Kosmetische Anwendungsmöglichkeiten von Wasserstoffperoxid

23 September, 2017
Bevor man Wasserstoffperoxid anwendet, sollte man ausschließen, dass man auf dieses Produkt allergisch reagiert. Überprüfe deshalb die Verträglichkeit vor der ersten Anwendung an einer kleinen Hautstelle.

Die Anwendungsmöglichkeiten von Wasserstoffperoxid sind sehr vielfältig, deshalb sollte dieses Mittel in keinem Haushalt fehlen.

Anschließend zeigen wir dir 7 Möglichkeiten, Wasserstoffperoxid in der Kosmetik anzuwenden.

Anwendungsmöglichkeiten von Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid (H2O2) hat ausgezeichnete desinfizierende und antiseptische Wirkungen und ist deshalb in fast jeder Hausapotheke zu finden.

1. Pigmentflecken reduzieren

Die Bildung von Pigmentflecken wird durch lange Sonnenexposition, Kälteeinwirkung sowie den natürlichen Alterungsprozess der Haut begünstigt.

Die dunklen Stellen, die sich deutlich von der Haut abgrenzen, sind gerade im Gesicht nur sehr schwer zu verbergen. Doch Wasserstoffperoxid kann helfen, sie zu reduzieren.

Wichtig ist allerdings, die richtige Menge zu verwenden!

Was du machen musst:

  • Ein Peeling auf das Gesicht auftragen (Es kann ein hausgemachtes oder ein gekauftes Produkt sein) und dieses gut abwaschen.
  • Anschließend etwas Watte mit Wasserstoffperoxid befeuchten und das Mittel auf die Pigmentflecken tupfen. Lasse die Flüssigkeit ein paar Minuten wirken und wasche das Gesicht danach mit warmem Wasser ab.
  • Wende diese Behandlung 1 bis 2 Mal pro Woche, immer abends an.

Siehe auch: Köstlicher Drink aus Ingwer und Mandeln um Flecken auf der Haut aufzuhellen

2. Mitesser beseitigen

Anwendungsmöglichkeiten von Wasserstoffperoxid: Frau behandelt damit Mitesser im Gesicht

Nicht nur Jugendliche haben Probleme mit Akne. Diese Hautprobleme können auch durch Stress, eine sehr fettreiche Ernährung oder während der Menstruation auftreten.

Mitesser entstehen durch Bakterien, die die Poren der Haut verstopfen. Wasserstoffperoxid ist ein gutes Desinfektionsmittel, das Bakterien beseitigen kann.

Was du machen musst:

  • Die Anwendung ist sehr einfach. Einfach nach dem Duschen und vor dem Schlafengehen etwas Wasserstoffperoxid auf die kritischen Stellen geben.
  • Wende diese Behandlung täglich an. Vergiss nicht, das Gesicht am nächsten Morgen zu waschen.

3. Bleichen der Zähne

Wer hätte nicht gerne ein strahlend weißes Lächeln wie aus der Zahnpastawerbung. Durch Rauchen, Kaffee und die Alterung vergilben die Zähne jedoch allmählich.

Auch hier kann Wasserstoffperoxid eine große Hilfe sein. Zusätzlich kannst du die Wirkung durch den Verzehr von rohen Lebensmitteln (Möhren, Äpfel und Sellerie) verstärken.

Was du machen musst:

  • Auch diese Behandlung ist sehr einfach: Einen Wattebausch in Wasserstoffperoxid tränken und nach dem abendlichen Zähneputzen den Wattebausch auf die einzelnen Zähne tupfen.
  • Wenn du nicht so viel Zeit verlieren willst, kannst du deinen Mund auch mit 3 Teilen Wasser und 1 Teil Wasserstoffperoxid spülen.
  • Um den Zahnschmelz nicht zu beschädigen, sollte man diese Behandlung nur einmal pro Woche durchführen.

4. Beseitigung von Flecken auf den Nägeln

Durch ständiges lackieren der Fingernägel, haben diese keine Zeit zum „Atmen“, was zur Folge hat das sie spröde und brüchig werden. Außerdem entstehen auf den Fingernägeln mit der Zeit, unschöne weiße oder gelbe Flecken.

Was du machen musst:

  • Um den Nägeln ihre ursprüngliche Farbe zurückzugeben, kannst du sie 5 Minuten in eine Mischung aus Wasser und ein Paar tropfen Wasserstoffperoxid tauchen.
  • Anschließend die Hände gut waschen und trocknen. Lackiere deine Fingernägel die folgenden zwei Tage nicht.
  • Wiederhole den Vorgang immer nach dem Entfernen des Nagellacks.

Wusstest du schon? 13 Tipps für schöne Fingernägel, die du zu Hause anwenden kannst

Hände auf weißem Handtuch

5. Aufhellen der Haare

Wenn du dir das Geld für einen neuen Look sparen willst, kannst du deinem Haar auch mit Wasserstoffperoxid einen glänzenden Schimmer geben.

Auch wenn in geringerer Konzentration als in Desinfektionsmitteln, enthalten die meisten Haarfärbungen Wasserstoffperoxid.

Was du machen musst:

  • Gib Wasserstoffperoxid und Wasser in eine Spraydose. Achte darauf, beide Bestandteile im gleichem Verhältnis zu mischen.
  • Die Haare wie gewohnt waschen und während des Kämmens die Mischung in kleinen Mengen auf die noch nassen Haare sprühen (zuvor die Haare mit einem Handtuch abtrocknen).
  • Wasche die Flüssigkeit danach nicht ab und wiederhole den Vorgang zwei bis drei Mal pro Woche.
  • In ungefähr einem Monat wirst du deutliche Veränderungen wahrnehmen: du wirst schöne Farbeffekte feststellen!

6. Schlechte Gerüche beseitigen

Schlechte Gerüche

Für Personen die bei Hitze viel schwitzen, kann Wasserstoffperoxid sehr nützlich sein.

Durch seine antibakterielle Wirkung können damit Mikroorganismen beseitigt werden, die einen schlechten Geruch im Achsel- oder Fußbereich verursachen.

Entdecke auch: 8 Tipps gegen schlechten Mundgeruch durch Zwiebel oder Knoblauch

Was du machen musst:

  • Man kann Wasserstoffperoxid einfach als Deodorant benutzen, indem man ein Tuch oder ein Papier in der Flüssigkeit tränkt und damit die Achseln befeuchtet.
  • Außerdem kann man damit Gerüche von Schuhen oder Socken neutralisieren.

7. Die Haare der Haut aufhellen

Genauso wie Wasserstoffperoxid den Kopfhaaren einen helleren Schimmer gibt, kann dieses Mittel auch Gesichts- oder Körperhaare aufhellen.

Wenn dir zum Beispiel die Haar deiner Arme nicht gefallen, da diese sehr dunkel sind, kannst du sie durch die Benutzung von Wasserstoffperoxid deutlich aufhellen, sodass sie nicht mehr so stark sichtbar sind.

Was du machen musst:

  • Ein bisschen Wasserstoffperoxid nach dem Duschen auf die gewünschten Stellen auftragen, ein paar Minuten wirken lassen und anschließend mit warmem Wasser abwaschen.
  • Um die Wirkung zu beschleunigen, kannst du nach der Anwendung an die Sonne gehen.

Profitiere auch du von diesen Anwendungsmöglichkeiten von Wasserstoffperoxid!

 

Auch interessant