Schmerzen und Müdigkeit in den Beinen lindern

· 18 Februar, 2019
In diesem Artikel erfährst du, wie du Schmerzen und Müdigkeit in den Beinen einfach und effektiv lindern kannst. Probiere es aus und du wirst dich sicherlich besser fühlen!

Schmerzen und Müdigkeit in den Beinen können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, z. B. durch lange Arbeitstage, schlechte Durchblutung, häufig sitzender Lebensstil oder zu hohe Raumtemperaturen.

Diese unangenehmen Symptome in den Beinen können sowohl bei Männern als auch bei Frauen vorkommen. Sie sind jedoch in der Regel häufiger bei Frauen, insbesondere bei Frauen über 40 Jahre.

Ursachen von Schmerzen und Müdigkeit in den Beinen

Fussgelenk in Highheels schmerzen

Dazu kommt noch, dass Hitze diese Probleme verschlimmert, da sich dabei die Blutgefäße eher erweitern. Dies hat zur Folge, dass das Blut die Venen verlässt und sich unter dem Gewebe ansammelt.

So entstehen wiederum Entzündungen und üble Schwellungen, besonders in den Knöcheln und im Fußgelenk. Daher ist es eher üblich, dass Schwere in den Beinen häufiger bei heißem Wetter und in warmen Klimaregionen auftritt.

Lies auch diesen Artikel:

Diese Übungsroutine wird dir dabei helfen, deine Beine schnell zu straffen

Empfehlungen zur Linderung der Beinschmerzen

  • Versuche eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu pflegen.
    Vergewissere dich, dass du Ballaststoffreiche Lebensmittel isst und den Verbrauch von Obst und Gemüse erhöhst. Achte darauf, dass du besonders Essen mit harntreibenden Eigenschaften zu dir nimmst.
  • Lebensmittel mit positiven Eigenschaften sind Ingwer, Rosmarin, Zimt und Pfeffer.
  • Deinen Salzkonsum solltest du etwas reduzieren.
    Vor allem sollst du vermeiden, übermäßig viel Salz zu essen, da dies nicht dazu beiträgt, Schwere und Müdigkeit in den Beinen zu lindern.
  • Trinke viel Wasser, um die Ausscheidung von Giftstoffen zu fördern.
  • Streiche gesättigte Fette, Würste, Weißzucker und Produkte mit raffiniertem Mehl ganz aus deiner Ernährung.
  • Trainiere und behalte deinen Body-Maß-Index (BMI) immer im Auge. Denk daran, dass Übergewicht die Durchblutung erschwert und Müdigkeit in den Beinen verursacht.
  • Aerobic und andere Aktivitäten werden dringend empfohlen. Joggen, Laufen, Radfahren und sogar Tanzen helfen dir beispielsweise, kurz- und langfristige Probleme in den Beinen zu lösen. Dabei sollst du es nicht übertreiben! Wenn du deine Beine überstrapazierst wirst du mit anderen Beschwerden konfrontiert werden.
  • Sei nicht zu lange am Stück, ohne Pause, auf den Beinen.
  • Du kannst elastische Strümpfe verwenden, da diese deine Wadenmuskeln schön halten. Allerdings sollten sie nicht zu eng sein.
  • Hör auf, zu enge Unterwäsche zu tragen und Kleidungsstücke die dich bei der Bewegung hindern oder die deine Haut nicht atmen lassen. Zu enge Unterwäsche schneidet die normale Blutzufuhr in die Beine und zum Herz ab und verhindert eine regelmäßige Blutzirkulation.

Massagen für müde Beine

Müde Beine massieren

Massagen regen sofort die Durchblutung an und lindern Probleme mit Müdigkeit und Schmerzen in den Beinen. Wenn du anfängst zu massieren, ist es wichtig, ein ätherisches Öl aufzutragen, insbesondere ein entzündungshemmendes, antirheumatisches oder antiseptisches Öl.

Die folgenden ätherischen Öle werden hierzu empfohlen:

  • Zypressenöl zur Verbesserung der Lymphdrainage. Dieses Wundermittel weist noch andere positive Eigenschaften auf, sowie eine antiseptische Wirkung. Zudem befreit es die Beine von einem unangenehmen Druckgefühl.
  • Wacholderöl wirkt anregend und lindert nächtliche Beinkrämpfe.
  • Zitronenöl hat entgiftende Eigenschaften und weist positive Effekte auf, wenn es um die Gefäßpermeabilität geht. Die Gefäßpermeabilität, ist die Fähigkeit einer Blutgefäßwand, den Fluss kleiner Moleküle oder sogar ganzer Zellen in das Gefäß hinein- und herauszuzulassen.

Massagen, die mit einem dieser ätherischen Öle durchgeführt werden, lindern viel wirkungsvoller als ohne. Es ist eine gute Idee, diese Massagen nachts vor dem Schlafengehen zu praktizieren. Dieses Ritual hilft dir auch, besser zu schlafen.

Kreislauf anregende Tees

Schmerzen und Müdigkeit in den Beinen sind auf eine schlechte Durchblutung zurückzuführen. Trinke einige natürliche Teesorten mit den folgenden Zutaten:

Ginkgo Biloba: Seine Flavonoide helfen der Erweiterung der Blutgefäße. Dies fördert die Durchblutung und Blutgerinnung, zudem verringert es das Thromboserisiko und hilft, das Gehirn mit Sauerstoff zu versorgen.

Du kannst es in einem Tee trinken. Zudem gibt es auch verschiedene Cremes oder Formeln, um Venenbeschwerden zu lindern.

Schachtelhalm reduziert den Cholesterinspiegel und verhindert, dass die Arterien sich verhärten, indem er den Kreislauf verbessert. Du wirst beim Ausprobieren feststellen, dass sich deine Beine viel entspannter anfühlen. Außerdem sollst du dir angewöhnen, nach jeder Mahlzeit eine Tasse Tee zu trinken. Dabei ist es wichtig, immer konsequent zu sein.

Mäusedorn ist ein starkes Venenstärkungsmittel, das Hämorrhoiden, Müdigkeit in den Beinen und Schwellungen in den Knöcheln wirksam behandelt und vorbeugt. Du kannst bis zu 2 Tassen Tee am Tag trinken.

Schaue dir auch diesen Artikel an:

Geschwollene Füße mit Hausmitteln verhindern

Praktische Empfehlungen

Beine dehnen an der Wand

  • Achte auf deinen Blutdruck.
  • Strecke deine Beine mindestens 15 Minuten pro Tag in die Luft, um eine gute Durchblutung zu fördern. Das lindert insbesondere Müdigkeit.
  • Vermeide es, längere Zeit in der gleichen Position zu verharren, ohne dich auszuruhen, insbesondere wenn du unbequeme Schuhe trägst.
  • Tauche deine Beine ein wenig in kaltes Wasser, um den Kreislauf anzuregen. Diese Technik wird die Müdigkeit und Schmerzen in deinen Beinen in wenigen Minuten lindern.
  • Ueda, Y., Sakai, O., Terazawa, A., Mitarai, T., & Okada, K. (1977). Painfull convulsion of the legs (serum protein and immunoglobulin analyses--hemoptysis--esophagectomy: (presinusoidal portal hypertension, extension plasma cell infiltration and proliferative glomerulonephritis). Nippon Rinsho. Japanese Journal of Clinical Medicine.
  • Weller, S. (1977). Yoga for tired legs and aching back. Canadian Nurse.
  • Chiesa, R., Marone, E. M., Limoni, C., Volonté, M., Schaefer, E., & Petrini, O. (2005). Chronic venous insufficiency in Italy: The 24-cities Cohort study. European Journal of Vascular and Endovascular Surgery. https://doi.org/10.1016/j.ejvs.2005.06.005
  • Jorn Bovenschen, H., Te Booij, M., & Van Der Vleuten, C. J. M. (2013). Graduated compression stockings for runners: Friend, Foe, or Fake? Journal of Athletic Training. https://doi.org/10.4085/1062-6050-48.1.26