Alternativen zu Kuhmilch: 7 Tipps

· 5 Dezember, 2018
Es gibt verschiedene Gründe, Kuhmilch kritisch zu betrachten und den Konsum zu reduzieren. In manchen Fällen, wie bei einer Unverträglichkeit, muss sogar ganz darauf verzichtet werden. Wir stellen dir deshalb heute Alternativen zu Kuhmilch vor, die du ganz einfach in deine Ernährung einbauen kannst.

Es gibt verschiedene Gründe, Kuhmilch kritisch zu betrachten und den Konsum zu reduzieren. In manchen Fällen, wie bei einer Unverträglichkeit, muss sogar ganz darauf verzichtet werden. Wir stellen dir deshalb heute Alternativen zu Kuhmilch vor, die du ganz einfach in deine Ernährung einbauen kannst.

Milch ist nicht so gesund, wie es uns in der Werbung gezeigt wird. Außerdem erfolgt die Milchkuhhaltung nur selten artgerecht. Und Kühe machen unser Klima kaputt. Darüber hinaus ist Milch nicht für jeden gut verträglich.

Zusätzlich zu diesen Gründen gibt es weitere Argumente, die immer mehr Konsumenten dazu bringen, Alternativen zu Kuhmilch zu bevorzugen.

Anschließend findest du verschiedene Möglichkeiten, um Kuhmilch zu ersetzen.

7 Alternativen zu Kuhmilch

Alternativen zu Kuhmilch

1. Pflanzliche Milch

Es gibt viele Alternativen zu Kuhmilch, die du im Handel erwerben oder ganz einfach selbst herstellen kannst. Denn aus verschiedenen Samen und Getreidesorten kann leckere Pflanzenmilch hergestellt werden.

Hier ein paar Beispiele:

  • Kokosmilch ist in ihrer Konsistenz sehr ähnlich wie Kuhmilch. Außerdem schmeckt sie lecker und enthält wichtige Nährstoffe.
  • Hafermilch ist eine der beliebtesten Alternativen zu Kuhmilch. Sie zeichnet sich durch wichtige Ballaststoffe aus und beruhigt das Nervensystem. Gleichzeitig versorgt sie dich mit viel Energie.
  • Reismilch schmeckt leicht süßlich und ist perfekt für Menschen mit einem empfindlichen Verdauungssystem.
  • Mandelmilch ist nahrhaft, cremig und reich an Kalzium und Vitamin E. 
  • Darüber hinaus gibt es andere Alternativen zu Kuhmilch wie Haselnussmilch, Dinkelmilch, Kamutmilch, Tigernussmilch oder Hirsemilch.

Im Handel wird auch vielfach Sojamilch angeboten, du solltest jedoch darauf achten, dass sie aus biologischer Produktion stammt. Soja kann die Hormonproduktion beeinflussen, deshalb solltest du damit vorsichtig sein. Am besten wird Soja in fermentierter Form konsumiert.

Lesetipp: Rezepte für Hafermilch-Smoothies

2. Smoothies ohne Milch

Dennoch Smoothies trinken, obwohl man beschlossen hat keine Kuhmilch zu trinken

Es muss nicht immer Milch sein! Wie wäre es mit einem milchlosen Smoothie zum Frühstück oder zwischendurch? Verwende dafür Obst und Gemüse, um deinen Organismus mit wichtigen Vitaminen zu stärken und lange satt zu bleiben.

Wir empfehlen dir dieses Rezept:

Zutaten
  • 1 reife Banane
  • 5 sehr reife Erdbeeren
  • ½ Rübe
  • 1 Tasse Pflanzenmilch (200 ml)
Zubereitung
  • Alle Zutaten gut im Standmixer oder Blender verarbeiten. Nach Wunsch mit Honig oder Stevia süßen.

3. Sesam als Kalziumlieferant

Um den Organismus mit ausreichend Kalzium zu versorgen, empfehlen wir dir Sesam. Die kleinen schmackhaften Samen zeichnen sich durch einen besonders hohen Kalziumgehalt aus.

Du kannst sie in verschiedensten Formen in deine Ernährung einbauen: in Salaten, Mixgetränken, Gebäck, als Öl oder als Tahini. Sesam schmeckt sehr lecker!

4. Vermeide Lebensmittel, die Kalzium entziehen

Wenn es dir wichtig ist keine Kuhmilch zu trinken, dann verzichte auch auf Kaffee

Darüber hinaus solltest du darauf achten, möglichst wenige Lebensmittel zu verzehren, die dem Körper Kalzium entziehen.

Dazu gehören:

5. Stell deinen eigenen Joghurt her

Dennoch Joghurt selbst herstellen obwohl es einem wichtig ist keine Kuhmilch zu trinken

Wenn du Joghurt liebst, gibt es zwei Möglichkeiten, wie du ihn selbst mit pflanzlicher Milch herstellen kannst:

  • Die Pflanzenmilch mit Agar Agar verfestigen.
  • Du kannst Joghurt aus Pflanzenmilch mit Probiotika gleich wie Kuhmilchjoghurt herstellen.

Außerdem kannst du dem Joghurt Obst und Nüsse hinzufügen und köstliche Ergebnisse erzielen.

Siehe auch: So verschönerst du dein Gesicht mit Kokosmilch

6. Mit Bierhefe würzen

Bierhefe hilft dabei keine Kuhmilch zu trinken

Für Gerichte, die normalerweise mit Käse gegessen werden, empfehlen wir eine vegane, milchfreie Alternative: Bierhefe

Dieses Nahrungsergänzungsmittel verleiht Pasta-Gerichten, Pizzas oder streichfähigen Cremes nicht nur einen salzigen und gerösteten, käseähnlichen Geschmack, sondern liefert auch viele Vitamine und Mineralstoffe.

Bierhefe ist ein sehr nützliches „Superfood“ für deine Haut, dein Haar und dein Nervensystem, da es Angstzustände lindert und deine Stimmung bei Depressionen verbessert.

7. Béchamelsauce

Auch Béchamel kannst du ohne Kuhmilch herstellen. Verwende dafür einfach Hafermilch! Das schmeckt sehr lecker und cremig. Außerdem ist die Béchamelsauce so sehr gut verdaulich und gesund.

Wie du siehst, gibt es zahlreiche Alternative zu Kuhmilch. Werde selbst kreativ!

  • Thiel, C. (1991). Lebensmittelallergien und -intoleranzreaktionen. Zeitschrift Für Ernährungswissenschaft. https://doi.org/10.1007/BF01610339
  • Eckhard, S. (1963). Kalium und Natrium in Kuhmilch. Fresenius’ Zeitschrift für Analytische Chemie. https://doi.org/10.1007/BF00518649
  • Willmann, U., & Berndorfer, L. (2015). Kühe und Klima: Das Rülpsen des Pansensimulators. Die Zeit.