Erkältung in der Schwangerschaft: Wissenswertes

24 Februar, 2021
Erkältungen in der Schwangerschaft können zu gewissen Bedenken führen. Du solltest jedoch einige Tipps beachten, um die Symptome zu lindern und Erkältungen vorzubeugen.

Eine Erkältung in der Schwangerschaft bringt oft viele Fragen und Unannehmlichkeiten mit sich. Tatsächlich treten viele Symptome auf, wenn man eine Erkältung hat. Daher empfehlen wir dir eine Reihe von Maßnahmen, um die Symptome der Erkältung in der Schwangerschaft zu lindern. Denn während der Schwangerschaft solltest du besonders wachsam sein.

Was ist eine Erkältung?

Die Erkältung ist eine Erkrankung der oberen Atemwege, die durch einen Virus verursacht wird. Sie ist eine der häufigsten Krankheiten und einer der häufigsten Gründe für einen Arztbesuch.

Die meisten Symptome, wie eine rinnende Nase, Niesen, Husten, Fieber und Kopfschmerzen, verursachen Unbehagen. In der Regel halten sie 4-10 Tage an.

Es gibt keine Heilbehandlung für eine Erkältung. Da sie durch einen Virus verursacht wird, baut dein Körper selbst ein Abwehrsystem auf. Es gibt also nur Medikamente, um die beschriebenen Symptome zu lindern. Bei schwangeren Frauen sind diese jedoch auch sehr begrenzt einsetzbar.

Dieser Artikel könnte dich interessieren: Erkältung? 6 einfache und natürliche Tipps

Wie äußert sich eine Erkältung in der Schwangerschaft?

Frau mit Erkältung in der Schwangerschaft

Eine verstopfte Nase ist das wichtigste Symptom einer Erkältung, gefolgt von Husten und leichtem Fieber.

Die meisten Erkältungen treten im Frühjahr und Herbst auf. Die Symptome beginnen meist mit einer verstopften Nase oder Husten. Diese verschlimmern sich im Laufe der Tage jedoch. Die meisten Erkältungen treten ohne Fieber auf. Doch selbst wenn, ist dies noch nicht besorgniserregend, solange es 38,5° C nicht überschreitet.

Schwangere Frauen, insbesondere Erstgebärende, haben viele Fragen zu den Symptomen einer Erkältung. Weiters  möchten sie meist auch wissen, wie sich dieser Zustand auf den Fötus auswirkt.

Glücklicherweise beeinträchtigen die Viren, die für Erkältungen verantwortlich sind, die Entwicklung des Fötus während der Schwangerschaft nicht. Es bestehen also für ihn keine gesundheitlichen Risiken. Es ist jedoch immer gut, vorsorglich zu einer vorgeburtlichen Untersuchung zu gehen und über die Symptome abklären zu lassen.

Dieser Artikel könnte dich interessieren: Grippe oder Erkältung?

Techniken zur Vorbeugung vor einer Erkältung in der Schwangerschaft

Händewaschen als Vorbeugung

Händewaschen ist die wichtigste vorbeugende Maßnahme, um eine Erkältung zu vermeiden.

Die beste und erfolgreichste Maßnahme, um die Verbreitung von Infekten zu vermeiden, ist das Händewaschen. Weiters erfolgt die Ansteckung auch oft über die Luft (Tröpfcheninfektion). Diese winzigen, normalerweise nicht sichtbaren Speichel-Tröpfchen stoßen wir beim Sprechen, Husten oder Niesen aus.

Viele Menschen denken, dass sie sich nur die Hände waschen sollten, wenn sie etwas kochen. Es ist jedoch eine gute Hygiene-Angewohnheit, sich mehrmals am Tag die Hände zu waschen. Dadurch wird das Risiko von Infektionen stark gesenkt.

Darüber hinaus empfehlen Experten, den Kontakt mit Kindern oder älteren Menschen mit ähnlichen Symptomen zu vermeiden. Des Weiteren gilt, wenn du Kinder hast und diese eine Erkältung haben, solltest du dir häufig die Hände waschen. Auch das gemeinsame Essen oder Trinken solltest du vermeiden. Weiters ist auch der Verzicht von Küssen auf den Mund eine weitere sinnvolle Maßnahme. Dies solltest du bei Erkältungssymptomen beachten.

Erkältung in der Schwangerschaft: Was kannst du tun, um deine Symptome zu lindern

Arztbesuch

Vermeide Selbstmedikation. Bevor du ein Medikament einnimmst, solltest du deinen Arzt aufsuchen.

Wie bereits erwähnt, tritt die Erkältung aufgrund von Viren auf. Es gibt keine heilende Behandlung dafür. Alle pharmakologischen Mittel und Medikamente zielen darauf ab, die Unannehmlichkeiten zu reduzieren, die die mit dieser Erkrankung verbundenen Symptome verursachen.

Eine der wichtigsten Maßnahmen für eine schwangere Frau mit Erkältung ist die Vermeidung von Selbstmedikation. Ein Arzt sollte die entsprechende medikamentöse Behandlung verschreiben. Außerdem solltest du auch nicht die Medikamente verwenden, die du normalerweise einnimmst. Demzufolge ist es ratsam auch keine Medikamente zu sich zu nehmen, die andere Leute empfehlen.

Aber du kannst auf einige Hausmittel zurückgreifen, die die Symptome lindern und die du häufig und einfach anwenden kannst:

  • Nasenspülung oder Sinusspülung: Dies begünstigt den Abtransport des Schleims.
  • Dampfinhalation: Dampf hilft, die Sekrete zu verflüssigen und begünstigt so ihren Abtransport.
  • Flüssigkeitszufuhr: Das Trinken von viel Wasser begünstigt die Hydratation der Zellen und erleichtert den Abtransport des Schleims.
  • Erhöhe den Verzehr von Obst und Gemüse: Dies verbessert die Aufnahme von wichtigen Vitaminen für dein Immunsystem.

Schlussendlich denke immer daran, dass du während der Schwangerschaft auf Selbstmedikation verzichten musst. Entscheide dich stattdessen für natürliche Hilfsmittel, die deine Erkältungssymptome lindern. Besuche im Zweifelsfall deinen Arzt.

  • De La Flor I Brú, J. (2009). Resfriado común. Pediatria Integral.
  • Minsalud. (2018). Infecciones Respiratorias Agudas (IRA).
  • Diaz Mercado, B., & Franco Orozco, M. (2019). Prevención de la influenza durante el embarazo. Enfermería Universitaria. https://doi.org/10.22201/eneo.23958421e.2009.5.317