gehen meist davon aus: „Wer dich liebt, respektiert dich auch.“ Doch sehr oft ist genau das Gegenteil der Fall, was ein häufiges Problem in einer Partnerschaft darstellt.

Respekt in einer Beziehung bedeutet nicht nur, sich nicht gegenseitig weh zu tun.

Es handelt sich um ein psychologisches und emotionales Gewebe, dessen Ziel darüber hinaus geht: Man erwartet sich durch Respekt, dass man gepflegt und umsorgt wird, dass man dadurch in der Beziehung wachsen kann und gleichzeitig eine gemeinsame Komplizenschaft aufbaut.

In unserem heutigen Beitrag laden wir dich ein, mit uns über dieses Thema nachzudenken.

1. Respekt benötigt Intentionalität

traurige Frau mit ihrem Mann denkt über Beziehung nach

Wir leben in einer Welt in der Worte zum Geschäft geworden sind, in der viele in sozialen Netzen Sätze voller Güte teilen, voller Harmonie und Einklang. Doch im wirklichen Leben, im grauen Alltag, werden diese Worte nicht mit dem gleichen Gefühl praktiziert.

  • Güte und Respekt machen keinen Sinn, wenn sie nicht mit einer eindeutigen Intentionalität gezeigt und praktiziert werden.
  • Auch in einer Paarbeziehung ist dies der Fall. Liebe alleine ist nicht ausreichend für eine glückliche Beziehung, damit kann diese nicht aufrecht erhalten werden.
  • Es müssen viel mehr Voraussetzungen gegeben sein, die der Beziehung Sinn geben.
  • Deshalb ist alltäglicher Respekt grundlegend, der dadurch gezeigt wird, dass man sich um den Partner kümmert und von diesem umsorgt wird, dass man Interesse zeigt, aktiv zuhört und gegenseitig fähig ist, die wahren Bedürfnisse des anderen vorherzusehen. Dieser Respekt nährt die Beziehung und macht glücklich.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? 8 Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du eine Beziehung beginnst

2. Einfühlungsvermögen: eine grundlegende Säule

Beziehung zweier Menschen

Niemand kann wahren Respekt zeigen, wenn kein wirkliches, intuitives und ehrliches Einfühlungsvermögen vorhanden ist.

  • Das menschliche Gehirn hat sich insbesondere dank des Gemeinschaftssinnes, des Zusammenlebens und der Geselligkeit entwickelt, dank jener Bindungen, die uns in der Gruppe gestärkt haben.
  • Empathie und die Spiegelneuronen, die dieser Form geben, ermöglichen es uns, andere als Teil von uns selbst zu sehen. 

Du verstehst, was dein Partner dir sagt, ohne dass dafür Worte notwendig sind.

Dies ist zweifellos grundlegend, man muss wissen, was man tun, sagen oder nicht sagen kann, um die geliebte Person zu respektieren.

Lesetipp: 5 Eigenschaften empathischer Menschen

3. Die Wichtigkeit, den Partner in allen Bereichen zu kennen

Manche behaupten, den Lebenspartner gleich gut wie sich selbst zu kennen, doch zwingen diesen in Wirklichkeit, dieselben Bedürfnisse und Vorlieben anzunehmen.

  • Es sollte dir klar sein, dass es in einer gesunden und glücklichen Beziehung nicht notwendig ist, in allen Dingen die gleiche Meinung zu haben. 
  • Leidenschaften, Vorlieben und Einstellungen zu respektieren ist grundlegend. Von größter Wichtigkeit ist auch, den Partner zu kennen, zu wissen, was ihm Freude bereitet oder was ihn stört, welche kleinen Details seine Persönlichkeit, seine Identität formen.

Ohne Kenntnis kein Respekt. Es ist wichtig, dies nicht zu vergessen, denn sonst ist es sehr schwer, die geliebte Person zu verstehen.

Du verletzt die Bedürfnisse des anderen, die a priori als unwichtig eingestuft werden und enttäuscht damit deinen Lebenspartner.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: „Mikroaggressionen“: die großen Feinde von Paarbeziehungen

4. Dankbarkeit

Frau und Mann sprechen über Beziehung

Wann hast du dich zum letzten Mal bei deinem Lebenspartner bedankt?

„Danke dafür, dass du so bist, wie du bist“, „danke, dass du jeden Tag an meiner Seite bist“ oder „danke, dass du mich glücklich machst“… damit zeigst du deinen Respekt und deine Anerkennung, du gibst der von dir geliebten Person die Wichtigkeit, die sie sich verdient hat.

Bescheidene Dankbarkeit stärkt jede Bindung, insbesondere die Beziehung zwischen zwei Lebenspartnern.

5. Die Wichtigkeit der kleinen Details

Um Respekt zu zeigen, ist nicht viel Mut notwendig, auch bedarf es keiner großen Taten. Die glücklichste und dauerhafteste Beziehung entsteht, wenn kleine, tägliche Details gepflegt werden. Wenn Respekt weise und intuitiv ist und die wichtigen Dinge zum Glänzen bringt.

Andererseits sollte nicht vergessen werden, dass kleine Details auch über eine gute Kommunikation vermittelt werden. Du solltest deshalb folgende Tipps beachten:

  • Verwende dankbare Worte.
  • Verständige dich ohne zu schreien, pass auf den Tonfall auf.
  • Stelle in Gesprächen Beziehungen her: „Ich weiß, wie du dich fühlst und ich respektiere dich deshalb, sag mir, wie ich dir helfen kann. Sag mir, was ich für dich tun kann, um dich glücklicher zu machen.