Massage gegen Cellulite

· 3 Dezember, 2014
Für die Massage werden die Fingerspitzen und die Knöchel verwendet: immer in aufsteigender Richtung, insbesondere an den Oberschenkeln, die zur Problemzone gehören.

Cellulite ist zwar keine Krankheit, trotzdem leiden viele daran. Gegen unschöne Orangenhaut gibt es keine Wundermittel, doch Sie müssen nicht gleich an  eine Schönheitsoperation denken. Mit entsprechenden Übungen, Massagen und einer richtigen Ernährung können Sie Cellulite vorbeugen bzw. reduzieren. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie selbst  eine Anti-Cellulite-Massage durchführen können.

1. Selbstgemachte, wirksame Anti-Celllulite-Creme

anti-cellulite-creme

Fast alle Frauen leiden an Cellulite. Dabei handelt es sich um Flüssigkeits- und Fettablagerungen unter der Haut, meist an den Oberschenkeln und am Gesäß. Dies ist ein kosmetisches Problem und weist auch auf Durchblutungsstörungen hin.

Doch was kann man tun? Eine teure Schönheitsoperation? Wir empfehlen Ihnen Cellulite auf natürliche Weise zu behandeln. Stellen Sie Ihre eigene Anti-Cellulite-Creme her, diese ist ganz einfach und auch sehr wirksam:

Was wird dazu benötigt?

  • Einen Löffel Kaffeesatz bzw. 2 gebrauchte Kaffeekapseln.
  • 2 Löffel Olivenöl
  • 1 Löffel Mandelöl
  • den Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

  • Kaffee ist ein perfektes Mittel für ein straffendes, durchblutungsförderndes Peeling. Es handelt sich um ein ausgezeichnetes Anti-Cellulite-Mittel, manche verwenden dieses auch, um den Bauch zu straffen. In Kombination mit dem Zitronensaft ist die Wirkung noch besser.
  • Mischen Sie alle Zutaten in einem Behälter. Auch wenn das Mittel etwas komisch aussieht, wirkt es ausgezeichnet.
  • Geben sie jetzt etwas Duschgel zu dieser Mischung. Wenn dieses feuchtigkeitsspendend ist, umso besser. Verrühren Sie alles gut und halten Sie die Anti-Cellulite-Creme für die Massage bereit.

2. Anti-Cellulite-Massage

cellulite

Massagen sind perfekt zur Aktivierung der Durchblutung und als Lymphdrainage. Sie wirken auch äußerst entspannend und gleichzeitig stimulierend, egal ob an den Beinen, dem Hals oder dem Kopf. Eine Massage ist gut bei Schmerzen, Anspannungen, steifen Muskeln usw. und ist auch bei Flüssigkeitseinlagerungen und Stress sehr empfehlenswert. Führen Sie diese Massage täglich am Morgen und am Abend durch und Sie werden die unschöne Orangenhaut allmählich reduzieren. Bleiben Sie konstant, wenn Sie gute Ergebnisse erzielen möchten.

Massage gegen Cellulite

1. Duschen Sie sich zuerst, damit die Haut sauber ist und von Unreinheiten befreit wird. Am besten ist eine kalte Dusche der Beine, denn so können Sie gleichzeitig die Durchblutung fördern und Krampfadern vorbeugen.

2. Wärmen Sie die selbstgemachte Anti-Cellulite-Creme in den Händen auf.

3. Beginnen Sie mit der Massage von unten nach oben, das heißt von den Waden bis zu den Oberschenkeln. Idealerweise sollten die Bewegungen immer in Richtung Herz durchgeführt werden, um so die Durchblutung zu fördern. Massieren Sie die Oberschenkel verstärkt, da es in diesem Bereich vermehrt zu Cellulite kommt.

4. Die Bewegungen sollten immer von unten nach oben und langsam durchgeführt werden. Wenn Sie in der Bauchgegend auch an Cellulite leiden, können Sie auch hier Massagen durchführen. Hier verwenden Sie sanfte, kreisförmige Bewegungen mit ausreichend Anti-Cellulite-Creme.

5. Für diese Selbstmassage können Sie sowohl die Handflächen als auch die Fingerspitzen und -knöchel verwenden. Mit den Knöcheln und den Fingerspitzen können Sie etwas mehr Druck ausüben, Sie sollten jedoch keine Schmerzen verspüren. Führen Sie lange, kreisförmige Bewegungen durch und kneifen Sie die Haut dabei, dies ist sehr effektiv.

6. Wenn es einen Bereich gibt, der nicht gut zugänglich ist und die Massage deshalb nicht ordentlich ausgeführt werden kann, können Sie eine Holzmassagebürste verwenden. Auch diese fördert die Durchblutung.

7. Wie Sie sehen ist diese Anti-Cellulite-Massage sehr einfach. Wichtig ist, dass Sie konstant bleiben: jeden Tag am Morgen und am Abend! Achten Sie ebenfalls auf eine gesunde Ernährung mit viel Flüssigkeit, Antioxidantien und Obst und bewegen Sie sich jeden Tag mindestens eine halbe Stunde lang. Beginnen Sie noch heute, Sie werden es nicht bereuen!