Honig bei Erkältungen

Honig kann helfen, Halsreizungen und Rachenentzündungen zu lindern. Du kannst ihn pur, mit Milch oder in Wasser verdünnt als Gurgelwasser anwenden. Alles Wissenswerte in diesem Artikel!
Honig bei Erkältungen

Letzte Aktualisierung: 25. Oktober 2021

Es ist bekannt, dass Honig ein einzigartiges und wirksames Mittel gegen Erkältungen ist. Es gibt verschiedene Honigsorten, je nach dem Nektar der Blüten und den zuckerhaltigen Substanzen, von denen sich die Bienen hauptsächlich ernähren. Aber warum ist Honig bei Erkältungen eigentlich so wirksam?

Schauen wir uns das mal genauer an!

Die erstaunliche Kraft von Honig bei Erkältungen

Die therapeutischen und medizinischen Eigenschaften von Honig

  • Antibakterielle Wirkung: Sie basiert auf seinem Anteil an Inhibinen, seiner hohen Osmolarität, dem niedrigen pH-Wert, dem Vorhandensein von flüchtigen Substanzen und dem niedrigen Wasseraktivitätswert (Ulloa, et al., 2010). Darüber hinaus enthält Honig Enzyme wie die Glukoseoxidase, die mit der antibakteriellen Wirkung in Verbindung gebracht werden.
  • Antioxidative Wirkung: Honig trägt zur Prävention von Problemen des Immunsystems wie beispielsweise Erkältungen bei. Außerdem hilft er, Grauem Star und dem Risiko von Herz-Kreislauf-Problemen vorzubeugen.
  • Entzündungshemmende Wirkung: Diese beruht auf seiner Fähigkeit, freie Radikale zu bekämpfen.
  • Schmerzlindernde Wirkung: Aufgrund seiner besonderen schmerzlindernden Eigenschaften hilft Honig außerdem, Schmerzen zu lindern. Deshalb wird er manchmal auch bei der Heilung von oberflächlichen Wunden eingesetzt (Schencke, et al., 2016). In einer Studie, die mit Alveolitis-Patienten durchgeführt wurde, stellten Forscher eine deutliche Schmerzlinderung fest.
Honig bei Erkältungen - Honig auf einem Holzlöffel

Wie du siehst, verfügt Honig über ein therapeutisches Potenzial, das wir uns zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen zunutze machen können. Die folgenden Honigsorten eignen sich am besten zur Behandlung von Erkältungen und grippalen Infekten:

  • Mehrblütenhonig: Dies ist die am meisten kommerzialisierte Version. Er wird aus dem Nektar mehrerer Blüten in gleichen Mengen hergestellt.
  • Eukalyptushonig: Wenn Bienen den Nektar von Eukalyptusblüten verarbeiten, entsteht diese Honigsorte. Eukalyptushonig hat eine dunkle Farbe und einen kräftigen Geschmack.

Honig als Heilmittel

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Honig bei Erkältungen einzusetzen:

  • Heiße Milch mit Honig: Hierbei handelt es sich um ein großartiges Getränk. Daher wird es bei Erkältungen empfohlen, bei denen kein überschüssiger Schleim vorhanden ist. Denn Milchprodukte können die Schleimbildung verstärken.
  • Verdünnt in heißem Wasser: Mit dieser Mischung kannst du gurgeln. Wenn du deinen Körper mit Vitamin C versorgen willst, kannst du noch etwas Zitronensaft hinzugeben. Denn Vitamin C ist für das reibungslose Funktionieren des Immunsystems notwendig.
  • Ein Esslöffel Honig: Bei dieser Anwendung kannst du den Honig einfach in deinem Mund schmelzen lassen.

Lies auch diesen Artikel: Wie entsteht eine Erkältung?

Honig kann helfen, Symptome wie Halsschmerzen, Rachenentzündung und Mandelentzündung zu lindern.

Außerdem kann Honig helfen, Symptome wie Halsschmerzen und Rachen- und Mandelentzündung zu lindern. Insgesamt hilft er, Entzündungen oder Schmerzen zu mildern und bekämpft die Bakterien, die bei einer Erkältung Beschwerden verursachen können.

Trotz der natürlichen Heilmittel, die du verwendest, können bei Erkältungen auch andere Symptome wie Fieber und Kopfschmerzen auftreten. Daher solltest du einen Fachmann konsultieren, wenn du derartige Symptome bemerkst. Darüber hinaus solltest du eine medikamentöse Selbstmedikation immer vermeiden.

Es könnte dich interessieren ...
Immunsystem stärken: 6 Gewohnheiten
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Immunsystem stärken: 6 Gewohnheiten

Es gibt einige Dinge, die du ohne viel Aufwand tun kannst, um dein Immunsystem zu stärken und zu vermeiden, allzu leicht krank zu werden.



  • Armando Ulloa, J., Mondragon Cortez, P. M., Rodriguez Rodriguez, R., Resendiz Vazquez, J. A., & Rosas Ulloa, P. (2010). La miel de abeja y su importancia.
  • Viuda-Martos, M., Ruiz-Navajas, Y., Fernández-López, J., Pérez-Álvarez, J.A. 2008. Functional
    properties of honey, propolis and royal jelly. Journal of Food Science. 73(9): 117-124.
  • SCHENCKE, C.; VÁSQUEZ, B.; SANDOVAL, C. & DEL SOL, M. El rol de la miel en los procesos morfofisiológicos de reparación de heridas. Int. J. Morphol., 34(1):385-395, 2016.
  • Rivero Varona Teresa, Sebastián Maldonado Marisol, Díaz Pérez Marlene, Cuan Corrales Miriam, Martín Reyes Odalys. Uso terapéutico de la miel en el tratamiento de las alveolitis. AMC  [Internet]. 1999  Ago [citado  2018  Nov  10] ;  3( 4 ). Disponible en: http://scielo.sld.cu/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1025-02551999000400015&lng=es.