Verzicht auf die Nachtwindel – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Die beste Empfehlung für die Entwöhnung deines Kindes von der Nachtwindel ist, den Prozess ganz natürlich zu gestalten und ihm Zeit zu geben, diesen Schritt ohne Druck zu vollziehen. Die meisten Kinder schaffen es, bevor sie drei Jahre alt sind, manche aber auch erst mit 5 Jahren.
Verzicht auf die Nachtwindel – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Letzte Aktualisierung: 14. August 2022

Meistens hören die Kinder einige Zeit nach dem Abgewöhnen der Tageswindel auf, die Nachtwindel zu benutzen. Manchmal findet dieser Prozess gleichzeitig statt, aber es gibt keine festen Regeln.

Jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus.

Manche Eltern werden ungeduldig, wenn sie sehen, dass ihr Kind tagsüber aufs Töpfchen geht, aber nachts nicht auf die Windel verzichten kann. Die Wahrheit ist, dass es keinen Grund zur Sorge gibt.

Der Verzicht auf die Nachtwindel ist ein Prozess, der mit der Reifung des Nervensystems zusammenhängt. Daher solltest du nichts überstürzen oder dein Kind unter Druck setzen. Stattdessen solltest du dein Kind ermutigen und es begleiten, bis der Prozess abgeschlossen ist. Geduld und Verständnis sind das A und O.

Der Zeitpunkt, um auf die Nachtwindel zu verzichten

Die große Frage für viele Eltern ist, wann sie mit der nächtlichen Windel aufhören sollen. Eine genaue Antwort darauf gibt es nicht.

Man kann sagen, dass Kleinkinder in der Regel zwischen 2 und 3 Jahren aufhören, ihre Tageswindel zu benutzen. Die Nachtwindel wird dann üblicherweise im Alter von 3 bis 5 Jahren aufgegeben. Im Alter von 3 Jahren hören viele Kinder auf, die Windel zu benutzen.

Allerdings nässt schätzungsweise 1 von 4 Kindern im Alter von 4 Jahren immer noch nachts ein. Wenn die Kontrolle über die Blase bis zum Alter von 5 Jahren noch nicht erreicht ist, ist es ratsam, einen Spezialisten oder eine Spezialistin zu konsultieren.

Trotzdem sind sich Experten einig, dass gelegentlicher Urinverlust bis zum Alter von 7 Jahren normal ist. Daher ist es nicht alleine das Alter, sondern vielmehr die folgenden drei Anzeichen, die darauf hindeuten, dass man versuchen kann, auf die Nachtwindel zu verzichten:

  • Das Kind wacht eine Woche lang ununterbrochen mit einer trockenen Windel auf.
  • Es wacht nachts alleine auf und hat Harndrang.
  • Das Kind bittet darum, dass die Windel entfernt wird.
Nachtwindel - Kind neben einem Urinfleck im Bett
Gelegentlicher nächtlicher Urinverlust ist nicht ungewöhnlich. Wenn die Situation allerdings sehr häufig auftritt, solltest du den Kinderarzt oder die Kinderärztin konsultieren.

Schlüssel zum Verzicht auf die Nachtwindel

Das Wichtigste ist, dass sich das Kind sicher fühlt und motiviert ist, die nächtliche Windel nicht mehr zu benutzen. Es ist notwendig, psychologische und erzählerische Unterstützung zu leisten. Das heißt, du musst ihm oder ihr erklären, wie angenehm es ist, ohne Windel zu schlafen und sich zu freuen, wenn man trocken aufwacht. Auf diese Weise wird sich das Kind unterstützt fühlen. Außerdem ist es unerlässlich, das Kind an der Entscheidung, nachts keine Windel mehr zu tragen, zu beteiligen.

Die folgenden Tipps sind eine gute Unterstützung für diesen Prozess:

  • Gratuliere ihm/ihr für die Fortschritte, die er/sie macht.
  • Achte darauf, dass dein Kind einen Schlafanzug trägt, der sich leicht hoch- und runterziehen lässt.
  • Achte darauf, dass es auf dem Weg zur Toilette keine Hindernisse gibt.
  • Außerdem sollte dein Kind zwei Stunden vor dem Schlafengehen keine großen Mengen an Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • Wenn das Kind aus einem anderen Grund aufwacht, nutze die Gelegenheit, um mit ihm/ihr auf die Toilette zu gehen.
  • Stelle eine tragbare Lampe in der Nähe des Bettes auf. So kann dein Kind Licht machen, wenn es auf die Toilette gehen will.
  • Ermutige dein Kind, dir zu sagen, wenn es auf die Toilette gehen möchte, auch wenn es noch eine Windel trägt.
  • Etabliere die Gewohnheit, vor dem Schlafengehen auf die Toilette zu gehen. Idealerweise sollte dies nach dem Zähneputzen geschehen.
  • Wenn dein Kind nach dem Zubettgehen nicht alleine auf die Toilette gehen möchte, solltest du es dazu ermutigen, Mama oder Papa Bescheid zu geben.
  • Es gibt auch Gute-Nacht-Geschichten, die Kindern helfen können, sich in diesem Prozess begleitet zu fühlen.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Solltest du dein Baby zum Windelwechseln wecken?

Was du vermeiden solltest

Druck ist in diesen Fällen überhaupt nicht ratsam. Die Entwöhnung vom nächtlichen Wickeln ist ein Prozess, der einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Deshalb empfiehlt es sich, geduldig zu sein und zu verstehen, dass die Reifung des Nervensystems noch nicht abgeschlossen ist, wenn dein Kind nicht trocken bleibt.

Nachdem das Kind vom nächtlichen Wickeln entwöhnt wurde, ist es sehr wahrscheinlich, dass es noch ein paar Mal ins Bett nässt. Der ganze Prozess kann bis zu einem Jahr dauern. Ein wasserdichter Bezug, um Unfälle zu vermeiden, ist eine gute Idee.

Außerdem solltest du trockene Schlafanzüge und Laken bereithalten, nur für den Fall. Schimpfe nicht mit deinem Kind und mache ihm keine Vorwürfe, wenn es ins Bett gemacht hat. Im Gegenteil, versichere deinem Kind, dass das ganz normal ist.

Wenn dein Kind die keine Nachtwindel mehr benutzt, aber dann mehrmals ins Bett macht, ist es am besten, die Windel wieder anzuziehen und es später noch einmal zu versuchen. Vielleicht ist es noch nicht an der Zeit, diesen Schritt zu wagen.

Nachtwindel - mehrere Windeln
Wirf die Windeln nicht sofort weg, wenn du mit dem nächtlichen Wickeln aufhörst. Es ist ratsam, ein paar Wochen zu warten, um sicherzugehen, dass das Kind mit der neuen Realität zurechtkommt.

Respektiere den Rhythmus des Kindes, wenn du die nächtliche Windel weglässt

Es ist wichtig zu betonen, dass jedes Kind anders ist und daher nicht mit anderen verglichen werden sollte. Der Prozess des Verzichts auf die Nachtwindel ist nicht einfach.

Wenn das Kind zwischen 5 und 6 Jahre alt ist und die Schließmuskeln nachts nicht kontrollieren kann, ist es ratsam, einen Kinderarzt oder eine Kinderärztin zu konsultieren. Aber auch wenn es dazu in der Lage ist, kann es bis zum Alter von 7 Jahren noch zu gelegentlichen Unfällen kommen.

Außerdem solltest du bedenken, dass einige Ereignisse Rückschritte im Verhalten verursachen können. Die Ankunft eines Geschwisterkindes, ein Umzug oder eine größere Veränderung können dazu führen, dass das Bettnässen wieder auftritt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Wie man mit Geschwisterneid umgeht

Verzicht auf die Nachtwindel: Ein natürlicher Prozess

Am besten versuchst du, das nächtliche Wickeln während des Sommers einzustellen. In dieser Jahreszeit wird sich das Kind wohler fühlen, wenn es mit weniger Kleidung ins Bett geht. Außerdem ist es nicht der Kälte der Bettwäsche ausgesetzt, wenn es sich einnässt.

Eltern sollten diesen Prozess ganz natürlich angehen. Der Verzicht auf die nächtliche Windel ist ein Meilenstein, der sich dann vollzieht, wenn das Gehirn des Kindes dazu bereit ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Stoffwindeln: Vor- und Nachteile
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Stoffwindeln: Vor- und Nachteile

Einwegwindeln oder Stoffwindeln? Billiger sind sicher die Stoffwindeln! Aber sie haben auch ihre Nachteile. Hier erfährst du alles darüber!



  • Díaz, E. T., Suárez, V. M., Alcántara-Canabal, L., Castañón, C. S., & Muíños, C. C. (2021, August). Valoración de los criterios diagnósticos de la enuresis nocturna. In Anales de Pediatría (Vol. 95, No. 2, pp. 101-107). Elsevier Doyma.
  • HERRARA, R. S., NAVARRO, J. R., & FERNÁNDEZ, G. P. Enuresis nocturna primaria. Seguimiento en una consulta de Pediatría de Atención Primaria.