Anti-Aging-Routine: 6 Dinge, die du beachten solltest

Eine Anti-Aging-Routine hilft, deine Haut gesund zu erhalten. Sie beeinflusst auch dein Aussehen und dein Wohlbefinden. Eine derartige Routine umfasst vier grundlegende Prozesse: Reinigung, Behandlung, Feuchtigkeitspflege und Schutz. Jeder einzelne Vorgang ist wichtig. Hier erfährst du weitere Details!
Anti-Aging-Routine: 6 Dinge, die du beachten solltest

Geschrieben von Edith Sánchez

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Die Jahre vergehen nicht unbemerkt, und es ist eine Tatsache, dass sich das auch in deinem Aussehen widerspiegelt. Früher oder später zeigen sich Mimikfalten und ein paar Unvollkommenheiten auf deinem Teint. Glücklicherweise kann eine gute Anti-Aging-Routine die Auswirkungen der Zeit verlangsamen oder minimieren.

Der genetische Faktor ist für den Alterungsprozess von grundlegender Bedeutung, das ist unbestritten. Aber auch der Lebensstil ist ein entscheidender Faktor dafür, wie man altert. Hier kannst du Maßnahmen ergreifen, damit sich der Lauf der Jahre nur minimal auf dein Aussehen auswirkt.

Eine gute Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität, gute Erholung und eine positive Geisteshaltung können Wunder bewirken. Wenn du dann noch eine Anti-Aging-Routine anwendest, stehen die Chancen gut, dass du dein jugendliches Aussehen über Jahre hinweg bewahren kannst.

Die Bedeutung einer Anti-Aging-Routine

Damit du verstehst, warum die Haut altert, solltest du zunächst wissen, dass die Epidermis (die äußerste Hautschicht) zu 80 % aus Zellen besteht, die Keratinozyten genannt werden. Diese werden in der Jugend alle 28 Tage erneuert, danach aber weniger häufig.

Ein ähnlicher Prozess findet in der Dermis (der mittleren Hautschicht) statt. In diesem Fall hören die Fibroblasten des Bindegewebes jedoch allmählich auf, netzartige und elastische Fasern wie Kollagen und Elastin zu produzieren.

Der Alterungsprozess erfolgt sowohl intrinsisch als auch extrinsisch. Die intrinsische Alterung hängt von genetischen und metabolischen Faktoren ab. Im Gegensatz dazu wird die extrinsische Hautalterung durch äußere Faktoren wie Umweltverschmutzung und Stress verursacht und begünstigt. Letztere ist zu 80 % auf die Auswirkungen der Sonne zurückzuführen.

Eine Anti-Aging-Routine hilft, die intrinsischen und extrinsischen Zeichen der Alterung zu lindern und zu verzögern. Auf diese Weise kannst du deine Haut revitalisieren und sie jünger aussehen lassen. Daher empfiehlt es sich, ab dem 30. Lebensjahr damit zu beginnen.

6 Aspekte, die zu einer wirkungsvollen Anti-Aging-Routine gehören

Eine Anti-Aging-Routine kann helfen, die Zeichen der Hautalterung, die mit der Zeit unvermeidlich auftreten, zu lindern oder hinauszuzögern. Eine solche Routine umfasst vier grundlegende Prozesse:

  1. Reinigung
  2. Behandlung
  3. Feuchtigkeitspflege
  4. Schutz

Insgesamt gibt es 6 Aspekte, die du beachten und befolgen solltest. Schauen wir uns das genauer an!

Anti-Aging-Routine - Frau betrachtet ihr Gesicht
Mit einer Anti-Aging-Routine lassen sich Falten minimieren und bis zu einem gewissen Grad auch verhindern.

1. Reinigung

Du solltest deine Haut immer reinigen, sowohl morgens als auch abends. Das ist wichtig, um überschüssigen Talg, Schmutz und Make-up-Spuren zu entfernen. Wenn du das nicht tust, sammeln sich all diese Verunreinigungen in den Poren an, was die Vermehrung von Bakterien begünstigt.

Es gibt viele Möglichkeiten der Reinigung, aber die grundlegendste ist, dein Gesicht mit einem Reinigungsmittel zu waschen, das keine Seife oder Öl enthält. Viel besser ist es, wenn es reich an Antioxidantien ist. Trage das Reinigungsmittel einfach mit einer sanften Massage auf und entferne es dann mit viel Wasser.

2. Abschluss der Reinigung: Regelmäßige Verwendung von Gesichtswasser und Tonikum

Ein Gesichtswasser ist die ideale Ergänzung zur Reinigung in einer Anti-Aging-Routine. Es gibt den Irrglauben, dass dies nur bei zu Akne neigender Haut notwendig ist, aber das ist nicht wahr. Wenn du es einfach halten möchtest, kannst du nach der Reinigung einfach sehr kaltes Wasser auftragen.

Wenn du etwas Spezielleres möchtest, wähle ein hochwertiges Anti-Aging-Tonikum. Diese sind sanft zur Haut und bekämpfen auch Akne. Allerdings sollten sie öl- und alkoholfrei sein.

3. Peeling und Feuchtigkeitsversorgung

Es ist sehr wichtig, dass du ein oder zwei Peelings pro Woche machst, um abgestorbene Hautzellen von der Oberfläche deiner Haut zu entfernen. Das hilft, deinen Teint wieder zum Strahlen zu bringen und die Wirksamkeit der Produkte, die du auf dein Gesicht aufträgst, zu verstärken.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass du deine Haut täglich mit Feuchtigkeit versorgst, da dies Falten vorbeugt. Achte auf eine feuchtigkeitsspendende Behandlung mit Produkten, die eine oder mehrere der folgenden Komponenten enthalten:

  • Peptide: Diese dringen tief ein und glätten Falten und feine Linien.
  • Retinol fördert die Erneuerung der Zellen an der Hautoberfläche. Der Effekt ist ein gesünderer und strafferer Teint.
  • Niacinamid ist eine Form von Vitamin B3, die hilft, die Feuchtigkeit in der Haut zu halten.
  • Hyaluronsäure fördert die Hydratation und hilft, feine Linien aufzufüllen.
  • Vitamin C: Obwohl es kein Feuchtigkeitsspender im eigentlichen Sinne ist, schützt Vitamin C die Haut vor freien Radikalen, regt die Kollagenproduktion an und hilft, Hautunreinheiten zu reduzieren und zu verhindern.

4. Verwendung einer Anti-Falten-Creme

Anti-Falten-Cremes spenden Feuchtigkeit und Nährstoffe. Außerdem regen sie die Kollagenproduktion an.

Deshalb sind sie sehr gute Verbündete in deiner Anti-Aging-Routine. Im Grunde genommen dienen sie dazu, Mimikfalten zu minimieren.

Es gibt viele derartige Cremes auf dem Markt. Am besten wählst du eine, die Pro-Kollagen enthält. Diese Produkte werden normalerweise mit Meeresprodukten hergestellt. Außerdem ist es gut, wenn deine Creme Vitamin E enthält, da es sich hierbei um ein Antioxidans handelt.

5. Sonnenschutzmittel: Ein Muss in jeder Anti-Aging-Routine

Die Sonne ist eine der Hauptursachen für die frühzeitig Hautalterung. Wenn du nicht jeden Tag Sonnenschutz trägst, sind die anderen Schritte deiner Anti-Aging-Routine wertlos. Ultraviolette Strahlen schädigen die Haut auf zellulärer Ebene und beschleunigen die Alterung.

Deshalb solltest du immer einen Sonnenschutz auftragen. Vergiss nicht, deinen Hals, den oberen Brustbereich und deine Hände einzucremen. An sehr sonnigen Tagen solltest du außerdem eine Sonnenbrille und einen Hut tragen.

Anti-Aging-Routine - Frau benutzt Sonnencreme
Es ist wichtig, dass du deine Haut vor der Sonne schützt. Andernfalls wird deine andere Anti-Aging-Routine weniger effektiv sein.

6. Einen gesunden Lebensstil beibehalten

Jede Anti-Aging-Routine sollte durch einen gesunden Lebensstil ergänzt werden. Verzichte auf Tabak und Alkohol sowie auf jegliche Art von Drogen. Treibe regelmäßig Sport und ernähre dich ausgewogen.

Darüber hinaus solltest du übermäßigen Stress vermeiden, auf ausreichenden und erholsamen Schlaf achten und deine Emotionen auf gesunde Weise regulieren.

Beginne noch heute mit deiner Anti-Aging-Routine

Reinigen, straffen, befeuchten und schützen ist eine Anti-Aging-Routine, die nicht nur gegen das Alter, sondern auch gegen Hautprobleme wie Akne hilft. Zusammen tragen sie alle zu einem gesunden, widerstandsfähigen Teint bei, der weniger anfällig für Unreinheiten und Falten ist.

Denke außerdem daran, Produkte mit einem ausgewogenen Ölgehalt zu verwenden. Auf diese Weise schützt du dich vor Trockenheit, fettest deinen Teint aber nicht zusätzlich ein. Achte zusätzlich darauf, dass die Inhaltsstoffe keinen Alkohol enthalten.

Beginne mit deiner Anti-Aging-Routine, wenn du 30 wirst. Vielleicht hast du zu diesem Zeitpunkt noch keine offensichtlichen Anzeichen der Hautalterung, aber du kannst sie hinauszögern, wenn du früh damit anfängst.

Dennoch ist es nie zu spät, mit einer solchen Routine zu beginnen. Wenn du über 30 bist, hilft dir die tägliche Pflege, einen Teil der Frische deines Teints zurückzugewinnen und den Alterungsprozess zu verzögern.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Weintrauben und ihr Anti-Aging-Effekt
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Weintrauben und ihr Anti-Aging-Effekt

Wusstest du, dass Weintrauben einen Anti-Aging-Effekt haben? Erfahre hier, wie du sie in Gesichtsmasken zur Hautpflege einsetzen kannst.



  • Flores, G. G., & Morice, W. M. (2012). Tratamiento del acné. Revista médica de Costa Rica y Centroamérica, 69(600), 91-97.
  • Gómez, S. A. A., Lorduy, H. C., Villamizar, J. R., & Hortúa, C. V. (2002). Evaluación clínica de las exfoliaciones con ácido salícilico en el tratamiento del melasma en pacientes con piel oscura. Revista de la Asociación Colombiana de Dermatología y Cirugía Dermatológica, 10(3), 929-934.
  • Cañizares Melero, C. (2018). Tratamientos no farmacológicos antienvejecimiento.