Diese Nahrungsmittel fördern Cellulite

· 2 Dezember, 2018
Cellulite ist keine Krankheit und verursacht keine Schmerzen, doch es handelt sich um ein kosmetisches Problem, an dem viele Frauen leiden.

Cellulite ist keine Krankheit und verursacht keine Schmerzen, doch es handelt sich um ein kosmetisches Problem, an dem viele Frauen leiden. Auch bestimmte Nahrungsmittel fördern Cellulite. 

Wir haben deshalb eine Liste mit Lebensmitteln für dich zusammengestellt, auf die du besser verzichten solltest.

Insbesondere Frauen leiden an Cellulite, die bereits in frühen Jahren auftreten kann. Uraschen dafür sind Übergewicht, Hormonschwankungen oder genetische Veranlagung. Auch Stoffwechselstörungen, Bewegungsmangel oder ungesunde Gewohnheiten können dazu führen.

Cellulite könnte auch auf ein schlecht funktionierendes Lymphsystem, Flüssigkeitsretention und entzündliche Erkrankungen hinweisen.

Die Ernährung spielt dabei ebenfalls eine grundlegende Rolle. Folgende Nahrungsmittel fördern Cellulite, deshalb solltest du besser darauf verzichten.

bestimmte Nahrungsmittel fördern Cellulite

Was verursacht Cellulite?

Bei Cellulite, umgangssprachlich auch als Orangenhaut bezeichnet, drängen sich Fettzellen aus dem Unterhautgewebe bis in die oberen Hautschichten vor und werden dann als Dellen sichtbar.

Ein schwaches Bindegewebe und erbliche Veranlagung fördern Cellulite.

Darüber hinaus kommt es zur Einlagerung von Schadstoffen und Flüssigkeiten im Gewebe.

Risikofaktoren

Meist spielen verschiedene Faktoren zusammen:

  • Übergewicht oder Fettleibigkeit
  • Ungesunder Lebensstil
  • Übermäßiges Rauchen und exzessiver Alkoholkonsum
  • Enge Kleidung, die den Kreislauf behindert
  • Eine unausgewogene Ernährung
  • Plötzliche hormonelle Veränderungen (Pubertät, Schwangerschaft oder Menopause)
  • Wasserrückhalt
  • Einnahme von oralen Kontrazeptiva

Symptome von Cellulite

Cellulite verschlimmern: Oberschenkel

Cellulite ist sofort an Hautveränderungen zu erkennen: Dellen und Knötchen werden sichtbar und die Haut gleicht einer Orangenschale. 

Weitere Folgen sind:

  • Verlust der Hautelastizität
  • Schmerzen und Entzündungen
  • Trockene Haut und sichtbare Grübchen
  • Faltiges Aussehen

Diese Nahrungsmittel fördern Cellulite

Bestimmte Lebensmittel helfen, deinen Körper zu entgiften, was sich positiv auf das Hautbild auswirkt. Doch andere fördern Cellulite: Dazu gehören zum Beispiel ungesunde FEtte, Zucker und chemische Zusatzstoffe.

Verzichte so gut wie möglich auf folgende Nahrungsmittel:

1. Verarbeitetes Fleisch

bestimmte Nahrungsmittel wie Wurst fördern Cellulite

Verarbeitete Fleisch- und Wurstwaren enthalten ungesundes Fett, Natrium und andere Zusatzstoffe, die unter anderem der Durchblutung schaden. 

Bei regelmäßigem Konsum kann es zur Ablagerung von Lipiden in den Arterien kommen. Darüber hinaus wird Flüssigkeit im Gewebe eingelagert und du nimmst zu.

Verzichte deshalb auf folgende Produkte, damit die Cellulite nicht schlimmer wird:

  • Aufschnitt
  • Schinken
  • Würste
  • Speck

Entdecke auch diesen Beitrag: Was sagt die WHO über den Zusammenhang von Fleisch und Krebs?

2. Milchprodukte

Cellulite verschlimmern: Milchprodukte

Es ist nicht zu leugnen, dass Milchprodukte gute Nährstoffe enthalten. Aufgrund ihrer hohen Konzentration an gesättigten Fetten ist es jedoch besser, sie zu vermeiden, um Cellulite zu reduzieren.

3. Dressings und Saucen

Cellulite verschlimmern: Dressing

Gekaufte Dressings und Saucen enthalten meist ungesunde Zutaten, welche die Fett- und Wasseransammlung im Körper fördern.

Du solltest deshalb auf folgende Produkte lieber verzichten:

  • Mayonnaise
  • Ketchup
  • Senf
  • Sojasoßen
  • Dunkle Soße

4. Kaffee und Softdrinks

Kaffee und andere Getränke fördern Cellulite

Kaffee und verschiedene Softdrinks enthalten viel Koffein, das stimulierend wirkt, jedoch auch der Haut schaden kann.

Damit kann die Sauerstoffversorgung des Gewebes beeinträchtigt werden. Außerdem begünstigt Koffein schlaffe Haut und Cellulite.

  • Trinke lieber Wasser, Kräutertee und zuckerfreie Säfte.

5. Weißmehl

Cellulite verschlimmern: Brotwaren

Weißmehl und daraus hergestellte Produkte enthalten schwerverdauliche Kohlenhydrate. Sie begünstigen die Einlagerung von Fett, Übergewicht und Cellulite.

6. Zucker und Süßigkeiten

Cellulite verschlimmern: Süßigkeiten

Zucker schmeckt zwar in vielen Rezepten lecker, doch er macht süchtig! Außerdem kann er Cellulite verschlimmern. 

Damit werden auch Blutzuckerspiegel und Stoffwechsel negativ beeinflusst. Verzichte so gut wie möglich darauf!

Du versuchst, Orangenhaut zu bekämpfen? Dann solltest du auf diese Nahrungsmittel wann immer möglich verzichten, denn sie fördern Cellulite. Es gibt viele gesunde Alternativen! 

  • Rawlings, A. V. (2006). Cellulite and its treatment. International Journal of Cosmetic Science. https://doi.org/10.1111/j.1467-2494.2006.00318.x
  • De La Casa Almeida, M., Suarez Serrano, C., Rebollo Roldán, J., & Jiménez Rejano, J. J. (2013). Cellulite’s aetiology: A review. Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology. https://doi.org/10.1111/j.1468-3083.2012.04622.x
  • Worret, W. I., & Karl, S. (2002). Treatment of cellulite. Gynakologische Praxis. https://doi.org/10.1016/j.jaad.2009.10.042