Eukalyptus zur Linderung von Atemwegsproblemen

· 30 August, 2018
Durch seine schleimlösende Wirkung bekannt, ist Eukalyptus ein hervorragendes Naturheilmittel, um Atemwegserkrankungen zu bekämpfen.

Dank seiner diversen Effekte ist Eukalyptus zu einem der Naturheilmittel geworden, die am häufigsten bei Atemwegserkrankungen angewendet werden. Heute berichten wir dir über fünf Lösungen mit Eukalyptus, die Probleme der Atemwege unterstützend lindern.

Was ist eigentlich Eukalyptus?

Eukalyptus ist ein Baum mit einem glatten Stamm und Ästen und einem typischen Geruch. Die Pflanze wird wegen ihrer entzündungshemmenden, antimikrobischen und schleimlösenden Wirkung als Naturheilmittel benutzt. Hauptsächlich verwendet man die Blätter des Eukalyptus, um Atemwegsprobleme wie Asthma oder Grippe zu bekämpfen.

Eukalyptus kann man in verschiedenen Ausführungen, wie zum Beispiel Tee oder Öl, erhalten. Man kann auch die Blüten verwenden. Wir empfehlen diese Option, da sie ganz natürlich ist und keine Zusatzmittel enthält.

Man sollte jedoch bedenken, dass Eukalyptusöl mit Vorsicht zu genießen ist, da es auch kontraproduktiv sein kann. Abhängig von der Dosis kann es giftig sein.

Gesundheitsnutzen des Eukalyptus

Eukalyptus ist eine Pflanze, die uns verschiedene Nutzen für unsere Gesundheit bringt. Sie unterstützt die Bekämpfung von Atemwegsproblemen und weiteren Krankheiten wie:

  • Rheuma: Ein Bad mit Eukalyptus ist ein bekanntes Naturheilmittel gegen die Schmerzen von Rheuma. Es sollte mindestens 20 Minuten dauern.
  • Diabetes: Tee aus Eukalyptusblättern reduziert die Glukosewerte im Organismus.
  • Infektionen der Atemwege: Die Bestandteile des Eukalyptus nehmen die Bakterien aus dem Körper auf. Um sie auszumerzen, sollte man für eine Woche täglich Eukalyptustee trinken. Bei einer akuten Infektion ist es jedoch ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um sich über Risikofaktoren zu informieren.
  • Eukalyptus ist ebenfalls eines der Naturprodukte, das am häufigsten gegen Bronchitis, Grippe, Erkältung, verstopfte Nase und ähnliche Leiden verwendet wird.
  • Trockenes Haar: Um trockenes Haar mit Eukalyptus zu verbessern, sollte man ein paar Tropfen Öl ins tägliche Shampoo oder in die Pflegespülung geben. Dadurch wird das Haar weicher.

Entdecke:5 Naturheilmittel gegen Bronchitis

5  Lösungen mit Eukalyptus gegen Atemwegserkrankungen

1. Eukalyptustee

Eukalyptus-Tee

Tee stellt man direkt aus den Blättern des Baumes her. Am besten benutzt man dazu getrocknete Blätter, da die Wirkstoffe so schneller im Wasser aufgelöst werden. Wenn du frische Blätter hast, so lasse sie doch einfach tagsüber ein paar Stunden in der Sonne liegen.

Zutaten

  • 1 Tasse Eukalyptusblätter (100 g)
  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)

Zubereitung

  • Erhitze zunächst das Wasser und füge die Blätter erst hinzu, wenn es kocht.
  • Lasse den Tee nun ein paar Minuten ziehen, bevor du ihn absiebst und dann servierst.
  • Wir empfehlen dir, nicht mehr als 4 Tassen pro Tag zu trinken.

2. Mit Eukalyptus Gurgeln

Normalerweise gurgelt man mit Eukalyptus, um verstopfte Nasen oder Erkältungen zu lindern. Um die Kehle zu schonen, empfehlen wir, einmal morgens und abends zu gurgeln.

Zutaten

  • 2 Löffel trockene Eukalyptusblätter (30 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung und Anwendung

  • Gib die Eukalyptusblätter in das Wasser und koche sie.
  • Wenn die Mischung beginnt zu kochen, kannst du sie vom Herd nehmen und so lange ziehen lassen, bis sie schließlich auf Raumtemperatur abgekühlt ist.
  • Gib ein wenig in ein Glas und gurgele für 20 Minuten.

3. Mit Eukalyptus inhalieren

Mit viel Vorsicht kannst du bis zu zweimal täglich mit Eukalyptus inhalieren. Sein starker Geruch entstaut die Atemwege. Das Ergebnis kann man nach wenigen Anwendungen spüren.

Zutaten:

  • 2 Löffel trockene Eukalyptusblätter (30 g)
  • ½ Tasse Wasser (125 ml)

Anwendung

  • Lasse die Eukalyptusblätter so lange ziehen, bis das Wasser bräunlich wird, genau wie beim Tee.
  • Gib die Lösung in ein mittelgroßes Gefäß.
  • Nähere dich diesem Gefäß an, bis der Dampf dein Gesicht erreicht. Gib aber Acht, dich dabei nicht zu verbrennen! Inhaliere nun. Um die Anwendung effektiver zu machen, kannst du deinen Kopf auch mit einem Handtuch abdecken.

4. Eukalyptusbäder

Wusstest du schon? 3 selbstgemachte Hustensäfte gegen Reizhusten

Mag sein, du fragst dich, warum ein Eukalyptusbad dir ausgerechnet dabei helfen soll, die Atemwege zu befreien. Es ist so hilfreich bei diesem Prozess, da die Poren den Dampf aufnehmen und den Ausstoß von Schleim unterstützen.

Zutaten:

  • 1 Tasse getrocknete Eukalyptusblätter (100 g)
  •  4 Tassen Wasser (1 Liter)

Zubereitung und Anwendung

  • Koche das Wasser zuerst zusammen mit den Eukalyptusblättern für einige Minuten.
  • Gib die Lösung danach in die Wanne und warte, bis sie eine angenehme Temperatur erreicht.
  • Nimm nun ein entspannendes Eukalyptusbad für etwa 30 Minuten.
  • Wasche dich danach mit Leitungswasser ab.

5. Eukalyptustropfen

ätherisches Eukalyptusöl

Für eilige Situationen, bei denen man ein effektives Mittel braucht, empfehlen wir Eukalyptustropfen. Man kann sie schon zuvor zubereiten und im Gefrierschrank aufbewahren, damit man sie im Notfall immer gleich zur Hand hat.

Zutaten:

  • 3 Löffel getrocknete Eukalyptusblätter (45 g)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)

Zubereitung

  • Zerkleinere die Blätter, füge sie zum Wasser hinzu und lasse sie etwa 5 Minuten kochen.
  • Nimm die Lösung danach vom Herd und lasse sie weitere 20 Minuten ziehen.
  • Nimm die Flüssigkeit mit einem Tropfenzähler auf und gib sie dann in ein Glas Wasser.

Atemwegserkrankungen sollte man schnellstmöglich bekämpfen. Eukalyptus reagiert sehr schnell. Auch wenn man immer zusätzlich einen Spezialisten hinzuziehen sollte, so kann diese natürliche Pflanze uns doch gesundheitliche Nutzen bringen.