Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen

29 September, 2019
Es ist wirklich keine einfache Aufgabe, Dehnungsstreifen vollständig zu beseitigen. Doch es gibt eine Vielzahl von Produkten, die der Haut gut tun und es ermöglichen, diese ungeliebten Streifen zumindest zu reduzieren. Heute zeigen wir dir, wie du selber eine Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen machen kannst.

Dehnungsstreifen sind unregelmäßige, sichtbare Flecken in der Unterhaut. Sie entstehen durch starke Dehnung des Gewebes. Häufig treten sie während der Schwangerschaft auf aber auch plötzliche Gewichtsveränderungen oder genetische Faktoren können sie verursachen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du selber eine Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen machen kannst.

Heutzutage kannst du eine Vielzahl an Cremes und Produkten zur äußerlichen Anwendung auf dem Markt finden. Sie alle können das Erscheinungsbild der Dehnungsstreifen reduzieren. Denn obwohl diese Streifen keinen Einfluss auf deine Gesundheit haben, können sie doch für manche Personen ein Problem für ihr Selbstwertgefühl darstellen.

Glücklicherweise gibt es neben den herkömmlichen Produkten auch natürliche Alternativen. So wie diese selbst gemachte Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen. Damit kannst du die unschönen Streifen deutlich abmildern.

Warum solltest du eine hausgemachte Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen verwenden?

Kapseln für Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen

Vitamin E hat einen starken regenerierenden Effekt. Das liegt an seiner antioxidativen und feuchtigkeitsspendenden Wirkung auf das Gewebe.

Diese Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen kannst du ganz einfach selber machen. Sie hat einige interessante positive Eigenschaften. Zunächst einmal dringen die feuchtigkeitsspendenden Substanzen leicht in das Gewebe ein und sie verleihen den Hautfasern eine höhere Elastizität. Außerdem dient Vitamin E als Heil- und Regenerationsmittel. Denn es verleiht der Haut ein glatteres Aussehen.

Darüber hinaus hat diese Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen auch straffende Eigenschaften und diese helfen gegen schlaffe Haut. Das ist quasi der Schlüssel dafür, um das Auftreten neuer Schwangerschaftstreifen zu verhindern. Zudem kannst du die Creme auch mit Massagen anwenden. Das fördert die Durchblutung und lindert eventuelle Entzündungen. Weitere Vorteile dieser Creme sind:

  • Die Creme trägt dazu bei, das der Haut eigene Kollagen und Elastin zu erneuern.
  • Auch reduziert sie die negativen Auswirkungen von freien Radikalen auf die Haut.
  • Ebenso wirkt das Vitamin E als Antioxidans und schützt die elastischen Fasern der Haut.
  • Die Inhaltsstoffe dieser Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen sind alle sehr mild. Dadurch kannst du sie auch während der Schwangerschaft sicher anwenden.
  • Außerdem ist sie günstiger als andere herkömmliche Produkte gegen die unliebsamen Streifen.
  • Darüber hinaus sind die Inhaltsstoffe 100 % natürlich. Daher verursachen sie in der Regel keine allergischen Reaktionen.

Ein Lesetipp: Was tun gegen Dehnungsstreifen? 6 Tipps

So kannst du die Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen selber machenCreme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen

Für einen noch stärkeren Effekt kannst du neben Vitamin E auch noch andere Komponenten mit antioxidativer und regenerativer Wirkung verwenden.

Manchmal kann allein schon die direkte Anwendung von Vitamin E auf dem von Schwangerschaftsstreifen betroffenen Bereich ausreichen, um das Erscheinungsbild zu verbessern. Doch für eine noch umfassendere Behandlung empfehlen wir dir diese selbst gemachte Creme, die Vitamin E als Grundlage enthält. Auch das darin enthaltene Kokosöl und die Sheabutter zeichnen sich durch vorteilhafte Eigenschaften aus.

Denn diese beiden Inhaltsstoffe enthalten Fettsäuren, Antioxidantien und Aminosäuren. Diese tragen zur Regeneration der Haut bei. Möchtest du diese Creme also mal ausprobieren? Dann findest du hier ist das Rezept!

Was brauchst du?

  • 2 Esslöffel Sheabutter (40 g)
  • 1 Esslöffel Kokosnussöl (20 g)
  • 1 Kapsel Vitamin E Öl
  • 1/2 Esslöffel Avocadoöl (7 ml) (optional)

Zubereitung

  • Zuerst die Sheabutter in einen hitzebeständigen Behälter geben und diesen dann in ein siedendes Wasserbad stellen.
  • Sobald die Sheabutter schmilzt, das Kokosöl hinzufügen. Dann stetig und bei schwacher Hitze umrühren.
  • Als Nächstes eine Kapsel Vitamin E Öl anstechen und den Inhalt in die Mischung geben.
  • Dann weiter umrühren und vom Herd nehmen.
  • Wenn du möchtest, kannst du einen halben Esslöffel Avocadoöl hinzufügen.
  • Abschließend gibst du die Creme in einen passenden Behälter und wartest nun, bis sie fest wird.
  • Du solltest die Creme an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahren. So hält sie sich gut.

Wie wendest du die Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen an?

  • Reibe die Creme an Stellen wie dem Gesäß, dem Bauch und den Brüsten ein. Denn in diesen Bereichen treten oft Dehnungsstreifen auf.
  • Dabei massierst du die Creme 5 Minuten gut ein. Solange, bis sie die Haut vollständig aufgenommen hat.
  • Dann lässt du sie ohne sie abzuspülen einwirken. Wiederhole diese Anwendung jeden Tag, am besten zweimal täglich.

Hinweis: Du kannst die Menge der Zutaten variieren, um mehr Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen herzustellen. Denke daran, dass sie sich bei richtiger Aufbewahrung ein bis zwei Monate lang hält.

Noch eine Leseempfehlung: Mit Karotten gegen Schwangerschaftsstreifen? Leider nicht!

Die Creme mit Vitamin E gegen Dehnungsstreifen ist kein Wundermittel!

Es soll gesagt sein: Natürlich ist diese Creme kein Wundermittel. Ihre Anwendung wird dir keine unmittelbaren Ergebnisse liefern. Denn tatsächlich ist keine Creme oder kein anderes Produkt gegen Schwangerschaftsstreifen in der Lage, diese vollkommen zu beseitigen. Um eine Reduzierung der unliebsamen Dehnungsstreifen zu erreichen, musst du sehr konstant in der Anwendung der Creme sein.

Doch das ist nicht alles. Zudem ist es wichtig, diese Anwendung auch durch eine gesunde Ernährung und körperliche Bewegung zu ergänzen. Das sind gute Gewohnheiten, die ganz entscheidend für die Gesundheit deiner Haut sind. Denn sie tragen dazu bei, dass die Haut fest und in ihrem Erscheinungsbild unverändert bleibt. Auf diese Weise kannst du auch die Auswirkungen der Dehnung deiner Haut während der Schwangerschaft abmildern.

Also, was meinst du? Möchtest du diese Creme auch mal ausprobieren? Jetzt, wo du das Rezept kennst, kannst du sie in dein tägliches Schönheitsprogramm aufnehmen. Wie du sehen konntest, ist sie einfach und günstig herzustellen.

  • Keen, M., & Hassan, I. (2016). Vitamin E in dermatology. Indian Dermatology Online Journal. https://doi.org/10.4103/2229-5178.185494
  • Nachbar, F., & Korting, H. C. (1995). The role of vitamin E in normal and damaged skin. Journal of Molecular Medicine. https://doi.org/10.1007/BF00203614
  • Thiele, J. J., Hsieh, S. N., & Ekanayake-Mudiyanselage, S. (2010). Vitamin E: Critical Review of Its Current Use in Cosmetic and Clinical Dermatology. Dermatologic Surgery. https://doi.org/10.1111/j.1524-4725.2005.31724
  • Lin, T. K., Zhong, L., & Santiago, J. L. (2018). Anti-inflammatory and skin barrier repair effects of topical application of some plant oils. International Journal of Molecular Sciences. https://doi.org/10.3390/ijms19010070
  • Brennan, M., Clarke, M., & Devane, D. (2016). The use of anti stretch marks’ products by women in pregnancy: A descriptive, cross-sectional survey. BMC Pregnancy and Childbirth. https://doi.org/10.1186/s12884-016-1075-9
  • Ud-Din, S., McGeorge, D., & Bayat, A. (2016). Topical management of striae distensae (stretch marks): Prevention and therapy of striae rubrae and albae. Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology. https://doi.org/10.1111/jdv.13223