Wissenswertes über 6 häufige Reisekrankheiten

Viele der endemischen Krankheiten in tropischen Ländern verbreiten sich als Reisekrankheiten. Das liegt daran, dass heutzutage viel mehr Menschen auf Reisen gehen.
Wissenswertes über 6 häufige Reisekrankheiten
María Muñoz Navarro

Geschrieben und geprüft von der Biologin María Muñoz Navarro.

Letzte Aktualisierung: 07. September 2022

Wenn du in andere Länder reist, vor allem in tropische Länder, besteht ein höheres Risiko, dass du dich mit Krankheiten ansteckst. Deshalb musst du vorbeugende Maßnahmen wie Impfungen und eine vorherige ärztliche Beratung in Betracht ziehen, um Reisekrankheiten zu vermeiden.

Die meisten dieser Krankheiten sind harmlos, beispielsweise Durchfall oder Atemwegsinfektionen. Daher nimmt man sie normalerweise auf die leichte Schulter. Wenn infizierte Reisende jedoch in ihre Heimatländer zurückkehren, können sie aufgrund des Risikos einer lokalen Übertragung eine ernsthafte Bedrohung für die öffentliche Gesundheit darstellen.

Wissenswertes über 6 häufige Reisekrankheiten

Es kommt häufig vor, dass sich Menschen außerhalb ihres Heimatlandes mit Krankheiten anstecken. Allerdings besteht das Problem nicht nur darin, dass man erkrankt, wenn nach Hause zurückkehrt, sondern dass diese Menschen die Krankheit übertragen und dazu beitragen, dass sie sich ausbreitet. Deshalb bezeichnen Mediziner/innen derartige Reisekrankheiten als “importierte Infektionskrankheiten”.

Heutzutage sind internationale Reisen üblich, weshalb Infektionskrankheiten an der Tagesordnung sind. Die häufigsten sind Magen-Darm-, Atemwegs- und Hautkrankheiten.

Werfen wir einen Blick auf einige der häufigsten Reisekrankheiten.

Reisedurchfall

Das ist die häufigste Reisekrankheit. Obwohl sie in der Regel mild verläuft, kann sie für diejenigen, die während ihres Urlaubs darunter leiden, sehr unangenehm sein. Die häufigsten Erreger sind:

  • Enterotoxische Escherichia coli (ETEC). Dies ist das Hauptbakterium, das Durchfall verursacht. Aber auch Kokzidienparasiten treten immer häufiger auf. Darüber hinaus können auch Viren wie das Rotavirus und das Norovirus, die zu diesen Erregern gehören, Auslöser für Durchfälle sein.
  • Campylobacter jejuni und E. coli. Die Hauptursachen für lebensmittelbedingte Krankheiten. Der Verzehr von rohem oder nicht ausreichend gegartem Fleisch und Geflügel erhöht das Risiko.
  • Salmonellen. Das ist das Bakterium, das Typhus, Paratyphus und lebensmittelbedingte Krankheiten verursacht.
  • Shigella ist ein weiteres krankheitserregendes Bakterium, das sich durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel verbreitet.

Malaria

Obwohl die Krankheit seit Jahren als ausgerottet gilt, ist sie in vielen tropischen und subtropischen Ländern nach wie vor nicht unter Kontrolle, was sie zu einer gefährlichen Reisekrankheit macht. Jedes Jahr verursacht sie zwischen 350 und 500 Millionen Infektionen und bis zu 1 Million Todesfälle, wie aus dem Globalen Malaria-Aktionsplan hervorgeht.

Malaria wird zunehmend in Industrieländer eingeschleppt, weil viele Menschen in tropische Länder reisen. Die Übertragung des Parasiten Plasmodium falciparum fand früher unter den Bewohnern des endemischen Landes statt. Allerdings kommt es heutzutage häufig vor, dass sich Menschen, die das Land besuchen, infizieren.

Reiekrankheiten - Mosquitos auf der Haut eines Menschen
Mücken sind Überträger verschiedener Reisekrankheiten, darunter auch Malaria.

Lies auch diesen Artikel: Die Ursachen und Symptome von Malaria

Reisekrankheiten: Dengue-Fieber

Dengue-Fieber ist eine Krankheit, die durch das Dengue-Virus aus der Familie der Flaviviridae verursacht wird. Übertragen wird es durch die weiblichen Aedes-Mücken. Obwohl Dengue-Fieber als endemische Krankheit gilt, die typisch für tropische Länder ist, ist heutzutage eine deutliche geografische Ausbreitung aufgrund der Globalisierung und des Luftverkehrs zu verzeichnen.

Diese Krankheit kann in verschiedenen Schweregraden auftreten, von leichtem Fieber bis hin zum hämorrhagischen Dengue-Fieber.

Es gibt einen Impfstoff. Das Problem mit dem Impfstoff ist, dass es vier Serotypen des Virus gibt, was die Entwicklung einer Immunisierung erschwert.

Zika-Virus

Wie in den vorangegangenen Fällen haben Reisen zur raschen Ausbreitung des Zika-Virus beigetragen, was zu einem ernsten Problem für die öffentliche Gesundheit geführt hat.

Das Virus wird durch den Stich einer Aedes-Mücke übertragen, die derjenigen ähnelt, die das Dengue-Fieber überträgt. Wenn die gesunde Mücke eine infizierte Person oder ein infiziertes Säugetier sticht, gelangt das Virus in den Blutkreislauf der Mücke und überträgt das Virus dann auf andere, die sie sticht.

Sexueller Kontakt wurde ebenfalls als einer der häufigsten Wege zur Ansteckung und Übertragung des Virus untersucht. Das liegt daran, dass das Virus in der Samenflüssigkeit der infizierten Person enthalten ist. Das ist sehr gefährlich für schwangere Frauen, da sie Babys mit Mikrozephalie zur Welt bringen können.

Da es sich um eine Reisekrankheit handelt, kann eine infizierte Person das Virus durch Reisen in andere Regionen verbreiten. Es gibt sogar Fälle, in denen infizierte Stechmücken mit dem Touristen im Gepäck gereist sind.

Reisekrankheiten: Chikungunya

Diese Krankheit verursacht bei den infizierten Personen schwere Gelenkschmerzen, die sie dazu bringen, sich zu krümmen. Die Symptome ähneln denen, die durch Dengue- und Zika-Viren verursacht werden.

Obwohl das Dengue-Fieber, das ebenfalls zur Familie der Flaviviridae gehört, während der Schwangerschaft von der Mutter auf das Kind übertragen werden kann, ist eine Ansteckung wie bei Zika nicht durch sexuellen Kontakt möglich. Und im Gegensatz zu Zika tritt Chikingunya mit sehr hohem Fieber und Gelenkschmerzen auf.

Überträger dieser Erkrankung ist die Tigermücke (Aedes albopictus). Tatsächlich wird sie jedes Jahr in vielen verschiedenen Ländern diagnostiziert, vor allem bei Einwanderern.

Hämorrhagisches Krim-Kongo-Fieber (CCHF)

Bisher haben wir Beispiele für durch Insekten übertragene Reisekrankheiten gesehen. Der Oberbegriff für diese Krankheitsbilder lautet virales hämorrhagisches Fieber (VHF). Außerdem reichen die Symptome von symptomlosen Infektionen bis hin zu tödlichen Fällen.

Das hämorrhagische Krim-Kongo-Fieber (CCHF) ist ein VHF, das durch Zeckenbisse übertragen wird. Diese Infektion verursacht Fieber und mildere Blutungen als Ebola, für das es keine antivirale Behandlung gibt.

Neben der nosokomialen Übertragung gehören auch Beschäftigte im Gesundheitswesen zur Risikogruppe, wenn sie infizierte Patienten behandeln. Obwohl die Erkrankung typisch für Afrika ist, breitet sie sich durch Reisende in aller Welt aus.

Reisekrankheiten - einige Koffer
Koffer können Krankheitsüberträger von einem Land in ein anderes transportieren.

Einige Maßnahmen zur Prävention und Aufklärung über Reisekrankheiten

Wie du gesehen hast, musst du bestimmte medizinische Aspekte beachten, bevor du eine Reise antrittst. Reisekrankheiten sind heutzutage ein großes Problem, weil immer mehr Menschen auf Reisen gehen.

Durch die Ergreifung grundlegender Maßnahmen lässt sich eine Ansteckung und künftige Übertragung dieser Krankheitserreger im eigenen Land und auf Menschen im Umfeld vermeiden. Zu diesen Empfehlungen gehören die folgenden:

  • Lasse dich vor deiner Reise von deinem Arzt/deiner Ärztin beraten. Das ist besonders wichtig für Risikopersonen wie chronisch Kranke, ältere Menschen, Kinder und schwangere Frauen.
  • Führe die ausgedruckten Sicherheitshinweise für dein Reiseland mit dir.
  • Überprüfe die Impfausweise aller Familienmitglieder, die auf die Reise gehen.
  • Befolge die Empfehlungen zu Verhaltensstrategien und Selbstbehandlung. Darüber hinaus solltest du vor allem Schutzmaßnahmen gegen Insekten treffen und besonders auf die Sicherheit von Lebensmitteln und Wasser achten.

Obwohl wir in diesem Artikel einige der häufigsten Reisekrankheiten erwähnt haben, darfst du nicht vergessen, dass das nicht die einzigen sind. So gibt es zum Beispiel die Vogelgrippe, die Influenza A, SARS, Ebola und Diphtherie.

Daher solltest du die oben genannten Tipps befolgen und dich beim Auftreten von Symptomen in ärztliche Behandlung begeben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Mückenschutzmittel mit Vitamin B1
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Mückenschutzmittel mit Vitamin B1

%%excerpt%% Stechmücken gibt überall auf dem Planeten. Sowohl der Norden, als auch der Süden. Mückenschutzmittel helfen Bisse zu vermeiden.



  • Freedman, D.O., Chen, L.H. and Kozarsky, P.E. Medical considerations before international travel. N. Engl. J. Med. (2016) 375 (3): 247-260.
  • Pavli, A. and Maltezou, H.C. Malaria and travellers visiting friends and relatives. Travel Med. Infect. Dis. (2010) 8 (3): 161-168.
  • Ross, A.G.P., Olds, G.R., Cripps, A.W., Farrar, J.J. and McManus, D.P. Enteropathogens and chronic illness in returning travelers. N. Engl. J. Med. (2013) 368(19).
  • Noor, R. and Ahmed, T. Zika virus: epidemiological study and its association with public health risk. J. Infect. Public Health. (2018) 11(5): 611-616.
  • Weaver, S.C. and Lecuit, M. Chikungunya virus and the global spread of a mosquito-borne disease. N. Eng. J. Med. (2015) 372(13).
  • Leblebicioglu, H., Ozaras, R., Fletcher, T.E. and Beeching, N.J. ESCMID study group for infectios in travellers and migrants (ESGITM). Crimean-Congo haemorrhagic fever in travellers: a systematic review. Travel Med. Infect. Dis. (2016) 14(2):73-80.
  • Khetarpal, N. and Khanna, I. Dengue fever: causes, complications, and vaccine strategies. Journal of Immunology Research. (2016) 2016:6803098.
  • Mischilnger, J., Rönnberg, C, Álvarez-Martínez M.J. et al. Imported malaria in countries where malaria is not endemic: a comparision of semi-immune and nonimmune travelers. Clin. Microbiol. Rev. (2020) 33(2)