Natürliche Zahnaufhellung: 5 Tipps

Fragst du dich, wie du deine Zähne auf natürliche Weise aufhellen kannst? Hier findest du einige Tipps, die dir helfen werden.
Natürliche Zahnaufhellung: 5 Tipps

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Die Farbe der eigenen Zähne ist für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu einem wichtigen Thema geworden. Heutzutage wünschen sich die meisten Menschen perfekt weiße Zähne. Allerdings kann das Streben nach diesem Schönheitsideal dazu führen, dass sie sich für Behandlungen entscheiden, die auf lange Sicht schädlich für die Zähne sind. Heute sagen wir dir, welche Erwartungen realistisch sind. Außerdem findest du 5 Tipps, mit denen eine natürliche Zahnaufhellung gelingen kann.

Experten weisen darauf hin, dass das Streben nach perfekten Zähnen bei einigen Menschen zu einer übertrieben häufigen Anwendung von Zahnaufhellungsbehandlungen führen kann. Obwohl diese kosmetischen Zahnbehandlungen für sich genommen nicht schädlich sind, können sie schädliche Auswirkungen haben, wenn du sie zu häufig und exzessiv praktizierst. Daher haben wir dir heute 5 Tipps zusammengestellt, wie du eine natürliche Zahnaufhellung erreichen kannst, ohne auf chemische Substanzen zurückgreifen zu müssen.

Zähne natürlich aufhellen, funktioniert das?

Ja, es ist möglich, deine Zähne auf natürliche Weise aufzuhellen. Obwohl man bei Zahnaufhellung meist an chemische Behandlungen denkt, ist die natürliche Zahnaufhellung tatsächlich effektiver und nachhaltiger, wenn es darum geht, deine Zahngesundheit zu erhalten und einen natürlichen Farbton zu erzielen.

An dieser Stelle möchten wir dir ein paar Dinge über die Farbe deiner Zähne erzählen. Jeder Zahn ist mit einer Schicht überzogen, die als Zahnschmelz bezeichnet wird. Obwohl der Zahnschmelz selbst weiß ist, hat die darunter liegende Dentinschicht einen gelblichen Farbton. Da der Zahnschmelz etwas lichtdurchlässig ist, ist ein Teil dieser gelblichen Schicht bei fast allen Menschen sichtbar.

Wenn der Zahnschmelz abgenutzt ist, sehen deine Zähne gelber aus, weil die darunter liegende Dentinschicht näher an der Oberfläche liegt. Glücklicherweise kann sich der Zahnschmelz durch spezielle Behandlungen, fluoridreiche Zahnpasten und natürlich durch eine Änderung der Essgewohnheiten in den meisten Fällen regenerieren.

In jedem Fall solltest du bedenken, dass leicht gelblich verfärbte Zähne kein Zeichen für schlechte Mundhygiene sind. Zähne, die zwischen weiß und gelb schwanken, sind kein Anzeichen für Karies oder Mundkrankheiten. Es ist sehr wichtig, dies im Hinterkopf zu behalten, denn die Obsession, strahlend weiße Zähne haben zu müssen, kann dazu führen, dass man dieses wichtige Detail vergisst.

Das könnte dich interessieren: Zahnbleaching: Wie lange hält es?

Außerdem weisen Experten darauf hin, dass die meisten künstlichen Zahnaufhellungsbehandlungen Wasserstoffperoxid und Carbamidperoxid enthalten. In hohen Konzentrationen führen diese Stoffe zur Entproteinisierung und Demineralisierung der Zähne. Deshalb ist es besser, sich für eine natürliche Zahnaufhellung zu entscheiden. Nachfolgend findest du 5 hilfreiche Tipps.

Natürliche Zahnaufhellung: 5 Tipps

Nachdem wir dir nun erklärt haben, dass du deine Vorstellung von “weißen Zähnen” neu definieren musst und dass künstliche Behandlungen schädlich für die Zahngesundheit sind (zumindest, wenn sie im Übermaß angewendet werden), werden wir dir 5 Tipps zur natürlichen Zahnaufhellung geben. Und zum Schluss geben wir dir noch ein paar Empfehlungen für deinen Lebensstil mit auf den Weg, mit denen du das Weiß deiner Zähne länger erhalten kannst.

1. Natürliche Zahnaufhellung durch Ölziehen

Natürliche Zahnaufhellung - Kokosöl
Einige natürliche Öle haben sich als vorteilhaft für die Mundgesundheit erwiesen, sollten aber herkömmliche Produkte nicht ersetzen.

Für das sogenannte Ölziehen kannst du Kokosnuss-, Sonnenblumen-, Sesam- oder Olivenöl verwenden. Es gibt Hinweise darauf, dass Kokosöl zahnaufhellende Eigenschaften hat. Diese Öle haben möglicherweise antibakterielle Eigenschaften, die das Wachstum von Bakterien im Mund eindämmen können.

Beim Ölziehen musst du einfach eine kleine Menge eines der oben genannten Öle in den Mund nehmen und dann einfach für 20 Minuten langsam immer wieder durch deine Zähne ziehen. Am wirkungsvollsten ist das Ölziehen morgens direkt nach dem Aufstehen und auf nüchternen Magen. Anschließend musst du dir dann wie gewohnt die Zähne putzen und Zahnseide verwenden. Das Ölziehen ist kein Ersatz für diese Hygienegewohnheiten, sondern eine Ergänzung. Das gilt auch für die anderen Tipps zur natürlichen Zahnaufhellung, denn tägliches Zähneputzen und Zahnseide sind unverzichtbar.

2. Zähneputzen mit Natron

Studien und Untersuchungen unterstützen die Verwendung von Natron für eine natürliche Zahnaufhellung. Es handelt sich um eine sichere und minimalinvasive Option, die du als Ergänzung zu deinen täglichen Zahnpflegegewohnheiten anwenden kannst.

Idealerweise kaufst du eine Zahnpasta auf Natronbasis, aber du kannst auch eine selbstgemachte Paste mit Wasser und einem Tropfen Zitrone herstellen und sie mit deiner Zahnbürste verwenden. Da diese Zutat auch die Vermehrung von Bakterien eindämmt, ist sie eine hervorragende Möglichkeit, Karies zu verhindern.

3. Natürliche Zahnaufhellung durch den Verzehr von Obst

Dies ist einer der Tipps, um die Zähne auf natürliche Weise aufzuhellen, der nicht so bekannt ist und auch unter Experten umstritten ist. Studien und Untersuchungen deuten darauf hin, dass der Verzehr von Früchten wie Ananas, Papaya, Erdbeere und Zitrone eine moderate Zahnaufhellung bewirken kann. Du kannst also den Verzehr dieser Früchte in deiner täglichen Ernährung erhöhen.

4. Spülungen mit Apfelessig

Experten zufolge enthält Apfelessig antimikrobielle und antimykotische Wirkstoffe, auch wenn er nicht die wundersamen Eigenschaften hat, die man ihm gerne zuschreibt. Du kannst nach dem täglichen Zähneputzen jeden Tag mindestens 20 Sekunden lang damit spülen. Bedenke, dass die Ergebnisse minimal sind und es einige Wochen dauern wird, bis du erste Resultate sehen wirst.

5. Natürliche Zahnaufhellung mit Kurkuma-Paste

Kurkuma ist eine Zutat, die seit Jahrtausenden wegen ihrer antibakteriellen, antioxidativen und adstringierenden Eigenschaften verwendet wird. Einige Experten haben vorgeschlagen, sich diese Eigenschaften in der Zahnmedizin zunutze zu machen, vor allem um die Bakterienflora zu kontrollieren, die Flecken auf den Zähnen und schlechten Atem verursachen kann.

Zunächst stellst du dir eine Paste aus etwas Wasser und Kurkuma her und putzt deine Zähne mindestens zwei Minuten lang. Danach solltest du deinen Mund gründlich ausspülen, um alle Spuren des Wirkstoffs zu entfernen und zu verhindern, dass er andere Teile deines Mundes verfärbt. Wie bei anderen natürlichen Mitteln zur Zahnaufhellung solltest du es vermeiden, die Paste zu verschlucken.

Weitere Empfehlungen für natürlich weiße Zähne

Natürliche Zahnaufhellung - Mann lehnt einen Kaffee ab
Der Verzicht auf übermäßigen Kaffeekonsum kann hilfreich sein, um das Nachdunkeln der Zahnoberfläche zu verhindern.

Ergänzend zu dem, was wir dir bereits gezeigt haben, solltest du eine Reihe von Änderungen in deinem Lebensstil vornehmen, wenn du die weiße Farbe deiner Zähne erhalten willst. Behalte sie im Hinterkopf und bedenke, dass sie nicht nur aus ästhetischer Sicht von Vorteil sind, sondern auch deiner allgemeinen Mundgesundheit zugute kommen:

  • Reduziere deinen Konsum von Tabak und Alkohol.
  • Vermeide übermäßigen Koffeinkonsum.
  • Reduziere den Konsum von Produkten, die mit raffiniertem Zucker zubereitet werden.
  • Reduziere den Konsum von zuckerhaltigen Getränken jeglicher Art.
  • Benutze immer Zahnseide.
  • Vereinbare mindestens einmal im Jahr einen Termin bei deinem Zahnarzt.
  • Wechsle regelmäßig deine Zahnbürste.

Wenn du diese grundlegenden Tipps beachtest, stellst du sicher, dass sich dein Zahnschmelz nicht abnutzt, was wiederum die weiße Farbe deiner Zähne erhält. Wenn du glaubst, dass du einen Zahnschmelzmangel hast, solltest du einen Zahnarzt aufsuchen, um einen Plan zur Wiederherstellung des Zahnschmelzes zu erstellen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Bleachorexie: Wenn das Bleichen der Zähne zur Sucht wird
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Bleachorexie: Wenn das Bleichen der Zähne zur Sucht wird

Bleachorexie ist die Besessenheit von weißen Zähnen. Wie kommt es dazu? Gibt es irgendwelche Risiken? Finde es in diesem Artikel heraus!



  • Benahmed AG, Gasmi A, Menzel A, Hrynovets I, Chirumbolo S, Shanaida M, Lysiuk R, Shanaida Y, Dadar M, Bjørklund G. A review on natural teeth whitening. J Oral Biosci. 2021 Dec 13:S1349-0079(21)00178-X.
  • Chaturvedi TP. Uses of turmeric in dentistry: an update. Indian J Dent Res. 2009 Jan-Mar;20(1):107-9.
  • Gopal, J., Anthonydhason, V., Muthu, M., Gansukh, E., Jung, S., Chul, S., & Iyyakkannu, S. Authenticating apple cider vinegar’s home remedy claims: antibacterial, antifungal, antiviral properties and cytotoxicity aspect. Natural product research. 2019, 33(6): 906-910.
  • Gong, M. J., Kim, S. W., Kim, S. J., Ahn, H. J., Chae, W. R., Hong, S. J., & Nam, S. H. Whitening effect with fruit and whitening toothpaste. Journal of the Korea Convergence Society. 2017; 8(9): 127-133.
  • Joiner A, Luo W. Tooth colour and whiteness: A review. J Dent. 2017 Dec;67S:S3-S10.
  • Lee, J., & Bae, S. (2016). A study on the whitening effect of fruit extracts and the changes in the components of the teeth. Indian J Sci Technol, 9, 1-7.
  • Li Y. Stain removal and whitening by baking soda dentifrice: A review of literature. J Am Dent Assoc. 2017 Nov;148(11S):S20-S26.
  • Putt, M. S., Milleman, K. R., Ghassemi, A., Vorwerk, L. M., Hooper, W. J., Soparkar, P. M., … & Proskin, H. M. Enhancement of plaque removal efficacy by tooth brushing with baking soda dentifrices: results of five clinical studies. Journal of Clinical Dentistry. 2008; 19(4): 111.
  • Rajab, S. H., Al-Hindi, L. K., & Elmarsafy, S. M. Evaluation of Coconut Oil Pulling vs. Whitening Mouthwash as Home Teeth Whitening Methods. Al-Azhar Dental Journal for Girls, 8(1 January-Restorative Dentistry issue (Removable Prosthodontics, Fixed Prosthodontics, Endodontics, Dental Biomaterials, Operative Dentistry)). 2021; 35-44.