Machen Light-Produkte dick?

10 Juni, 2020
Light-Produkte wecken meist die Aufmerksamkeit jener Menschen, die gegen Übergewicht kämpfen. Doch sind sie tatsächlich wirksam und gesund?

Light-Produkte wecken meist die Aufmerksamkeit jener Menschen, die gegen Übergewicht kämpfen. Doch sind sie tatsächlich wirksam und gesund?

Das Körpergewicht ist in vielen Ländern zu einem allgemeinen Gesundheitsproblem geworden, das dieses Jahrhundert prägt. Übergewicht ist ein Risikofaktor, der zu anderen Krankheiten führen kann. Deshalb eine Ernährungsumstellung in Kombination mit anderen präventiven Maßnahmen grundlegend.

Die Industrie hat auf die Gewichstprobleme mit Light-Produkten geantwortet. Diese versprechen, weniger Kalorien zu enthalten, als „normale“ Produkte. Doch dies bedeutet nicht automatisch, dass sie besser sind. Du möchtest wissen, warum das so ist? Dann lies weiter, wir erklären dir alles über Light-Produkte, was du wissen solltest.

Light-Produkte enthalten weniger Kalorien

Ein Vorteil der Light-Produkte ist, dass sie weniger Kalorien enthalten. Dies wird damit erzielt, dass bei der Herstellung weniger Fett verwendet wird. Allerdings kommen andere Zutaten zum Einsatz, um diese Produkte für die Konsumenten trotzdem gleich attraktiv zu machen. Sie enthalten außerdem meist dieselbe Menge an Einfachzuckern oder sogar noch mehr.

Die Gefahren des übermäßigen Konsums von einfachen Kohlenhydraten sind bekannt. In einem in der Zeitschrift Frontiers in Bioscience veröffentlichten Artikel erfährst du mehr darüber.

Lebensmitteln Fett zu entziehen (außer wenn es sich um Transfette handelt) ist nicht unbedingt eine gute Idee. Denn darin befinden sich fettlösliche Vitamine, zum Beispiel Vitamin D. Dem Körper werden so also sehr wichtige Mikronährstoffe vorenthalten.

Vitamin-D-Mangel ist endemisch, deshalb sollte man die Aufnahme dieses Vitamins nicht zusätzlich reduzieren, da dies mittel- und langfristig zu gesundheitlichen Problemen führen könnte. Viele Menschen leiden an einem Vitamin-D-Mangel, was das Risiko für andere Krankheiten, wie kardiovaskuläre oder Entzündungskrankheiten, erhöht. Mehr darüber kannst du zum Beispiel in einem in der Zeitschrift Annual Review of Medicine veröffentlichten Artikel nachlesen.

Light-Produkte im Regal
Light-Produkte enthalten zwar weniger Kalorien als die entsprechenden „normalen“ Produkte. Dies bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass sie besser oder gesünder sind.
Entdecke auch diesen Beitrag: Gesunde Lebensmittel zum Abnehmen

Light-Produkte können dich dazu verleiten, mehr zu essen

Zwar enthalten diese Produkte weniger Kalorien als die entsprechenden „normalen“ Produkte, doch sie verleiten dadurch auch oft dazu, mehr davon zu essen. Im Endeffekt nimmst du dann dieselben oder mehr Kalorien auf als mit der klassischen Version.

Gleichzeitig verspeist du mehr Einfachzucker und oft auch mehr Zusatzstoffe. Wie du siehst, tust du deiner Gesundheit damit mittel- und langfristig nichts Gutes.

Tipps für eine gesunde Diät

Anstatt Light-Produkte zu wählen, solltest du dich für frische Lebensmittel entscheiden. Reduziere den Verzehr industriell gefertigter Nahrung, denn so wirst du auch weniger Kalorien, Zucker und Zusatzstoffe aufnehmen.

Gleichzeitig reduzierst du die Gefahr für komplexe Krankheiten, wie Diabetes, Fettleibigkeit und andere Stoffwechselstörungen, die ernährungsbedingt entstehen.

Vergiss nicht, die Lebensmittel schonend zu kochen und nur wenig, dafür jedoch hochwertiges Öl zu verwenden. Damit kannst du auch Schadstoffe wie Acrylamid vermeiden, die beim starken Erhitzen von Öl entstehen.

Versuche, gesunde Öle aufzunehmen, die du zum Beispiel in Fettfisch, Trockenfrüchten und Pflanzenölen findest. Indem du tierisches Fett (auch wenn dieses Thema auf wissenschaftlicher Ebene noch kontrovers ist) und Transfett reduzierst, kannst du gleichzeitig deine Gesundheit fördern.

Salat statt Light-Produkte
Frische Lebensmittel sind industriell gefertigten Produkten auf jeden Fall vorzuziehen!

Hast du diesen Artikel bereits gelesen? 5 psychologische Strategien für den Gewichtsverlust

Vorsicht mit Light-Produkten

Light-Produkte enthalten zwar weniger Kalorien, doch du solltest dich nicht davon verleiten lassen und auf jeden Fall die Inhaltsstoffe genau analysieren. Die Kalorienreduktion ist oft darauf zurückzuführen, dass diese Produkte weniger Fett enthalten. Dafür wird jedoch meist mehr Einfachzucker zugesetzt.

Auch die Tendenz, mehr davon zu essen, darf nicht vergessen werden. Denn wenn du glaubst, dir wegen der Kalorien keine Sorgen machen zu müssen, greifst du schnell zu einer zweiten Portion. Stelle besser deine Ernährung um und baue viele frische Lebensmittel in deinen täglichen Ernährungsplan ein.

Ein gesunder Lebensstil kombiniert eine vielseitige, ausgeglichene Ernährung mit regelmäßigem Sport. Natürlich kannst du ab und zu auch zu einem Light-Produkt greifen, doch frische Lebensmittel sind industriell hergestellten immer vorzuziehen!

  • Freeman CR., Zehra A., Ramirez V., Wiers CE., Volkow ND., et al., Impact of sugar on the body, brain and behavior. Front Biosci (Landmark Ed), 2018. 23: 2255-2266.
  • Wang TJ., Vitamin D and cardiovascular disease. Annu Rev Med, 2016. 67: 261-72.
  • Luick, B. (2020). Advances in Food and Nutrition Research. Journal of Nutrition Education and Behavior52(3), 336. https://doi.org/10.1016/j.jneb.2019.06.010