8 Lebensmittel, die du während einer Entzündung vermeiden solltest

12 Juni, 2018
Weil einige Lebensmittel eine bestehende Entzündung im Körper negativ beeinflussen können, ist es wichtig, dass diese Lebensmittel vermieden oder durch gesündere Alternativen ausgetauscht werden.

Der Entstehungsprozess einer Entzündung ist ein natürlicher Vorgang des Körpers. Er wird durch unser Immunsystem ausgelöst, wenn dieses sich mit Giftstoffen und Krankheitserregern auseinandersetzen muss. Diese Entzündungsherde können die Gesundheit sämtlicher Organe angreifen. Sie stehen unter anderem allerdings auch mit chronischen Schmerzen und Müdigkeit in Verbindung.

Auch wenn eine Entzündung meist nur vereinzelt auftritt, kann sie in einigen Fällen chronisch werden und eventuell zu ernsten Problemen im Körper führen. Oft kann sie für Gelenkschmerzen, Atembeschwerden und Magenbeschwerden bei Patienten sorgen, und so die Lebensqualität beeinflussen.

Leider schenken viele Menschen dieser Problematik nicht genügend Beachtung. Vielen von ihnen ist nicht bewusst, dass einige Lebensmittel und Gerichte zu einer Verschlechterung bestehender Entzündungen führen kann.

Deshalb möchten wir dir 8 Lebensmittel vorstellen, die du während einer Entzündung vermeiden solltest.

1. Verarbeitete Wurst- und Fleischprodukte

Verarbeitete Wurst- und Fleischprodukte

Der Verzehr von verarbeiteten Fleisch– und Wurstprodukten steigt an. Auch wenn diese Lebensmittel in ihrer Zubereitung für uns sehr einfach und zeitsparend sein können, dürfen wir nicht vergessen, dass sie im Zusammenhang mit Entzündungsproblemen stehen.

Ein großer Minuspunkt dieser Produkte ist vor allem ihr hoher Salz-, Nitrat- und Nitrit-Gehalt. Sie können zusammen mit anderen zugesetzten Chemikalien die Entzündungsreaktion unserer Abwehr auslösen.

Ihr hoher Fettgehalt kann außerdem zu mehr Schmerzen für Arthrose-, Osteoarthrose- und Gicht-Patienten führen.

2. Raffinierte Pflanzenöle

Pflanzenöle lassen sich in den meisten Küchen dieser Welt auffinden. Sie sind für fast alle Menschen ein Teil ihrer täglichen Ernährung. Auch wenn einige Pflanzenöle für die Gesundheit sehr gut sein können, können sie viele gefährliche Arten von Fetten enthalten. Der regelmäßige Verzehr dieser Fette kann für Entzündungen sorgen und die Symptome dieser verschlimmern.

3. Milchprodukte während einer Entzündung

Milchprodukte während einer Entzündung

Menschen, die mit Entzündungsproblemen kämpfen, wird vom Verzehr von Milch- und Käseprodukten in der Regel abgeraten.

Natürlich muss eine Laktoseintoleranz nicht hinter jeder Entzündung stecken, die durch Lebensmittel ausgelöst wurde. Jedoch kann der Verzehr dieser Lebensmittel Verdauungsprobleme auslösen und deswegen eine bestehende Entzündung noch weiter verschlimmern.

Der Verzehr von Milch- und Käseprodukten steht mit folgenden Leiden in Verbindung:

4. Gebratene Gerichte

Gebratene Gerichte und Lebensmittel enthalten in der Regel Transfette, hohe Mengen an Natrium und chemische Zusätze. Neben Entzündungen können diese Inhaltsstoffe auch den Stoffwechsel durcheinanderbringen.

Ihr Verzehr kann die Symptome von Entzündungskrankheiten verschlimmern, eine Gewichtszunahme verursachen, Verdauungsprobleme auslösen und die Cholesterinwerte ansteigen lassen.

5. Raffiniertes Getreide

Raffiniertes Getreide

Weißmehl verliert während der Herstellung seine Nährstoffqualität, was bei übermäßigem Verzehr zu Entzündungen führen kann. Auch wenn Weißmehl in kleinen Mengen selten problematisch ist, kann sein übermäßiger Verzehr zu einer Verschlimmerung von Bauch- und Gelenkentzündungen führen.

Denk dran, Weißmehl steckt unter anderem in diesen Lebensmitteln:

  • Pizza
  • Desserts
  • Brot
  • Keksen
  • Backwaren

6. Margarine

Ganz gleich, ob gesund oder krank: Es ist für alle Menschen empfehlenswert, den Verzehr von Margarine zu reduzieren. Margarine enthält hohe Mengen an Transfetten und gehärteten Ölen. Sie können zu Schwankungen im Stoffwechsel führen und die Entstehung von Entzündungen im Körper begünstigen.

Ihre hohe Kaloriendichte kann zudem zur Gewichtszunahme führen. Besonders für Patienten mit Arthrose, chronischen Schmerzen oder anderen Knochenproblemen kann eine Gewichtszunahme zu einer Verschlechterung ihres gesundheitlichen Zustands führen.

7. Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Wenn die Ursache einer bestehenden Entzündung in einem Überschuss der Harnsäure liegt, sollte der Verzehr von Meeresfrüchten eingeschränkt werden.

  • Meeresfrüchte enthalten viel Purin, ein Stoff, der im Körper in Harnsäure umgewandelt wird.
  • Überschüssige Harnsäure kann sich in den Gelenken und den Nieren ansammeln und dadurch Gicht und Nierensteine verursachen.

8. Salz

Salz hat sich zu einem der gefährlichsten Lebensmittel für die menschliche Gesundheit entwickelt. Obwohl Salz in kleinen Mengen für einige wichtige Körperfunktionen absolut notwendig ist, kann sein übermäßiger Verzehr schwerwiegende Folgen haben.

Wassereinlagen sind eines der häufigsten Probleme, die mit Entzündungen und dem übermäßigen Verzehr von Salz in Verbindung stehen. Allerdings können auch Bluthochdruck und Kreislaufprobleme mögliche Folgen sein.

Leidest du an einer Krankheit, die mit Entzündungsproblemen in Verbindung gebracht wird? Dann empfehlen wir dir, deine Ernährung umzustellen und schädliche Lebensmittel durch gesündere Alternativen zu ersetzen.

Denk daran, es gibt viele gesunde Lebensmittel, die dir bei deinen gesundheitlichen Problemen helfen können.

Auch interessant