Grippe oder Erkältung?

· 27 März, 2019
Ob du an einer Grippe oder Erkältung leidest ist einfach zu unterscheiden, wird aber oft verwechselt oder synonym verwendet.

Es besteht ein großer Unterschied darin, ob du unter Grippe oder Erkältung leidest. Daher solltest du deinen Sprachgebrauch auch daran anpassen und deine Beschwerden richtig benennen, wenn du davon sprichst. Wir erklären dir die Unterschiede!

Ob Grippe oder Erkältung ist ein großer Unterschied!

Ob es sich bei deinen Beschwerden um eine Grippe oder Erkältung handelt, ist eigentlich einfach zu unterscheiden, doch wird oft umgangssprachlich eine Erkältung mit einer „Grippe“ gleichgesetzt. Lerne zu erkennen, ob du unter Grippe oder Erkältung leidest!

Du solltest auch im Hinblick auf mögliche Konsequenzen wie Arbeitsunfähigkeit oder Behandlungsmaßnahmen selbst unterscheiden können, ob es sich um Grippe oder Erkältung handelt, denn bei einer Grippe solltest du tunlichst das Bett hüten, um die Krankheit nicht zu verschlimmern.

Grippe oder Erkältung mit Tabletten behandeln?Welche Medikamente helfen bei Grippe oder Erkältung?

Ob Grippe oder Erkältung, beide werden von Viren verursacht. Die größte und wichtigste Gemeinsamkeit ist also, dass sie sich nicht mit Antibiotika heilen lassen.

Du kannst nur die Symptome mit Medikamenten lindern, jedoch nicht mit Antibiotika die Erkrankung heilen. Greife niemals zu Antibiotika, wenn du unter Grippe oder Erkältung leidest!

Beiden Erkrankungen gemeinsam ist, dass die Atemwege betroffen sind, die Nase verstopft und tropft und dass du vielleicht Halsschmerzen, Heiserkeit oder Husten hast. Dagegen helfen folgende Medikamente und Hausmittel:

Naturheilkunde:

Rezepte für selbstgemachten Hustensaft

Gegen Kopfschmerzen helfen zwar Schmerzmittel, jedoch solltest du zunächst versuchen, diese mit viel Trinken in den Griff zu bekommen, um deinem Körper durch erhöhte Flüssigkeitsaufnahme zu helfen, mit dem Infekt besser klarzukommen.

Folgende Kriterien zeigen dir, ob du unter Grippe oder Erkältung leidest:

Grippe kommt plötzlich

Ein Schnupfen schleicht sich an, indem er mit einigen wenigen Symptomen beginnt, die dann ein Zusammenspiel ergeben mit den klassischen Merkmalen einer Erkältung: laufende Nase, verstopfte Nase, Niesen, Husten, Halsschmerzen, Heiserkeit,…

Es müssen nicht bei jeder Erkältung alle Symptom auftreten, charakteristisch ist nur der schleichende Krankheitsverlauf. Eine Grippe beginnt schlagartig und legt dich innerhalb weniger Stunden buchstäblich flach.

Fieber - Behandlung von LungenentzündungKörpertemperatur bei Grippe oder Erkältung

Leidest du unter einer Erkältung, so steigt unter Umständen die Körpertemperatur leicht an. Man spricht dann nicht von Fieber, sondern von erhöhter Temperatur. Eine Erkältung kann aber auch ohne Veränderung der Körpertemperatur ablaufen.

Eine echte Grippe geht immer mit Fieber einher. Man spricht von Fieber, wenn die Körpertemperatur über 38°C ansteigt. Bei einer Grippe kann es zu sehr hohem Fieber kommen, das du unter Umständen sogar senken solltest. Besprich die geeigneten Maßnahmen mit deinem Arzt.

Mit dem Fieber einher geht dann auch Schüttelfrost und es kommt zu Schweißausbrüchen. Das kommt nur bei Grippe vor, nicht bei einer Erkältung oder einem Schnupfen.

Fieber senken:

Fieber mit Hausmitteln reduzieren

Gliederschmerzen

Bei einer Grippe treten zu den allgemeinen Erkältungssymptomen zusätzlich noch Gliederschmerzen hinzu. Das fühlt sich ein kleines bisschen so an, als hättest du am ganzen Körper Muskelkater.

Bei einer Erkältung fehlen die Gliederschmerzen gänzlich. Trotzdem solltest du auch bei einer Erkältung auf anstrengenden Sport verzichten.

Grippe oder Erkältung?Kopfschmerzen

Hast du stechende, bohrende Kopfschmerzen, so ist das ein Symptom der Grippe. Leichte, dumpfe Kopfschmerzen deuten auf eine Erkältung hin. Manche beschreiben die Kopfschmerzen einer Grippe als „hell und spitz“ und die der Erkältung als „dunkel und dumpf“.

Hat Frau Grippe ode Erkältung?Husten

Auch die Art des Hustens kann dir einen Hinweis darauf geben, ob es sich um Grippe oder Erkältung handelt.

Ist der Husten nur mit geringem Reiz und produziert Schleim, so handelt es sich nur um ein Symptom einer Erkältung.

Ist der Hustenreiz stark, schmerzhaft und trocken, du hustest also keinen Schleim, so kannst du eher davon ausgehen, dass du dir eine Grippe „eingefangen“ hast.

Halsschmerzen

Solange du nur erkältet bist, kratzt es im Hals und du wirst heiser. Sofern es sich nicht um eine Entzündung der Mandeln oder Polypen handelt, kannst du von einer Grippe ausgehen, wenn die Halsschmerzen so stark sind, dass dir das Schlucken schwerfällt und jeder Bissen schmerzt.

Mit Grippe oder Erkältung im BettWochenlange Müdigkeit

Es ist normal, dich auch bei einem Schnupfen abgeschlagen zu fühlen. Doch bei einer Grippe fühlst du dich komplett schwach, hast auch Wochen danach noch ein Gefühl der Abgeschlagenheit, bist extrem müde und kämpfst gegen Kreislaufprobleme. Auch Appetitlosigkeit kann noch nach der Erkrankung anhalten.

Dauer und Verlauf

Bei einer Erkältung spürst du, wie sich die Symptome ändern und verbessern. Nach einer Woche sind nur noch leichte Symptome vorhanden. Bei einer Grippe hingegen spürst du wenig Veränderung und Verbesserung im Laufe der Woche und es kann sein, dass du bis zu 14 Tage lang richtig krank bist.