Knoblauchkapseln: Vorteile und Empfehlungen

Knoblauchkapseln haben große Vorteile für deine Gesundheit. Hier erfährst du, wie du sie verwenden kannst, wofür sie gut sind und wie sie in deinem Körper wirken.
Knoblauchkapseln: Vorteile und Empfehlungen
Maria Patricia Pinero Corredor

Geschrieben und geprüft von der Ernährungswissenschaftlerin Maria Patricia Pinero Corredor.

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Knoblauch hat als Lebensmittel, Gewürz und Nahrungsergänzungsmittel die ganze Welt bereist. All das verdankt er seinen kulinarischen und therapeutischen Eigenschaften. Knoblauchkapseln können zum Beispiel als Hilfsmittel zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt werden.

Die aktiven Bestandteile des Knoblauchs haben viele gesundheitliche Vorteile. Am wirksamsten sind die Schwefelverbindungen, die sein antioxidatives, antimikrobielles und entzündungshemmendes Potenzial unterstützen.

Aufgrund seiner Bedeutung gibt es verschiedene Darreichungsformen auf dem Markt. Knoblauchkapseln gehören zu den am häufigsten verwendeten.

Wie viel sollte man pro Tag zu sich nehmen und welche Empfehlungen gibt es, um sie optimal zu nutzen? Lies einfach weiter, um zu erfahren, wie du Knoblauchkapseln optimal in deine Ernährung einbaust!

Welche Art von Gemüse ist Knoblauch?

Knoblauch ist eine Pflanze, deren wissenschaftlicher Name Allium sativum ist, was “scharfes Gewächs” oder einfach “scharf” bedeutet. Ursprünglich stammt er aus Zentralasien. Von dort aus verbreitete sich der Knoblauch nach Kleinasien und Ägypten, von dort aus nach ganz Europa und schließlich nach Afrika und Amerika.

Als Gemüse ist er eine Zwiebel, die zur Familie der Amaryllisgewächse gehört. Sie besteht aus mehreren Knollen, den sogenannten “Zehen”, die an einer Basis befestigt sind. Jede Zehe ist von einer inneren und die gesamte Zwiebel von einer äußeren Hülle umschlossen.

Außerdem ist die Zwiebel das Speicherorgan der Pflanze, da sie Kohlenhydrate und Proteine und mehrere aktive Bestandteile enthält.

Aktive Bestandteile

Neben Wasser und Kohlenhydraten, wie z.B. Fruktose, enthält Knoblauch Schwefelverbindungen, Ballaststoffe und freie Aminosäuren. Unter den Nährstoffen stechen Vitamin C, phenolische Verbindungen, Polyphenole und Phytosterole hervor. Die wichtigsten Mineralstoffe sind Kalium, Phosphor, Magnesium, Natrium, Eisen und Kalzium.

Besonders wichtig sind die aktiven Schwefelverbindungen. Hier sind vor allem Alixin, Allicin, Alliin, Thiosulfinat, Diallyldi- und Trisulfid, Triosulfinat, Allylmercaptocystein und S-Allylcystein (SAC) zu nennen.

Darüber hinaus enthält Knoblauch auch Hormone, die ähnlich wie menschliche Hormone wirken. Außerdem wurden mehrere Aminosäuren isoliert, wie Histidin, Methionin, Threonin, Tryptophan und Valin.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: 6 kraftvolle Heilmittel aus Knoblauch, die leicht zuzubereiten sind

Die Vorteile von Knoblauchkapseln

Knoblauchkapseln sind Nahrungsergänzungsmittel, die eine Einzeldosis eines oder mehrerer Wirkstoffe enthalten. Sie sind für die orale Einnahme bestimmt. Wenn du sie erwirbst, musst du überprüfen, wie der Rohstoff gewonnen wurde. Davon hängt ihre Wirksamkeit ab.

In rohem Knoblauch sind zum Beispiel mehr Wirkstoffe enthalten als in gekochtem Knoblauch. Frischer Knoblauch ist wirksamer als älterer, verarbeiteter oder konservierter Knoblauch.

Knoblauchkapseln - frischer gepresster Knoblauch
Roher Knoblauch enthält mehr Wirkstoffe als gekochter Knoblauch.

Knoblauchkapseln haben eine antioxidative Wirkung

Einige Studien haben die antioxidative Wirkung von Allium sativum Extrakt hervorgehoben. Bei seinem Verzehr wurde ein Rückgang der Produktion von freien Radikalen beobachtet. Diese Radikale oxidieren die Zellen, was zu einer Beeinträchtigung ihrer Funktionsweise führt und die Alterung beschleunigt.

Außerdem wurde beobachtet, dass häufiger Knoblauchkonsum zu einem Anstieg der antioxidativen Faktoren wie Glutathion und dem Enzym Superoxiddismutase führt. Beide schützen Lipoproteine vor Oxidation und tragen zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei.

Die Bestandteile mit der höchsten antioxidativen Aktivität in Knoblauch sind Allicin und S-Allylcystein oder SAC.

Knoblauch senkt die Blutfettwerte

Einige Untersuchungen haben ergeben, dass Knoblauch die Blutfettwerte verändert, da er dem Anstieg der Triglyceride im Blut entgegenwirken kann. Er kann den Cholesterinspiegel nach einer vierwöchigen Behandlung um 12 % senken.

Die maximale Senkung des Cholesterinspiegels ließ sich beim Verzehr von rohem Knoblauch in einer Dosis von 10 Gramm pro Tag oder mit Knoblauchöl in einer Dosis von 8 Milligramm pro Tag beobachten.

Er kann den Blutdruck regulieren

Die bioaktiven Verbindungen im Knoblauch entspannen die Blutgefäße, verbessern den Blutfluss, stärken die Gefäßwand und senken den Blutdruck. Darüber hinaus kann Knoblauch die Bildung von Blutgerinnseln reduzieren, indem er die Thrombozytenaggregation hemmt.

Sein hohes antiatherosklerotisches Potenzial hat seinen Einsatz in der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gefördert.

Er hat eine neuroprotektive Wirkung

Knoblauchextrakt kann neuroprotektive Wirkungen haben, vor allem aufgrund der antioxidativen Eigenschaften von S-Allylcystein. Dieser Bestandteil kann den kognitiven Abbau bei Erkrankungen, die mit oxidativem Stress zusammenhängen, verbessern .

Daher wird er zur Behandlung von Alzheimer, Parkinson, Schlaganfall und Chorea Huntington empfohlen. Denn seine neuroprotektive Wirkung fördert das Gedächtnis und die Lernfähigkeit.

Knoblauch hat eine immunmodulatorische und entzündungshemmende Wirkung

Einige Studien haben ergeben, dass Knoblauchextrakt das Immunsystem verbessert, was mit der Verringerung von Entzündungen zusammenhängt. Die aktivsten Verbindungen sind Schwefelverbindungen, und die wirksame Dosis zur Stärkung der Immunantwort beim Menschen liegt bei 1,8 bis 10 Gramm Knoblauch pro Tag.

Außerdem regen Knoblauchbestandteile auch die Produktion der körpereigenen Abwehrkräfte an. Zum Beispiel Lymphozyten, Makrophagen und “Killer”-Zellen. Des Weiteren erhöhen sie die Anzahl der immunstimulierenden Zytokine.

Diese immunmodulatorische Wirkung hilft bei der Behandlung von Grippe, Erkältungen und Bronchitis. Darüber hinaus wird sein Verzehr mit der Krebsprävention in Verbindung gebracht.

Knoblauch hat antimikrobielle und antimykotische Eigenschaften

Die antiinfektiösen Eigenschaften von Knoblauch sind seit der Antike bekannt. Er hat eine antimikrobielle Wirkung gegen verschiedene krankheitserregende Bakterien, wie z. B. E. coli, Salmonellen und H. pylori, und andere. Auch gegen Pilze, Hefepilze und Parasiten hat Knoblauch signifikante hemmende Wirkungen gezeigt.

Das könnte dich auch interessieren: Cholesterinspiegel mit Knoblauch senken: 3 Hausmittel

Empfehlungen zum Knoblauchkonsum

Knoblauch ist in 5 verschiedenen Formen auf dem Markt erhältlich:

  • Frisch und roh
  • Als ätherisches Öl
  • Als mazeriertes Öl
  • In Pulverform
  • Gealtert als Knoblauchextrakt

Knoblauchpräparate werden als Kapseln oder Tabletten vermarktet. Sie sind mit einem Überzug versehen, um zu verhindern, dass sich ihre Wirkstoffe zersetzen und den Atem beeinträchtigen.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) legt je nach Art des in der Kapsel enthaltenen Präparats die folgenden Dosierungen für Erwachsene und ältere Menschen fest:

  • Mit Knoblauchpulver: Eine Einzeldosis von 300 bis 750 Milligramm, als Tagesdosis zwischen 900 und 1.380 Milligramm, verteilt auf 3 bis 5 Einnahmen.
  • Flüssigextrakt: Eine Einzeldosis zwischen 110 und 220 Milligramm, viermal täglich, und als Tagesdosis zwischen 440 und 880 Milligramm.
  • Knoblauch-Trockenextrakt: Eine Dosis von 100 bis 200 Milligramm, ein- oder zweimal täglich, oder als tägliche Dosis von 100 bis 400 Milligramm wird empfohlen.

Es ist wichtig, das Etikett zu lesen und die Anweisungen deines Arztes oder Ernährungsberaters zu befolgen, um die Dosierung auf deine individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Knoblauchkapseln - Honig
Knoblauch gehört zu den natürlichen Heilmitteln, die schon seit der Antike bekannt sind. Die Nahrungsergänzungsmittelindustrie hat weitere kommerzielle Versionen für seine Verwendung produziert.

Mögliche unerwünschte Wirkungen von Knoblauchkapseln

Die Häufigkeit, mit der einige unerwünschte Wirkungen auftreten können, ist noch unbekannt. Dennoch werden die folgenden am häufigsten genannt:

  • Schlechter Atem und Körpergeruch
  • Kopfschmerzen, Schwindel und Schweißausbrüche
  • Blähungen, Magenverstimmung und Durchfall
  • Veränderte Blutplättchenfunktion mit möglichen Blutungen
  • Veränderungen der Mikroflora im Darm
  • Niedrige Blutzuckerwerte

Kontraindikationen für Knoblauchkapseln

Die Einnahme von Knoblauchkapseln sollte während bestimmter physiologischer Zustände, wie Schwangerschaft und Stillzeit, vermieden werden. Wenn eine Frau stillt, kann Knoblauch den Geschmack der Muttermilch verändern.

Auch Patienten mit Blutungsproblemen, Verdauungsstörungen, niedrigem Blutdruck und bei Patienten, die vor einem operativen Eingriff stehen, sollten auf Knoblauchkapseln verzichten.

Darüber hinaus sollten diese Kapseln nicht zusammen mit oralen Antikoagulantien wie Warfarin eingenommen werden. Das Gleiche gilt für Blutdrucksenker wie Lisinopril oder Schmerzmittel wie Paracetamol.

Ist es empfehlenswert, Knoblauchkapseln in eine gesunde Ernährung einzubauen?

Die Antwort auf diese Frage lautet ja. In einer gesunden Ernährung verwendet man Knoblauch in der Regel als Gewürz, sodass die eingenommene Menge nicht immer ausreicht, um in den Genuss einiger der oben genannten Vorteile zu kommen.

Dennoch empfiehlt es sich stets, Knoblauchkapseln nur unter der Anleitung einer medizinischen Fachkraft einzunehmen, die die besten präventiven Dosen angeben kann. Diese hängt von der jeweiligen Zusammensetzung der Kapseln ab.

Die besten Knoblauchkapseln sind jedoch die konzentrierten. Ein Knoblauchextrakt in Dosen von 100 bis 220 Milligramm, verteilt auf 2 bis 4 tägliche Einnahmen, ist ausreichend.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
3 leckere Rezepte für spanische Knoblauchsuppe
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
3 leckere Rezepte für spanische Knoblauchsuppe

Spanische Knoblauchsuppe ist ein Klassiker. Wenn du sie noch nie gekostet hast, auf was wartest du noch? Schau dir unsere Rezepte an!




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.