Folsäure-Versorgung in der Schwangerschaft: 3 nützliche Tipps

22 Juli, 2020
Während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, ausreichend Folsäure über die Ernährung aufzunehmen, um Neuralrohrdefekten vorzubeugen. Erfahre heute, wie du die empfohlene Tagesmenge an Vitamin B9 abdecken kannst. 

Ärzte empfehlen, bereits beim Babywunsch mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Folsäure zu beginnen. Erfahre heute, wie du deinen täglichen Bedarf vor und während der Schwangerschaft abdecken kannst. Vergiss nicht wie wichtig die Folsäure-Versorgung ist, um Neuralrohrdefekten vorzubeugen.

Warum ist Folsäure während der Schwangerschaft so wichtig?

Folsäure-Versorgung während der Schwangerschaft
Folsäure ist während der Schwangerschaft grundlend, um Neuralrohrdefekten vorzubeugen.

Folsäure ist ein Vitamin der B-Gruppe, das auch als Vitamin B9 oder Folat bezeichnet wird. Es spielt bei verschiedensten Körperfunktionen eine wichtige Rolle:

  • Folsäure ist für den Proteinstoffwechsel und die Herstellung dieser Substanz sehr wichtig. Es wirkt in diesem Fall in Kombination mit den Vitaminen C und B12.
  • Außerdem beugt es Anämie vor, indem es die Bildung roter Blutkörperchen unterstützt.
  • Folsäure ist ebenfalls für die Synthese von DNA und RNA unabdingbar.
  • Außerdem ist sie grundlegend in der Vorsorge gegen Neuralrohrdefekte. Dazu kann es bei einem Folsäuremangel durch die beschleunigte Zellvermehrung kommen, wobei das Gehirn, die Wirbelsäule und das Rückenmark betroffen sind.

Die während der Schwangerschaft empfohlene Tagesmenge an Folsäure beträgt 400 mg. Es ist grundlegend die richtige Menge einzunehmen, um die gesunde Entwicklung der Organe und Körpergewebe des heranwachsenenden Babys zu ermöglichen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Geschwollene Füße in der Schwangerschaft: Diese Übungen helfen!

Folsäure-Versorgung: 3 Tipps

1. Folsäure-Versorgung durch Nahrungsergänzungsmittel

Folsäure-Versorgung durch Nahrungsergänzungsmittel
Frage deinen Arzt, ob in deinem Fall Folsäuretabletten ratsam sind, wenn du ein Baby möchtest.

Lasse dich von deinem Arzt beraten. Normalerweise verschreibt man zwischen 400 und 600 mg Folsäure täglich, doch dein Arzt kennt dich am besten und weiß, was für dich gut ist.

Sobald du die richtige Dosierung kennst, solltest du die Folsäure jeden Tag zur gleichen Zeit einnehmen. Diese Routine hilft dir, deine Folsäure-Versorgung nicht zu vergessen. Du kannst natürlich auch den Alarm beim Handy entsprechend einstellen. Solltest du die Einnahme trotzdem vergessen, darfst du keinesfalls 2 Tabletten gleichzeitig einnehmen, um den Verlust auszugleichen.

Bewahre das Nahrungsergänzungsmittel an einem kühlen, dunklen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Bei der Einnahme der Tablettte solltest du ein Glas Wasser trinken, nicht nur einen Schluck.

Auch dieser Artikel könnte dich interessieren: Geschwollene Füße in der Schwangerschaft: Diese Übungen helfen!

2. Folsäure-Versorgung durch die richtige Ernährung

Folsäure-Versorgung durch die richtige Ernährung
Zusätzlich zu Folsäure-Tabletten solltest du auch über die Ernährung Folsäure aufnehmen.

Die Wichtigkeit von Folsäure während der Schwangerschaft ist allgemein bekannt. Wir empfehlen deshalb, auch Lebensmittel, die reich an Folsäure sind, in den täglichen Ernährungsplan aufzunehmen. Anschließend findest du einige ausgezeichnete Möglichkeiten:

  • Grünes Gemüse: Spinat empfiehlt sich ganz besonders, denn der tägliche Verzehr liefert 63 Prozent der empfohlenen Tagesmenge.
  • Spargel: Eine Tasse Spargel liefert 60 Prozent der empfohlenen Tagesmenge an Folsäure.
  • Hülsenfrüchte: Vor allem Linsen sind sehr zu empfehlen. Eine halbe Tasse versorgt dich mit 50 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin B9 während der Schwangerschaft.
  • Avocado: Eine halbe Tasse dieser Frucht liefert rund 30 Prozent der empfohlenen Tagesmenge.
  • Brokkoli: Dieses Gemüse ist nicht nur reich an Ballaststoffen, sondern liefert auch Vitamin C, Calcium und Folsäure.

Konsumiere diese Lebensmittel wann immer möglich roh, um ganz besonders von den Vorteilen zu profitieren. 

3. Lies beim Einkauf die Etiketten und Produktbeschreibungen

Folsäure-Versorgung
Kaufe mit Folsäure angereicherte Lebensmittel.
Lasse dich unbedingt von deinem Arzt beraten, um während der Schwangerschaft die richtige Folsäure-Versorgung zu garantieren. Die Dosierung muss genau an deine Bedürfnisse angepasst werden. Vergiss nicht, dass auch bestimmte Medikamente die Aufnahme verschiedener Vitamine und Mineralstoffe beeinträchtigen können.
  • Institute of Medicine, Food and Nutrition Board. Dietary Reference Intakes: Thiamin, Riboflavin, Niacin, Vitamin B6, Folate, Vitamin B12, Pantothenic Acid, Biotin, and Choline. National Academies Press. Washington, DC, 1998. PMID: 23193625 www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23193625.
  • Mason JB. Vitamins, trace minerals, and other micronutrients. In: Goldman L, Schafer AI, eds. Goldman-Cecil Medicine. 25th ed. Philadelphia, PA: Elsevier Saunders; 2016:chap 218.
  • Talaulikar, V., & Arulkumaran, S. (2013). Folic acid in pregnancy. Obstetrics, Gynaecology and Reproductive Medicine. https://doi.org/10.1016/j.ogrm.2013.06.007
  • Shaw GM, Schaffer D, Velie EM, Morland K, Harris JA (1995). “Periconceptional vitamin use, dietary folate, and the occurrence of neural tube defects”. Epidemiology 6 (3): 219-226. PMID 7619926
  • Fabbri, Adriana. Crosby, Guy. A review of the impact of preparation and cooking on the nutritional quality of vegetables and legumes. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1878450X15000207