Der Unterschied zwischen Liebe machen und Sex haben

Sex zu haben ist nicht gleichbedeutend mit Liebe machen, und deshalb können Menschen Sex haben, ohne eine feste Beziehung zu führen. Umgekehrt gibt es Menschen, die gerade deshalb Freude am Sex haben, weil sie verliebt sind. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Unterschiede bestehen.
Der Unterschied zwischen Liebe machen und Sex haben

Letzte Aktualisierung: 11. März 2022

Sex zu haben ist nicht gleichbedeutend mit Liebe machen und daher können Menschen Sex haben, ohne eine stabile Beziehung zu führen. Umgekehrt gibt es Menschen, die gerade deshalb Freude am sexuellen Akt haben, weil sie verliebt sind.

Sexuelle Beziehungen haben nicht immer das gleiche Motiv oder verfolgen das gleiche Ziel. Deshalb ist es wichtig, dass du dir darüber im Klaren bist, was du tun willst und mit wem.

Die Grenze scheint klar, aber gleichzeitig verschwommen zu sein. Auch wenn wir versuchen, die Antwort zu erahnen, befassen wir uns in diesem Artikel mit der Frage: Was ist der Unterschied zwischen Liebe machen und Sex haben?

Was ist der Unterschied zwischen Liebe machen und Sex haben?

Meinungen und Debatten zu diesem Thema gibt es zuhauf und die Wahrheit ist, dass es keine “universelle Wahrheit” gibt, die auf alle Fälle angewendet werden kann. Daher kann die Antwort je nach Person und Umständen unterschiedlich ausfallen.

Es stimmt jedoch, dass es einige Ideen gibt, wie die oben genannten, die wir alle schon einmal gehört, diskutiert oder sogar geteilt haben.

Paar im Bett

Im Allgemeinen sagt man, dass der Liebesakt dem Wunsch entspricht, mit der Person, die ihn inspiriert, über das Körperliche hinaus intim zu sein. Aus diesem Grund neigen wir dazu, ihn mit einem besonderen, bedeutungsvollen und, wenn man so will, transzendentalen Akt zu assoziieren.

Im Gegenzug verstehen wir, dass Sex eher einem Instinkt, einem körperlichen Bedürfnis entspricht, welches nicht unbedingt den Ausdruck inniger Zuneigung oder das Interesse an einer weiteren Beziehung mit der anderen Person erfordert. Kurz gesagt, wir sind der Meinung, dass Sex haben nicht dasselbe ist wie Liebe machen.

Eine Person kann mit einer anderen Person zusammen sein und denken, dass sie Liebe macht, während die andere Person denkt, dass sie Sex hat. Ein einziges Wort hat einen entscheidenden Einfluss: Gefühle.

Liebe machen bedeutet, Sex zu haben, denn dahinter steckt ein Gefühl, eine Verbindung, ein Band, das einen antreibt, mit einer bestimmten Person intim sein zu wollen. Das bedeutet, dass auch andere Aspekte als das körperliche Verlangen eine Rolle spielen. Um Sex zu haben, muss im Gegensatz dazu nur das körperliche Verlangen befriedigt werden.

Lies auch diesen Artikel: Angst beim Sex – woher kommt sie?

Wichtige Unterscheidungsmerkmale zwischen Liebe machen und Sex haben

Es gibt einige wichtige Punkte, die Aufschluss darüber geben, wann sexuelle Beziehungen auf Gefühlen beruhen und wann es nur darum geht, dem Körper Freude zu bereiten. Natürlich handelt es sich dabei nicht um absolute Wahrheiten, sondern um allgemeine Aspekte, die es wert sind, berücksichtigt zu werden.

1. Die Sprache

Beim Liebesspiel kann es mehr Sinnlichkeit geben, weil mehr auf Vorspiel, Zuneigung und gegenseitige Liebkosungen gesetzt wird. Die Zärtlichkeit (durch Gesten und Worte) spielt eine wichtige Rolle, bevor es zur Penetration kommt.

Beim Sex hingegen reagiert man nur auf Berührungen, die dadurch erzeugte Erregung und den Wunsch, den sexuellen Höhepunkt zu erreichen. Zwischen den beiden Menschen besteht nicht unbedingt eine innige Zuneigung und die sexuelle Begegnung wird nicht von einem sinnlichen Ritual begleitet.

2. Befriedigung

Liebe machen - Paar beim Sex

Wenn du mit jemandem schläfst, denkst du viel darüber nach, wie du deinen Partner befriedigen kannst, wie sehr du ihn/sie liebst und vieles mehr. Das bedeutet, dass das Verlangen die Gedanken, Emotionen und Gefühle gegenüber dieser Person nicht außer Kraft setzt.

Beim reinen Sex hingegen geht es in erster Linie um die eigene Befriedigung, unabhängig davon, wie befriedigt die andere Person ist oder welche Wünsche und Erwartungen sie für die Gegenwart oder Zukunft hat. Wir denken auch nicht über den Moment hinaus oder darüber, ob die andere Person wichtig ist oder nicht.

3. Zeit

Beim Liebesspiel wird Zeit investiert, um die andere Person zu verführen und zu streicheln, damit sie sich geliebt und begehrt fühlt. Du verbringst auch Zeit mit der Person, nachdem du einen Orgasmus erreicht hast. Aber wenn du einfach nur Sex haben willst, ist jede Zeit und jeder Umstand gut und alles endet mit dem Orgasmus.

Obwohl es natürlich auch Menschen gibt, die einfach nur gemeinsamen Sex haben und sich danach noch unterhalten, ist das nicht immer der Fall. Im Gegensatz dazu sprechen Menschen, die Liebe machen und danach ein Gespräch führen, meist über ihre Gefühle und ihre Verbindung.

4. Erwartungen

Liebe machen - Paar im Bett

Paare, die Liebe machen, teilen Erwartungen, Träume und Pläne für die Zukunft. Sie streben danach, ihren Weg gemeinsam fortzusetzen und können sich im Bett über jedes Thema austauschen, nicht nur über ihre Gefühle.

Im Gegensatz dazu haben und suchen diejenigen, die einfach nur Sex haben, keine andere Verpflichtung, als sich auszuziehen, ein befriedigendes Erlebnis zu haben und sich danach wieder anzuziehen. Anschließend fahren sie mit ihrem eigenen Leben fort, ohne an einen anderen Plan als den eigenen gebunden zu sein.

Die Bedeutung der Unterscheidung zwischen Liebe machen und Sex haben

Ist es besser, Liebe zu machen oder Sex zu haben? Das kommt ganz darauf an, was du suchst. Es ist wichtig, in einer Beziehung zwischen beiden Konzepten zu unterscheiden, denn so wird verhindert, dass die Verwirrung am Ende allen Beteiligten schadet. In jedem Fall solltest du dir über die folgenden Punkte im Klaren sein:

  • Manchmal setzt einer der beiden auf Gefühle, während der andere nur den Körper befriedigen will, ohne dem Akt eine tiefere Bedeutung zu geben.
  • In Bezug auf Sex haben und Liebe machen gibt es nichts, was besser oder schlechter ist als das andere, denn alles variiert je nach Mensch und Umständen.
  • Das Ideal ist immer, dass beide Menschen sich darüber einig sind und die gleiche Vorstellung darüber haben.
  • Jede Person muss sich bewusst sein, was sie tut, denn Intimität gehört zum Leben.
  • Ob du dich bei einer intimen Begegnung binden willst oder nicht, sollte eine bewusste Entscheidung sein, die Respekt verdient.

Wenn nicht klar ist, was das Ziel des Aktes ist, könnte sich jemand verlieben, ohne zu wissen, dass es nichts anderes als einen Orgasmus gibt. Um die eigenen Gefühle zu schützen, ist es daher wichtig, den Unterschied zwischen Liebe machen und Sex haben zu kennen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Der erste Sex nach der Scheidung: Was du wissen solltest
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Der erste Sex nach der Scheidung: Was du wissen solltest

Sex nach der Scheidung ist für jeden Menschen ein anderer Prozess. Hier findest du einige Aspekte, die du dabei berücksichtigen solltest.



    • Love, Actually: The science behind lust, attraction, and companionship (2017). Katherine Wu.
      http://sitn.hms.harvard.edu/flash/2017/love-actually-science-behind-lust-attraction-companionship/
    • Cacioppo, S., Bianchi‐Demicheli, F., Frum, C., Pfaus, J. G., & Lewis, J. W. (2012). The common neural bases between sexual desire and love: a multilevel kernel density fMRI analysis. The journal of sexual medicine, 9(4), 1048-1054.
    • Loewenstein, G., Krishnamurti, T., Kopsic, J., & McDonald, D. (2015). Does increased sexual frequency enhance happiness?. Journal of Economic Behavior & Organization, 116, 206-218.