So trinkst du weniger Kaffee

· 15 März, 2019
Für echte Kaffee Junkies ist es schwer, auf das schwarze Heißgetränk zu verzichten. Doch es gibt Tricks!

Wenn du weniger Kaffee trinken sollst, weil dein Arzt dir dazu geraten hat, dann solltest du dich auch daran halten. Allerdings fällt der Kaffeeverzicht vielen Menschen schwer. Und genau für solche Liebhaber der Bohnen haben wir ein paar Tipps auf Lager…

Warum du weniger Kaffee trinken solltest

Kaffee ist grundsätzlich nicht ungesund, aber nicht jeder verträgt ihn und nicht in jeder Lebenssituation ist das Bohnengetränk auch unbedenklich.

Wenn du unter folgenden Problemen leidest oder dich in folgenden Situationen befindest, solltest du weniger Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke zu dir nehmen:

Besprich mit deinem Arzt, ob Kaffee grundsätzlich für dich noch in Ordnung ist, wenn du kleine Mengen trinkst oder ob du grundsätzlich kein Koffein mehr aufnehmen darfst. Um deinen Kaffeekonsum zu senken, probiere folgende Tipps:

Entkoffeinierte Sorten wählen

Um das Koffein aus den Bohnen zu ziehen, werden die ungerösteten, noch grünen Bohnen mit Wasserdampf zum Quellen gebracht, sodass dann das Koffein herausgelöst werden kann.

Am Ende des Prozesses sind nur noch 0.1% Koffein in den Bohnen enthalten, welche dann ganz normal geröstet und weiterverarbeitet werden.

Natürlich ist der Geschmack anders, aber unsere Geschmackspapillen sind in der Lage, sich bei konstantem Reiz an einen neuen Geschmack zu gewöhnen. Der zunächst ungewohnte Geschmack des koffeinfreien Getränks wird nach etwa 7 Tagen Konstanz als gewohnt und lecker empfunden.

Interessant:

Wissenswertes über Kaffee

Kleinere Tassengröße

Dieser Tipp klingt banal, aber ist wirksam. An vielen Kaffeemaschinen kann man die Flüssigkeitsmenge einer Tasse Kaffee einstellen. Lies dir Bedienungsanleitung durch und stelle deinen Vollautomaten so sein, dass die Menge an Flüssigkeit oder Kaffeepulver geringer ausfällt.

Benutzt du eine Filterkaffeemaschine, so trinke nur eine kleine Tasse statt einem großen Becher oder der Kanne.

Kombiniere mit Milch

Eine große Tasse Milchkaffee besteht in der Regel aus mehr Milch als Kaffee. So hast du zwar die gleiche Menge Flüssigkeit, aber weniger Koffein. Achte darauf, dass du fettarme Milch nimmst, denn die Milch erhöht natürlich den Kaloriengehalt des Getränkes.

Finde Ersatzgetränke

Die Tasse Bohnenkaffee ist auch oft einfach nur eine Art Ritual. Zum Beispiel nach dem Essen oder zu Beginn des Arbeitstages etc.

Tausche zu diesem Ritual dann einfach das Getränk aus: ein guter Früchtetee oder ein Stück Obst können genauso das Essen abrunden oder den Start in den neuen Arbeitstag markieren.

Kaffee kann man nicht nur trinken:

Alternativen, um Kaffee zu nutzen

Frische Luft

Brauchst du den Koffeinkick, um wieder wach zu werden und um dich besser konzentrieren zu können, so hilft dir frische, sauerstoffreiche Luft genauso gut.

Öffne das Fenster und sorge für Stoßlüftung. Noch besser ist es, ein paar Minuten an die frische Luft zu gehen und dich dort zügig zu bewegen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen.

Bewegung

Auch Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und weckt die Sinne. Kannst du nicht kurz raus an die frische Luft, so gehe in ein Treppenhaus und laufe dort einfach einige Male mit schnellem Schritt die Treppen hoch. Das kurbelt den Kreislauf ähnlich an wie eine Tasse Bohnenkaffee!

6 tolle Hausmittel mit Schwarztee, von denen du begeistert sein wirstTee ist kein Ersatz!

Wenn dein Arzt dir Kaffee, beziehungsweise Koffein verboten hat, dann ist Tee, egal ob Schwarztee, Grüntee oder weißer Tee, kein Ersatz, denn auch diese Teesorten enthalten Koffein, welches dann Teein genannt wird, aber genauso auf deinen Körper wirkt.

Auch andere koffeinhaltige Getränke oder Snacks wie Cola, Eistee, schokolierte Mokkabohnen, Kaffeekaltgetränke etc. sind dann ein Tabu. Auch Energydrinks sind logischerweise fehl am Platz.

Übrigens: Wer Kaffee trinkt, lebt länger

Forscher der Harvard University fanden bei einer Studie mit 200.000 Amerikanern heraus, dass diejenigen, die regelmäßig Bohnenkaffee tranken, eine höhere Lebenserwartung hatten als Menschen, die keinen Kaffee tranken. Dies bezog sich auf Kaffee mit und auch ohne Koffein.

Das überraschende Ergebnis ihrer über 30 Jahre groß angelegten Studie: Menschen, die täglich Kaffee trinken, erkranken seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes als Nicht-Kaffeetrinker. Es geht also auch ohne Koffein.

Der kleine Haken an der Studie: das Ergebnis beruht rein auf statistischen Auswirkungen und zeigt nicht wirklich Ursache und Wirkung. Es könnte also sein, dass Menschen, die gerne Kaffee trinken, sich gesünder verhalten als Menschen, die keinen Bohnenkaffee trinken und nur deswegen (und nicht wegen ihrer Getränkewahl) eine höhere Lebenserwartung haben.

  • Eres deportista. (Consulta 2018). CAUSAS DE LAS MIGRAÑAS. Online [https://eresdeportista.com/salud/bienestar/causas-de-las-migranas/].
  • Ucaldas.edu.co. (Consulta 2018). EL CAFÉ Y EL COLESTEROL ALTO EN LA SANGRE. Online [http://www.ucaldas.edu.co/docs/prensa/tmp/NutriUCaldas11.pdf].
  • Valenzuela B., A. (2010). El Café Y Sus Efectos En La Salud Cardiovascular Y En La Salud Materna. Revista Chilena de Nutrición. https://doi.org/10.4067/S0717-75182010000400013