Symptome von Geschlechtskrankheiten, die eine medizinische Behandlung erforderlich machen

Einige der wichtigsten Symptome von Geschlechtskrankheiten geben dir einen Hinweis darauf, dass du dir eine sexuell übertragbare Krankheit zugezogen hast. Hier erfährst du, welche Warnzeichen das sind und wann du einen Arzt aufsuchen solltest.
Symptome von Geschlechtskrankheiten, die eine medizinische Behandlung erforderlich machen

Letzte Aktualisierung: 01. Februar 2021

Kennst du die Symptome von Geschlechtskrankheiten? Diese Erkrankungen werden beim Geschlechtsverkehr übertragen. Die Übertragung kann durch Blut, Samen, Vaginalflüssigkeit oder andere Körperflüssigkeiten erfolgen.

Allerdings werden diese Erkrankungen nicht in jedem Fall durch den Geschlechtsverkehr erworben. In manchen Fällen infiziert eine erkrankte Mutter ihr Kind während der Schwangerschaft oder bei der Geburt. Darüber hinaus kann eine Infektion durch die gemeinschaftliche Nutzung von unsterilisierten Nadeln (ein häufiger Übertragungsweg bei Drogenabhängigen) oder Bluttransfusionen erfolgen.

Das Problem dabei ist, dass viele sich gar nicht darüber bewusst sind, dass sie sich eine derartige Erkrankung zugezogen haben, da nicht in jedem Fall offensichtliche klinische Manifestationen auftreten. Daher ist es auch so wichtig, dass du mögliche Symptome von Geschlechtskrankheiten kennst, um rechtzeitig reagieren zu können und einen Arzt aufzusuchen.

Einige Informationen über sexuell übertragbare Krankheiten

  • Die Organismen, die diese Erkrankungen verursachen, sind Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten. Zu den häufigsten gehören Chlamydien, Gonorrohöe, HIV/AIIDS und Genitalherpes.
  • Wenn die Geschlechtskrankheiten durch Bakterien, Pilze und Parasiten verursacht wurden, können sie mit Antibiotika, Antimykotika und Antiparasitika behandelt werden.
  • Momentan gibt es aber keine Medikamente, die eine durch Viren ausgelöste sexuell übertragbare Krankheit heilen könnten. Dennoch gibt es Pharmazeutika, die die Symptome lindern und dazu beitragen können, die Erkrankung unter Kontrolle zu halten. Daher ist es auch so wichtig, dass sowohl Frauen als auch Männer Kondome benutzen, um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren.
  • Die einzige Möglichkeit, eine Infektion wirklich zu verhindern, besteht im vollständigen Verzicht auf Geschlechtsverkehr.
Symptome von Geschlechtskrankheiten - Bakterien im Blut
Viren, Bakterien, Pilze und verschiedene andere Mikroorganismen können sexuell übertragbare Krankheiten verursachen. Die beste Vorbeugung besteht darin, beim Geschlechtsverkehr Kondome zu benutzen.

Symptome von Geschlechtskrankheiten

Es gibt verschiedene Symptome, die in der Regel bei allen sexuell übertragbaren Krankheiten auftreten: Juckreiz oder Brennen im Genitalbereich, veränderter vaginaler Ausfluss, Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs, unangenehmer Geruch oder allgemeines Unwohlsein.

Dennoch ist es sehr wichtig, dass du auch die spezifischen Symptome verschiedener Geschlechtskrankheiten kennst. Dies erleichtert die frühzeitige Erkennung einer solchen Infektion und ermöglicht eine rechtzeitige Behandlung.

Diesen Artikel solltest du unbedingt lesen:

Was sind die 5 häufigsten Geschlechtskrankheiten?

1. Symptome von Geschlechtskrankheiten: Chlamydien-Infektion

Chlamydien verursachen eine bakterielle Infektion des Genitaltraktes. Wenn diese Infektion nicht richtig behandelt wird, kann dies zu schwerwiegenderen Infektionen sowie zu Eileitervernarbungen bei Frauen und Prostatitis und Epididymitis bei Männern führen.

Allerdings treten in manchen Fällen bei einer Chlamydien-Infektion keine erkennbaren Symptome auf oder sie werden mit den Symptomen anderer Erkrankungen verwechselt. Daher ist es sehr wichtig, dass du dich von deinem Arzt entsprechend untersuchen und testen lässt, wenn du zuvor einen sehr risikobehafteten sexuellen Kontakt hattest; anders ausgedrückt, nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr.

Unter den typischen Symptomen dieser Erkrankung sollten laut diesem Bericht der United States National Library of Medicine (NLM) folgende besonders hervorgehoben werden:

  • Schmerzhaftes Wasserlassen
  • Atypischer Scheidenausfluss bei Frauen
  • Blutungen zwischen den Perioden
  • Abnormaler Ausfluss aus dem Penis
  • Unterleibsschmerzen
  • Schmerzen in der Brust
  • Druckempfindlichkeit oder Entzündung der Hoden
  • Ausfluss oder Blutungen um den Anus

2. Die Symptome von Gonorrhöe

Genau wie eine Chlamydien-Infektion wird auch Gonorrhöe durch ein Bakterium verursacht. Daher verschreiben Ärzte laut dieser Studie der Freien Universität Brüssel (Vrije Universiteit Brussel) Antibiotika zur Behandlung dieser Erkrankung. Obwohl es sich um eine Genitalerkrankung handelt, kann Gonorrhöe dennoch auch im Mund, Anus, Rachen und den Augen auftreten.

Im Allgemeinen treten die ersten Symptome dieser Erkrankung zehn Tage nach der erfolgten Infektion auf. Allerdings gibt es auch Fälle ohne Symptome. Daher kann es mitunter Wochen oder Monate dauern, bis der oder die Betroffene die Infektion bemerkt.

Unter den wichtigsten Krankheitsanzeichen sind nachfolgende besonders erwähnenswert:

  • Dicklicher oder blutiger Ausfluss aus Vagina oder Penis
  • Hodenentzündung und Schmerzen
  • Unterbauchschmerzen
  • Häufiger Harndrang und Schmerzen beim Wasserlassen
Symptome von Geschlechtskrankheiten - Frau hat Schmerzen
Einige Symptome von Geschlechtskrankheiten können mit Infektionen der Harnwege oder Geschlechtsorgane verwechselt werden. Daher ist es wichtig, dass ein Arzt eine professionelle Diagnose stellt.

3. Die Symptome von HIV

HIV ist das Humane Immundefizienz-Virus. Wenn eine Infektion erfolgt, vermehrt sich dieses Virus im Körper. Dies wiederum führt dann zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Immunsystems.

AIDS ist eine chronische Erkrankung, die durch HIV verursacht wird und sich manifestiert, wenn das Immunsystem zu schwach ist und keine Behandlung erfahren hat, um diese Infektion zu kontrollieren. Darüber hinaus entsteht sie, wenn opportunistische Infektionen durch CD4-Zellen (T-Lymphozyten) auftreten.

Allerdings kann ein Mensch auch Träger dieses Virus sein, ohne an AIDS zu erkranken oder die damit verbundenen Symptome zu erfahren. Daher werden wir nachfolgend die HIV-Symptome nach der Zeitdauer unterscheiden, die seit der Infektion mit dem Virus vergangen ist:

Die anfänglichen Symptome von HIV

Diese Symptome treten normalerweise nach wenigen Wochen auf und können mit den typischen Anzeichen einer beliebigen viralen Infektion verwechselt werden, beispielsweise einer Grippe oder einer Erkältung. Zu den Symptomen gehören unter anderem folgende:

  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Durchfall
  • Hautreizungen
  • Geschwollen Lymphknoten
  • Husten und Atembeschwerden

Dieser Artikel wird dich ebenfalls interessieren:

Humane Papillomviren (HPV) und sexuelle Beziehungen

Symptome von Geschlechtskrankheiten: HIV im fortgeschrittenen Stadium

Es kann Jahre dauern, bis sich die hartnäckigsten Symptome nach der erfolgten Infektion manifestieren. Wenn sich das Virus vermehrt und das Immunsystem infolgedessen immer schwächer wird, treten folgende Symptome einer HIV-Infektion im fortgeschrittenen oder Spätstadium auf:

  • Andauernde Erschöpfung und Müdigkeit
  • Nachtschweiß und Schüttelfrost
  • Lang andauernde Schwellungen der Lymphknoten
  • Chronischer Durchfall
  • Anhaltende Kopfschmerzen
  • Opportunistische und ungewöhnliche Infektionen

Wenn du erste Symptome an dir bemerkst, solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen

Kurz gesagt: Es ist wichtig, dass du dir darüber bewusst bist, dass die Symptome von Geschlechtskrankheiten von Patient zu Patient variieren können. Dies ist abhängig von der Art der Infektion und der körperlichen Reaktion der betroffenen Person. In unserem heutigen Artikel haben wir dir die Symptome von drei der häufigsten Geschlechtskrankheiten vorgestellt. Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche weitere, vor denen du dich ebenfalls schützen solltest.

Wenn du erste Anzeichen und Symptome von Geschlechtskrankheiten an dir bemerkst, ist es daher am besten, dass du umgehend deinen Arzt konsultierst. Dein Arzt wird dich dann gründlich untersuchen und die erforderlichen Tests anordnen, um eine genaue Diagnose stellen zu können. So wirst du eine angemessen und frühzeitige Behandlung erhalten.

It might interest you...
Wie kann sich eine Frau vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen?
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wie kann sich eine Frau vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen?

Doch Sex birgt auch Gefahren. Dazu gehören sexuell übertragbare Krankheiten (STD), die zu emotionalen, physischen oder mentalen Problemen führen kö...