Während deiner Schwangerschaft solltest du auf diese vier Nahrungs- und Genussmittel verzichten

27 Oktober, 2020
In unserem heutigen Artikel erfährst du, auf welche Lebensmittel und Produkte du während deiner Schwangerschaft verzichten solltest. Wir erklären dir auch die Gründe, warum du sie in dieser Lebensphase von deinem Ernährungsplan streichen solltest.

Wenn du schwanger bist, musst du beachten, dass bestimmte Nahrungsmittel den ungeborenen Fötus schädigen können. Daher solltest du auf sie verzichten, um die Gesundheit deines Babys nicht zu gefährden. Das liegt daran, dass dein Nährstoffbedarf während deiner Schwangerschaft erhöht ist. Daher solltest du dich in dieser Lebensphase ganz besonders bewusst ernähren.

Während des ersten Trimesters sind sie Auswirkungen noch nicht so stark, da der Energiebedarf des Embryos noch nicht so groß ist. Aber wenn deine Schwangerschaft weiter voranschreitet, musst du die aufgenommene Kalorienmenge erhöhen, um sowohl deine als auch die Nährstoffbedürfnisse deines Babys zu decken. In unserem heutigen Artikel erklären wir dir, auf welche Nahrungs- und Genussmittel du während deiner Schwangerschaft verzichten solltest und warum du dies tun solltest.

Vier Nahrungs- und Genussmittel, auf die du während deiner Schwangerschaft verzichten solltest

1. Während deiner Schwangerschaft solltest du keinen Alkohol trinken

Während deiner Schwangerschaft solltest du am besten vollkommen auf Alkohol verzichten. Denn der Konsum dieser Substanz – in jeder Form – verlangsamt die Entwicklung des Fötus. Darüber hinaus kann er zu Fehl- und Missbildungen führen.

Eine Studie, die an 291 schwangeren Frauen durchgeführt wurde, ergab, dass der mäßige Konsum von Alkohol während der Schwangerschaft die Entwicklung und das künftige Verhalten des Kindes beeinflusst. Das bedeutet, dass nicht nur schwerwiegende körperliche Veränderungen auftraten, sondern zu einem späteren Zeitpunkt auch Verhaltensstörungen beobachtet wurden.

Aus diesem Grund solltest du deinen Alkoholkonsum bereits dann einschränken, wenn du schwanger werden möchtest. Denn du solltest wissen, dass Alkohol deine Fruchtbarkeit beeinträchtigt und deine Chancen verringert, dass du schwanger werden kannst.

während deiner Schwangerschaft - kein Alkohol
Alkohol verursacht schwerwiegende fetale Missbildungen.

Das solltest du ebenfalls lesen:

Folsäure-Versorgung in der Schwangerschaft: 3 nützliche Tipps

2. Vermeide Kaffee, wenn du schwanger bist

Koffein ist eine weitere Substanz, die du während deiner Schwangerschaft vermeiden solltest. Denn die Auswirkungen, die sie auf den Fötus hat, sind nach wie vor nicht bekannt.

Allerdings geht aus einer Studie, die in der Fachzeitschrift International Journal of Gynaecology and Obstetrics veröffentlicht wurde, hervor, dass Koffein möglicherweise eine Fehlgeburt auslösen könnte. Daher solltest du während deiner Schwangerschaft am besten vollkommen auf diese Substanz verzichten. Wenn du zu den Menschen gehörst, die einfach nicht ohne eine Tasse Kaffee am Morgen in den Tag starten können, solltest du in dieser Zeit entkoffeinierten Kaffee trinken.

Hier findest du weitere Informationen: So trinkst du weniger Kaffee

3. Während deiner Schwangerschaft solltest du keinen rohen Fisch verzehren

Der Verzehr von rohem Fisch ist in den vergangenen Jahren – inspiriert durch die östlichen Traditionen und ihre kulinarischen Köstlichkeiten – immer beliebter geworden. Grundsätzlich stellt diese Ernährung kein gesundheitliches Risiko dar.

Allerdings ist dies bei schwangeren Frauen anders, denn sie sollten auf den Verzehr von rohem Fisch verzichten. Das liegt lediglich daran, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass roher Fisch Bakterien und andere Mikroorganismen enthält, die die Gesundheit der Mutter und des Fötus gefährden könnten.

Der Anisakis-Wurm, eine Amöbe, die eine anaphylaktische Reaktion hervorrufen kann, ist ein Beispiel für derartige Mikroorganismen. Obwohl er für jeden Menschen eine gesundheitliche Gefährdung darstellt, ist das Risiko für schwangere Frauen und ihre Babys noch wesentlich höher.

4. Verzichte auf den Verzehr von großen Fischen

Während deiner Schwangerschaft solltest du ganz besonders vorsichtig in Bezug auf deine Aufnahme von Schwermetallen sein. Denn diese Elemente könnten über die Plazenta zu deinem Baby gelangen und die fetale Entwicklung verändern.

Nach Angaben einer Studie, die in der Fachzeitschrift Environment International veröffentlicht wurde, besteht ein Zusammenhang zwischen der Quecksilberbelastung als Fötus und der verzögerten Sprachentwicklung des Kindes. Daher sollten schwangere Frauen auf den Verzehr großer Fische verzichten, da sie vermutlich größere Mengen an Quecksilber in ihrem Fettgewebe eingelagert haben.

Dennoch ist der Verzehr von Fisch in allen Lebensphasen sehr vorteilhaft. Daher solltest du während deiner Schwangerschaft unbedingt kleinere Fischarten in deinem Ernährungsplan berücksichtigen. Denn die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren fördern die Entwicklung des Fötus und reduzieren gleichzeitig dein kardiovaskuläres Risiko.

während deiner Schwangerschaft - kein roher Fisch
Große Fische enthalten Quecksilber, das für schwangere Frauen schädlich ist. Daher ist der Konsum kleinerer Fische wesentlich sicherer.

Du solltest während deiner Schwangerschaft auf bestimmte Substanzen und Nahrungsmittel verzichten, um die Entwicklung des Fötus nicht zu gefährden

Wie du siehst, besteht das Ziel dieser Ernährungsbeschränkungen während deiner Schwangerschaft darin, deine und die Gesundheit deines Fötus zu schützen. Obwohl die Ernährung in jeder Lebensphase von großer Bedeutung ist, solltest du dir darüber bewusst sein, dass sie in dieser speziellen Phase einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit deines Kindes hat. Sowohl im Mutterleib als auch für sein weiteres Leben.

Aus diesem Grund empfehlen wir dir auch, die oben stehenden Ernährungshinweise während deiner Schwangerschaft zu befolgen. Darüber hinaus solltest du einen Arzt oder Ernährungsberater konsultieren, wenn du irgendwelche Fragen hast. Sie werden dir bei der Zusammenstellung eines ausgewogenen Ernährungsplanes helfen, der deine Bedürfnisse erfüllt, deine Risiken reduziert und gleichzeitig die gesunde Entwicklung deines Babys sicherstellt.

Außerdem solltest du beachten, dass du sowohl auf das Rauchen als auch auf den Konsum von Alkohol verzichten solltest. Denn diese beiden Gewohnheiten können die Chancen des Fötus erheblich beeinträchtigen. Wenn du Fisch essen möchtest, dann solltest du die kleineren Arten bevorzugen, da sie eine erheblich geringere Schwermetallkonzentration aufweisen.

  • Sundelin Wahlsten V., Hallberg G., Helander A., Higher alcohol consumption in early pregnancy or low to moderate drinking during pregnancy may affect children’s behaviour and development at one year and six months. Acta Paediatr, 2017. 106 (3): 446-453.
  • Hong Zhao JL., Song JM., Zhang J., Tan YL., Xin CM., A meta analysis of risk of pregnancy loss and caffeine and coffee consumption during pregnancy. Int J Gynaecol Obstet, 2015. 130 (2): 116-22.
  • Vejrup K., Brandlistuen RE., Brantsaeter AL., Katrine H., et al., Prenatal mercury exposure, maternal seafood consumption and associations with child language at five years. Environ Int, 2018. 110: 71-79.
  • Cisneros Domínguez, Grethel, and Ana Ibis Bosch Núñez. “Alcohol, tabaco y malformaciones congénitas labioalveolopalatinas.” Medisan 18.9 (2014): 1293-1297.
  • Castillo Ortiz, Natalia del. “Modificación y efectos del consumo de cafeina durante el embarazo.” (2016).
  • Fox, Nathan S. “Qué hacer y qué no hacer durante el embarazo.” Obstet Gynecol 131 (2018): 713-21.
  • Bustillo, Alejandra Lozano, et al. “Sobrepeso y obesidad en el embarazo: complicaciones y manejo.” Archivos de medicina 12.3 (2016): 11.