Gelatine mit Honig und Kurkuma: perfekt gegen Entzündungen

· 28 September, 2017
Lecker und sehr gesund: Profitiere auch du von diesem köstlichen Rezept!

Gelatine mit Honig und Kurkuma: Das sieht bereits auf den ersten Blick köstlich aus! Doch diese gelben Würfel schmecken nicht nur lecker, sie verbergen auch wunderbare gesundheitsfördernde Eigenschaften!

Damit können verschiedenste Beschwerden gelindert werden. Hier ein paar Beispiele:

  • gewöhnliche Erkältung
  • durch Arthritis verursachte Beschwerden
  • Rückenschmerzen

Die leckeren Würfel sind reine Naturmedizin, von der jeder profitieren kann. Entdecke auch du die vielen Vorteile!

Was kann Gelatine mit Honig und Kurkuma für mich tun?

Gelatine mit Honig und Kurkuma herstellen

Nicht nur du selbst, auch deine Kinder werden begeistert sein. Verwende dafür eine interessante Silikonform, damit die Gelatine auch ein Augenschmaus für deine Kinder ist!

Warum ist Gelatine mit Honig und Kurkuma so gesund? Anschließend erfährst du mehr über all die Vorteile für dich und deine Familie.

Entdecke Entgifte dich in nur einem Monat mit Zitrone, Sellerie und grünem Apfel

Eine „Süßigkeit“ die das kardiovaskuläre System schützt

Der Wirkstoff Kurkumin verleiht der Kurkumawurzel die charakteristisch gelbe Farbe und macht sie auch besonders gesund.

  • Zu den wichtigsten Eigenschaften zählt die gesundheitsfördernde Wirkung auf das Herz.
  • Kurkuma verbessert die Funktion des Endothels (ein Gewebe, das die Innenseite aller Gefäße überzieht) und wirkt durch die darin enthaltenen Antioxidantien stark entzündungshemmend.

Durch die Kombination mit biologischem Honig enthalten die Gelatinewürfel zusätzlich auch wichtige Flavonoide.

  • Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die das Risiko für Herzerkrankungen reduzieren.

Ein großartiger natürlicher Entzündungshemmer

Entzündungen entstehen oft durch externe Krankheitserreger (z.B. Bakterien), die durch das Immunsystem nicht abgewehrt werden können.

  • Die Entzündung ist ein Verteidigungsmechanismus und deshalb im Heilungsprozess wichtig.
  • Wenn Entzündungen chronisch werden, ist dies allerdings ein Problem. Ursachen dafür sind häufig Arthritis oder geschwollene Beine durch Flüssigkeitseinlagerungen.
  • Kurkumin ist ein natürlicher Farbstoff, der in die körpereigenen Zellen eindringt und Entzündungen lindert. 
  • Biologisch produzierter Bienenhonig zählt zu den besten natürlichen Antibiotika.

Gelatine mit Honig und Kurkuma ist deshalb perfekt, um das Immunsystem zu unterstützen. Es lohnt sich, jeden Morgen ein paar Gelatinewürfel zu essen, um Viren, Bakterien und Infektionen den Kampf anzusagen…

Gelatinewürfel lindern Rückenschmerzen

Gelatine mit Honig und Kurkuma gegen Rückenschmerzen

Insbesondere bei einer schlechten Haltung, durch langes Sitzen oder Stehen kommt es häufig zu Rückenschmerzen.

Meist ist keine Zeit für Ruhe, deshalb greifen viele auf Schmerzmittel, wie zum Beispiel Ibuprofen, zurück.

  • Sowohl Kurkuma als auch Honig lindern Schmerzen ähnlich wie Ibuprofen.
  • Kurkumin ist ein Polyphenol, das in der Naturmedizin verwendet wird, um die Lebensqualität bei Menschen mit Osteoarthritis zu verbessern.

Wenn man die Gelatine mit Honig und Kurkuma regelmäßig einnimmt, kann man damit auf progressive Art und Weise Rückenschmerzen lindern.

Es handelt sich um eine ideale Ergänzung zu einer gesunden Ernährung. Die Gelatine kann manchmal ein Schmerzmittel ersetzen und so die Leber schonen!

Erfahre auch von Haarausfall durch Stress: Entdecke diese ätherischen Öle

Wie wird die Gelatine zubereitet?

Gelatine mit Honig und Kurkuma Herstellung

Zutaten

  • 1 Tasse natürlicher Orangensaft (250 ml)
  • 2 Löffel Kurkuma (10 g)
  • ½ Tasse sehr heißes Wasser (125 ml)
  • 2 Löffel Honig (50 g)
  • ¼ Tasse natürliche Gelatine (65 g)

Zubereitung

  • Den Orangensaft mit dem Kurkumapulver vermischen.
  • Anschließend die beiden Zutaten auf mittlerer Flamme erhitzen und das Wasser mit dem Honig hinzugeben. Alles gut mit einem Holzlöffel vermengen und die Mischung langsam erhitzen.
  • Dann die Gelatine langsam auflösen. Rühre dabei ständig um. Dabei das Feuer langsam reduzieren.
  • Die Flüssigkeit wird immer dicker. Fülle sie in die bereitgestellten Silikonförmchen.
  • Anschließend die Förmchen in den Kühlschrank stellen, damit die Gelatine abkühlen kann (nicht ins Eisfach!)

Jetzt musst du nur noch ein paar Stunden warten, bis du die Gelatine mit Honig und Kurkuma essen kannst.

Entdecke auch Wie kann man das Schlafhormon Melatonin regulieren?

Die zubereiteten Würfel kann man bis zu einer Woche lang aufbewahren und auch einfrieren, wenn du nicht so viele auf einmal essen kannst. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften bleiben erhalten.