Zimt – ein magisches Gewürz zur Behandlung von Cellulite

Zimtöl regt die Durchblutung an und unterstützt so die Elimination von Giftstoffen, was ein wichtiger Teil der Cellulitebehandlung ist. Wir können die Therapie mit Zimttee ergänzen.

Cellulite ist ein ästhetisches Problem, das etwa 90% aller Frauen betrifft, vor allem in der Pubertät und im Erwachsenenalter.

Es handelt sich hierbei um Störungen von Kreislaufsystem und Lymphdrainage, die zur Bildung von Fettknötchen führen, die der Haut ihr schlaffes, von Grübchen gezeichnetes Aussehen verleihen.

Cellulite kann auch bei Männern auftreten. Dennoch sind in den meisten Fällen Frauen betroffen, da ihr Bindegewebe flexibler ist und der gesamte Körper häufig stärkeren hormonellen Schwankungen ausgesetzt ist.

Das Gewebe verhärtet sich Schritt für Schritt und schließlich entwickeln sich immer stärker sichtbare und zum Teil sogar schmerzhafte Fettknötchen.

Welche Ursachen hat Cellulite?

Viele Experten aus dem Gesundheitswesen glauben, dass Cellulite ein unvermeidbares Problem ist, das bei Frauen aufgrund ständiger hormoneller Schwankungen, denen der Körper natürlicherweise unterliegt, auftritt.

Diese Ansicht ist jedoch nicht unumstritten, da tausende Frauen überhaupt keine Anzeichen einer Cellulite zeigen. Vor diesem Hintergrund werden zunehmend auch weitere mögliche Ursachen für eine Cellulite in Betracht gezogen. Zu ihnen zählen:

  • Eine unangepasste Ernährung, die reich an gesättigten Fetten, trans-Fettsäuren, Zuckern und anderen raffinierten Produkten ist.
  • Langes Sitzen und unzureichende Bewegung
  • Trinken von zu wenig Wasser
  • Wassereinlagerungen im Gewebe
  • Durchblutungsstörungen
  • Hormonelle Schwankungen
  • Erhöhter Konsum von Kaffee und Zigaretten
  • Tragen eng anliegender Kleidung
  • Verstopfung

Eine Auswahl natürlicher Behandlungsmethoden gegen Cellulite haben wir in diesem Blog schon einmal beschrieben. Heute erklären wir, wie Zimt im Kampf gegen Cellulite eingesetzt werden kann.

Zimt in der Behandlung der Cellulite

Zimt_Zimtoel

Die vollständige Beseitigung der Cellulite ist eine schwere Aufgabe, die viel Konsequenz erfordert.

Heute existieren viele Kuren und Verfahren, mit deren Hilfe das Ausmaß der Cellulite reduziert werden kann. Um nach Beseitigung der Cellulite ein erneutes Auftreten zu verhindern, bedarf es dabei weitergehender Pflege.

Dermatologen der Universität Grenoble (Frankreich) haben in einer Studie herausgefunden, dass ein Extrakt aus Zimt ein exzellentes Mittel zur Behandlung der Cellulite sein kann.

An der genannten Studie nahmen 80 Frauen teil, bei denen Cellulite in verschieden starker Ausprägung festgestellt wurde. Die Hälfte dieser Frauen erhielt gewöhnliche Massagen, um die Cellulite zu bekämpfen; die übrigen 40 Frauen erhielten Massagen mit Zimtöl.

Während bei den Teilnehmerinnen, die gewöhnliche Massagen bekamen, nur eine Reduktion um 10% erreicht wurde, erzielte man nach Massagen mit Zimtöl eine Minderung der Cellulite um bis zu 60%.

Cellulite_Massage

Zimt ist wegen seines angenehmen Geruchs sehr beliebt und wird aufgrund seines Geschmacks in der Gastronomie häufig eingesetzt. Die medizinischen Anwendungsgebiete des Zimts tragen zu seiner Popularität bei und sind nicht weniger vielfältig. Seine Wirkung bei Cellulite kann nachvollzogen und begründet werden.

Cellulite steht im Zusammenhang mit der Ansammlung von Giftstoffen im Körper, die von den entsprechenden Organen nicht effektiv ausgeschieden werden können.

Zimt reinigt und entschlackt, erleichtert die Entsorgung jener giftiger Substanzen, die dem Organismus schaden.

Weil Zimt die Ausscheidung von Giftstoffen und Stoffwechselendprodukten unterstützt und gleichzeitig die Durchblutung anregt, kann er zu einer beachtlichen Reduktion der Cellulite führen.

Wie wird Zimt zur Behandlung der Cellulite eingesetzt?

Wie bereits erwähnt, ist eine erfolgreiche Cellulitebehandlung nicht einfach und erfordert viel Aufwand. Deshalb muss klargestellt werden, dass Zimt die Reduktion der Cellulite zwar unterstützen kann, dass aber weitere wissenschaftliche Beweise fehlen, die bestätigen, dass das Gewürz die Cellulite auch vollständig beseitigen kann.

Es gibt viele Möglichkeiten, in den Genuss der Vorteile zu kommen, die dir Zimt bietet. Am empfehlenswertesten ist es, dir Zimtöl zur Massage der betroffenen Hautzonen zu besorgen.

Massagen mit Zimtöl

Zimtoel_Massage

Zimtöl regt die Durchblutung an und fördert die Ausscheidung der Giftstoffe, die zur Entstehung der Cellulite beitragen. Dieses ätherische Öl ist nicht teuer und kann zum Beispiel in Reformhäusern erworben werden. Die Massagen können dann daheim durchgeführt werden.

Und wie mache ich das?

Trage eine großzügig bemessene Menge Zimtöl auf die entsprechenden Hautzonen auf und massiere sie mit den Fingerspitzen unter leichtem Druck in kreisförmigen Bewegungen.

Wende nicht zu viel Druck an, da dies negative Folgen haben kann. Wenn dir ein Familienmitglied hilft, geht es oft einfacher. Im besten Fall wendest du dich an einen Spezialisten, an einen Masseur oder eine Masseurin.

Zimttee

Um die Cellulitetherapie durch Massagen bestmöglich zu ergänzen, ist das mehrmals tägliche Trinken von Zimttee zu empfehlen. Dieses Getränk hat viele gesundheitsfördernde Eigenschaften und hilft beim Erzielen noch besserer Ergebnisse.

Wie bereite ich Zimttee zu?

Erhitze Wasser für eine Tasse Tee und füge diesem dann Zimtstangen (Ceylon-Zimt!) oder einen Teelöffel gemahlenen Zimt hinzu. Lass den Tee 5 Minuten ziehen und genieße ihn dann.

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant