5 Hausmittel zur Behandlung von Urethritis

Obwohl Hausmittel sehr wirksam sein können, um die Symptome einer Urethritis (Harnröhrenentzündung) zu lindern, ist es immer ratsam, einen Facharzt oder eine Fachärztin zu konsultieren.
5 Hausmittel zur Behandlung von Urethritis
Maricela Jiménez López

Geprüft und freigegeben von der Ärztin Maricela Jiménez López.

Geschrieben von Carolina Betancourth

Letzte Aktualisierung: 14. November 2022

Urethritis ist eine akute oder chronische Entzündung der Harnröhre, die den Urin von der Blase nach außen leitet. Nachfolgend erfährst du, wie du eine Harnröhrenentzündung behandeln kannst.

In den meisten Fällen wird die Harnröhrenentzündung durch eine virale oder bakterielle Infektion verursacht, zu der auch sexuell übertragbare Krankheiten wie Chlamydien oder Tripper gehören können. In anderen Fällen ist die Ursache nicht  infektiös, sondern kann z. B. durch eine entzündliche Erkrankung oder eine Verletzung in diesem Bereich verursacht werden.

Es ist wichtig, die vom Arzt oder der Ärztin verordnete Behandlung oder Therapie zu befolgen. Darüber hinaus ist es gut, sie mit bestimmten natürlichen Heilmitteln zu ergänzen, die die Heilung beschleunigen können.

In diesem Artikel gehen wir auf einige der Hauptursachen von Urethritis ein und stellen dir 5 wirksame Hausmittel vor, die die Beschwerden lindern können.

Ursachen der Urethritis

Die häufigste Ursache für eine Urethritis ist eine Infektion mit einem Virus, Bakterien oder Pilzen. Diese Mikroorganismen sind die gleichen, die auch Blasen- und Nierenprobleme verursachen.

Nach Angaben von Experten sind die häufigsten:

  • Neisseria gonorrhoeae (Tripper)
  • Chlamydia trachomatis (Chlamydien)
  • Mycoplasma genitalium
  • Mycoplasma hominis
  • Ureaplasma urealyticum
  • Herpes simplex
  • Cytomegalovirus
  • Escherichia coli

Zu den nicht-infektiösen Ursachen gehören:

  • Läsionen, die durch das Einführen eines Blasenkatheters verursacht wurden
  • Überempfindlichkeit gegenüber chemischen Bestandteilen von Produkten wie Cremes oder Spermiziden
  • Reibung durch enge Kleidung oder Sex
  • Körperliche Aktivität und Sport, z. B. Radfahren
  • Reaktive Arthritis oder Reiter-Krankheit

Aufgrund hormoneller Veränderungen und physiologischer Merkmale sind auch Frauen in den Wechseljahren anfällig für die Entwicklung einer Urethritis. Unter anderem wird das Gewebe der Harnröhre und der Blase dünner, was zu Reizungen führen kann.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Mit diesen Lebensmitteln kannst du der Bildung von Nierensteinen vorbeugen

Symptome der Urethritis

Urethritis - Mann mit Schmerzen im Unterleib

Die Symptome der Urethritis äußern sich bei Männern und Frauen auf unterschiedliche Weise. Bei Frauen sind sie weniger spezifisch und werden oft mit den Symptomen einer Blasenentzündung verwechselt.

Männer

  • Häufiges Wasserlassen (Polyurie und Pollakisurie)
  • Schmerzhaftes Wasserlassen
  • Ausfluss aus der Harnröhre
  • Blut im Sperma oder Urin
  • Stechendes Gefühl
  • Schwellung und Schmerzhaftigkeit des Penis
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Geschwollene Leistenknoten

Frauen

  • Häufiges Wasserlassen (Polyurie und Pollakisurie)
  • Schmerzen im Unterleib
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Abnormaler Scheidenausfluss
  • Schüttelfrost und leichtes Fieber

Hausmittel zur natürlichen Behandlung von Urethritis

Die medikamentöse Behandlung von Harnröhrenentzündungen beinhaltet in der Regel den Einsatz von Antibiotika, Virostatika oder Fungiziden, je nachdem, welcher Mikroorganismus die Infektion verursacht.

Darüber hinaus kann man einige natürliche Heilmittel in Betracht ziehen, die die Symptome lindern können, ohne unerwünschte Reaktionen hervorzurufen.

1. Thymianaufguss kann bei Urethritis helfen

Urethritis - Thymian

Aufgrund seiner antiseptischen, entzündungshemmenden und antibiotischen Eigenschaften ist der Aufguss aus Thymian ein wirksames Mittel, um die Heilung der Urethritis zu fördern.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Thymian (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Gib einen Teelöffel Thymian in eine Tasse mit kochendem Wasser und bedecke das Getränk.
  • Lasse den Aufguss 10 Minuten lang ziehen und gieße ihn anschließend durch ein Sieb.

Einnahmeempfehlung

  • Trinke eine Tasse des Aufgusses am Morgen und eine weitere am Nachmittag.
  • Trinke ihn so lange, bis du eine vollständige Linderung der Symptome spürst.

2. Kamillentee

Kamillentee gegen Urethritis

Die entzündungshemmenden Inhaltsstoffe der Kamille verringern die Reizung der Harnröhre und erleichtern das Wasserlassen, sofern dies gestört ist. Nachgewiesenermaßen hat sie antiseptische und krampflösende Wirkungen. Daher solltest du Kamillentee unbedingt in deine Hausmittel zur Behandlung von Urethritis aufnehmen.

Inhaltsstoffe

  • 1 Teelöffel Kamille (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Gib einen Teelöffel Kamille in eine Tasse mit kochendem Wasser.
  • Decke den Aufguss ab, lasse ihn 10 Minuten ziehen und filtere ihn durch ein Sieb.

Einnahmeempfehlung

  • Trinke 2 bis 3 Tassen Kamillentee pro Tag, bis die Beschwerden gelindert sind.

Lies auch diesen Artikel: Schmerzhafte Blasenentleerung

3. Petersilienaufguss kann bei Urethritis helfen

frische Petersilie

Petersilie hat harntreibende Eigenschaften, die die Reinigung von Blase und Harnwegen fördern. Ihre natürlichen Extrakte können helfen, Infektionen zu bekämpfen und die normale Ausscheidung des Urins wiederherzustellen. Ihre Wirkung ist so stark, dass Forscher vorgeschlagen haben, dass sie bei der Vorbeugung von Nierensteinen nützlich sein könnte.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Petersilienblätter (15 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Die Petersilienblätter in eine Tasse mit kochendem Wasser geben und abdecken.
  • Lasse den Aufguss 10 Minuten ziehen und gieße ihn anschließend durch ein Sieb.

Einnahmeempfehlung

  • Trinke 2 Tassen Petersilienaufgusses pro Tag, bis die Beschwerden der Harnröhrenentzündung gelindert sind.

4. Cranberrysaft

ein Glas Cranberrysaft

Natürlicher Cranberrysaft ist das Mittel schlechthin zur Bekämpfung von Infektionen der Harnwege. Es ist bekannt, dass eine durchschnittliche Menge von 250 ml Cranberrysaft 50 % der Rückfälle von Harnwegsinfektionen verhindern und die Bakteriurie reduzieren kann.

Zutaten

  • 1 Tasse Cranberries (150 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • Der Saft einer Zitrone

Zubereitung

  • Gib die Cranberries in einen Mixer und verarbeite sie mit einer Tasse Wasser.
  • Nachdem du eine homogene Mischung erhalten hast, gibst du den Saft einer Zitrone hinzu.

Einnahmeempfehlung

  • Verteile den Saft auf zwei Portionen am Tag: eine am Morgen und eine am Nachmittag.

5. Ein Knoblauchaufguss kann bei Urethritis helfen

Knoblauch gegen Urethritis

Die antimikrobiellen und antiviralen Eigenschaften von Knoblauchzehen können bei der Bekämpfung von Infektionen helfen, die eine Urethritis verursachen. Studien zufolge kann Allicin, sein Hauptbestandteil, das Wachstum bestimmter Bakterien im Harnröhrenkanal hemmen.

Zutaten

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Zerdrücke die Knoblauchzehen und gib sie in eine Tasse mit kochendem Wasser.
  • Lasse das Getränk 10 Minuten ziehen und gieße es anschließend durch ein Sieb.

Einnahmeempfehlung

  • Trinke bis zu 2 Tassen des Aufgusses pro Tag, bis die Krankheit unter Kontrolle ist.

Leidest du unter den Symptomen einer Urethritis? Auch wenn diese Mittel dir helfen können, ist es am besten, deinen Arzt oder deine Ärztin zu konsultieren, um festzustellen, ob die Einnahme von Medikamenten notwendig ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
8 Ursachen für Blasenschmerzen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
8 Ursachen für Blasenschmerzen

Für Blasenschmerzen gibt es viele verschiedene Ursachen, die alle ärztlich untersucht und behandelt werden sollten. Alles Wissenswerte.



  • Al-Yousofy F, Gumaih H, Ibrahim H, Alasbahy A. Parsley! Mechanism as antiurolithiasis remedy. Am J Clin Exp Urol. 2017 Nov 9;5(3):55-62.
  • Chang Z, An L, He Z, Zhang Y, Li S, Lei M, Xu P, Lai Y, Jiang Z, Huang Y, Duan X, Wu W. Allicin suppressed Escherichia coli-induced urinary tract infections by a novel MALT1/NF-κB pathway. Food Funct. 2022 Mar 21;13(6):3495-3511.
  • Hammoudi Halat D, Krayem M, Khaled S, Younes S. A Focused Insight into Thyme: Biological, Chemical, and Therapeutic Properties of an Indigenous Mediterranean Herb. Nutrients. 2022 May 18;14(10):2104.
  • Hisano M, Bruschini H, Nicodemo AC, Srougi M. Cranberries and lower urinary tract infection prevention. Clinics (Sao Paulo). 2012;67(6):661-8.
  • Singh O, Khanam Z, Misra N, Srivastava MK. Chamomile (Matricaria chamomilla L.): An overview. Pharmacogn Rev. 2011 Jan;5(9):82-95.
  • Young, A., Toncar, A., & Wray, A. A. Urethritis. In StatPearls [Internet]. StatPearls Publishing. 2021.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.