Brustzysten - Welche Ernährung kann helfen?

Die Selbstuntersuchung der Brüste ist äußerst wichtig, um zu beobachten, ob Veränderungen oder Unregelmäßigkeiten zu spüren sind. Im Falle von Zysten kann so eine frühzeitige Diagnose gestellt werden.
Brustzysten - Welche Ernährung kann helfen?
Elisa Morales Lupayante

Geschrieben und geprüft von der Sportpädagogin und Ernährungsberaterin Elisa Morales Lupayante.

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Heute geht es bei uns um angebrachte Ernährung bei Brustzysten.

Zahlreiche Frauen, insbesondere ab 40, haben Brustknoten oder -zysten.

Viele erweisen sich als gutartig, doch trotzdem sollte man den Arzt aufsuchen, um sicher zu stellen, dass es sich nicht um Brustkrebs handelt.

Sollten gutartige Brustknoten oder -zysten diagnostiziert werden, kannst du mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei Brustzysten Beschwerden wie Härtegefühl, Schmerzen oder Brustkrämpfe verhindern.

Ernährung bei Brustzysten: Meide gesättigte Fettsäuren und zu viel Kohlenhydrate

Kohlenhydrate, gesättigte Fettsäuren und ein Mangel an Ballaststoffen können das Auftreten von Brustzysten fördern. Außerdem hat eine wissenschaftliche Studie bewiesen, dass Frauen die ihren Darm nur drei Mal in der Woche oder weniger entleeren, mit größerer Wahrscheinlichkeit  Brustzysten entwickeln.

Deshalb solltest du mehr frisches Obst und Gemüse essen. Speisen mit viel Kohlenhydraten (Reis, Brot, Kartoffeln oder Pasta) sowie Lebensmittel mit gesättigten Fettsäuren (Wurstwaren und rotes Fleisch) solltest du allerdings meiden.

Wenn die Einnahme an Fetten reduziert wird, sinkt die Produktion von Östrogenen und anderen Hormonen. Die sind  für die Bildung von Brustzysten verantwortlich.

Außerdem werden Frauen durch die Einnahme von Methylxanthinen nicht nur anfälliger für Brustzysten, diese Substanz erhöht auch die Entzündungsgefahr.

Schwarztee, Kaffee, Colagetränke und Schokolade beinhalten Methylxanthine, deshalb solltest du bei Brustzysten auf diese Lebensmittel verzichten.

Ernährung bei Brustzysten: Welche Rolle spielen Vitamine?

Einige Studien haben erwiesen, dass Vitamin E und Vitamin A (hervorragende Antioxidantien)  vorbeugend gegen Brustzysten wirken. Dies ist ein weiterer Grund, warum Frauen reichlich Obst und Gemüse mit diesen Vitaminen zu sich nehmen sollten.

Mandeln im Müsli

Mandeln, Olivenöl, Haselnüsse, Sonnenblumen- oder Sesamkerne sind reich an Vitamin E. Möhren, Spinat, Melone und Ei beinhalten außerdem eine große Menge an Vitamin A.

Du kannst auch zusätzlich einen Multivitaminkomplex einnehmen, dieser ist überall erhältlich.

Weitere vorbeugend wirkende Produkte zur Ernährung bei Brustzysten

Einige wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Nachtkerzen- und Gurkenkrautöl die Empfindlichkeit und die dadurch verursachten Beschwerden mindern.

Diese Öle sind reich an Omega-6-Fettsäuren. Die wirken auf der glatten Muskulatur der Brust und lindern außerdem auch Krämpfe und Schmerzen.

Grünteeextrakt ist auch ein starker Antioxidant. Die Einnahme von 200 ml am Tag kann die Bildung von Brustzysten verhindern.

Beachte, dass Vorbeugung das Allerwichtigste ist. Untersuche und taste deine Brüste monatlich nach deiner Menstruation selbst ab , um dich zu vergewissern, dass keine Unregelmäßigkeiten aufgetreten sind.

Ein wichtiger Hinweis: Solltest du Knoten an deinen Brüsten spüren, seien diese lästig oder nicht, suche deinen Arzt auf.  

Nur so kann dieser eine korrekte Diagnose stellen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
14 Anzeichen für einen hohen Cortisolspiegel
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
14 Anzeichen für einen hohen Cortisolspiegel

Wir zeigen dir hier, wie du die 14 Anzeichen, die auf einen hohen Cortisolspiegel hinweisen können, erkennen kannst und wie du darauf reagieren sol...



  • Band P. R, Deschamps M, et al. Treatment of being breast disease with vitamin A. Preventive Medicine. Septiembre 1984. 13 (5): 549-54.
  • Canadian Cancer Society. Fibrocystic breasts.
  • Check W. Benign breast lumps may regress with changes in diet. JAMA. Marzo. 1979. 241 (12): 1221.
  • Deshmukh S, Fulare S, et al. Association of vitamin D level with breast lumps: a cross-sectional analytical study. International Journal of Surgery Science. 2020. 4 (2). Part E.
  • Grant, B.; Bloch, A. S.; Hamilton, K. K., and Thomson, C. A. (2010). American Cancer Society Complete Guide to Nutrition for Cancer Survivors: Eating Well, Staying Well During and After Cancer. Atlanta (GA): American Cancer Society.
  • Godazenadeh G, Ala Sh, et al. The comparison effect of flaxseed oil and vitamin E on mastalgia and nodularity of breast fibrocystic: a randomized double-blind clinical trial. Journal of Pharmaceutical Health Care. Enero 2021.
  • Hollander, A. (1993). Seeing through Clothes. Berkeley: University of California Press.
  • Li MJ, Yin YC, Wang J, Jiang YF. Green tea compounds in breast cancer prevention and treatment. World J Clin Oncol. 2014;5(3):520–528. doi:10.5306/wjco.v5.i3.520.
  • Li, Y., Zhang, T., Korkaya, H., Liu, S., Lee, H. F., Newman, B., … Sun, D. (2010). Sulforaphane, a dietary component of broccoli/broccoli sprouts, inhibits breast cancer stem cells. Clinical Cancer Research16(9), 2580–2590. https://doi.org/10.1158/1078-0432.CCR-09-2937.
  • Mayo Clinic. Quistes mamarios. Noviembre 2020.
  • Wiggs A. G, Chandler J. K, et al. Effects of diet and exercise on endogenous estrogens and subsequent breast cancer risk in postmenopuasal women. Frontiers in Endocrinology. Septiembre 2021. 12: 732255.
  • Yalom, M. (1998). A History of the Breast. London: Pandora.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.