Verstehe deinen Metabolismus, um effektiv Gewicht zu verlieren

29 September, 2020
Körperliche Aktivität ist eine der besten Möglichkeiten, um deinen Metabolismus anzuregen und dich beim Abnehmen zu unterstützen. Das liegt daran, dass dein Stoffwechsel auch weiterhin aktiv ist, nachdem du deine Aktivität beendet hast. Alles Wissenswerte.

Heutzutage ist der Begriff Metabolismus in aller Munde. Das liegt an dem Zusammenhang, der zwischen deinem Stoffwechsel und der Veränderung deines Körpergewichtes besteht.

Was die meisten Menschen aber nicht wissen, ist die Tatsache, dass sich der Metabolismus aus einer Reihe sehr komplexer chemischer Prozesse zusammensetzt, deren Hauptfunktion darin besteht, Nahrung in Energie umzuwandeln.

Seine Aktivitäten sind für die optimale Zellfunktion von entscheidender Bedeutung. Tatsächlich ist der Stoffwechsel ein Teil von Prozessen wie beispielsweise der Steuerung des Blutzuckerspiegels und der Herz-Kreislauf-Gesundheit.

Allerdings können bestimmte schlechte Gewohnheiten und hormonelle Störungen zur Verlangsamung des Metabolismus führen, was gleichzeitig seine Fähigkeiten verringert, diese Aufgaben auszuführen.

Infolgedessen wird dein Gewicht merklich ansteigen und gleichzeitig treten vermehrt gesundheitliche Störungen auf, die deine Lebensqualität beeinträchtigen können.

Aufgrund dessen ist es wichtig, dass du die Rolle verstehst, die der Metabolismus in deinem Körper spielt. Außerdem solltest du lernen, wie du ihn wieder reaktivieren kannst, um dein Gewicht zu kontrollieren.

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir einige wichtige Merkmale des Metabolismus erklären. Wenn du diese beachtest, kannst du die Funktion deines Stoffwechsels optimieren, um Gewicht zu verlieren.

Der Aufbau von Muskelmasse ist der beste Weg, um deinen Metabolismus anzukurbeln und Gewicht zu verlieren

Metabolismus - Sport

Der Aufbau von Muskelmasse durch Sport und eine ausgewogene Ernährung sind zwei Schlüsselfaktoren für die Steigerung deiner Metabolismus-Rate. Das liegt daran, dass Muskeln im Vergleich zu Fett oder Knochengewebe metabolisch aktiver sind. Daher benötigen sie auch mehr Kalorien, um zu funktionieren.

Aus diesem Grunde kann die Stärkung der Muskelmasse deines Körper zu einer Steigerung deines Energieverbrauchs führen, sogar wenn du dich ausruhst.

Lies auch diesen Artikel:

Reger Stoffwechsel in jedem Alter: was kannst du dafür tun?

Die Kontrolle des Glukosespiegels ist für den Metabolismus von großer Bedeutung

Alle Arten von Lebensmitteln beeinflussen deinen Blutzuckerspiegel; dein Körper metabolisiert sie und verwandelt sie in Energie.

Allerdings gibt es Nahrungsmittel, die viele einfache Kohlenhydrate und raffinierten Zucker enthalten. Diese verändern deinen Blutzuckerspiegel und durch dieses Ungleichgewicht verlangsamt sich dein Stoffwechsel.

Daher solltest du den Verzehr dieser eben genannten Lebensmittel einschränken. Dadurch kannst du deinen Blutzuckerspiegel stabilisieren.

Schlechter und mangelnder Schlaf stört den Stoffwechsel und führt zur Gewichtszunahme

Metabolismus - Schlaf

  • Ein guter und erholsamer Schlaf ist sehr wichtig, um Stoffwechselstörungen zu vermeiden, welche zu einer Gewichtszunahme führen.
  • Während du schläfst, laufen in deinem Körper bestimmte metabolische Prozesse ab und du lädst deine “Batterien” für den nächsten Tag wieder auf — du solltest jede Nacht mindestens 8 Stunden schlafen.
  • Außerdem scheidet dein Stoffwechsel die Hormone aus, die dein Verlangen nach Nahrung während dieser Zeit kontrollieren. Daher solltest du vor dem Schlafengehen auf eine übermäßige Kalorienzufuhr verzichten.
  • Wenn du nicht ausreichend schläfst, steigert sich die Produktion deiner Hunger-Hormone. Und im Laufe der Zeit führt dies zu einer Gewichtszunahme.

Die Flüssigkeitszufuhr ist von entscheidender Bedeutung

Wenn du jeden Tag ausreichend Wasser trinkst, ist dies eine der besten Gewohnheiten, um deine metabolischen Funktionen zu optimieren.

Tatsächlich führt ein dehydrierter Organismus zu Veränderungen in diesen Prozessen. Dies führt zu einer Gewichtszunahme und das wiederum ist der sichere Weg in eine Erkrankung.

Darüber hinaus enthält Wasser keine Kalorien und ist die beste Unterstützung für alle Organe, die Abfälle aus dem Blut filtern.

Die Bedeutung eines guten Frühstücks

Metabolismus - Frühstück

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass der Verzicht auf das Frühstück beim Abnehmen hilft. Allerdings wissen sie nicht, dass dies genau den gegenteiligen Effekt haben könnte.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Nicht nur, weil es dich mit der Energie versorgt, die dein Körper während des Tages benötigt, sondern auch, weil es von entscheidender Bedeutung für die richtige Stoffwechselfunktion ist.

Wenn du Mahlzeiten über einen längeren Zeitraum auslässt, löst dies eine körperliche Reaktion aus und der Körper beginnt damit, Energie zu speichern. Infolgedessen lässt auch deine physische und geistige Leistungsfähigkeit nach.

Lies auch diesen Artikel:

Wirksam abnehmen mit der Stoffwechsel-Diät

Ein gestörter Metabolismus

Leider gibt es Menschen, deren Metabolismus trotz gesunder Gewohnheiten nicht richtig funktioniert.

  • Das erklärt, warum manche Menschen sehr leicht Gewicht verlieren können, während andere weitaus mehr Anstrengungen unternehmen müssen, um Ergebnisse zu erzielen.
  • Das liegt auch daran, dass einige Hormone am Metabolismus beteiligt sind und diese Prozesse verlangsamen, wenn ein Ungleichgewicht besteht.
  • Darüber hinaus kann der Stoffwechsel durch übermäßige Ansammlung von Giftstoffen und die Entwicklung bestimmter Erkrankungen in seinen Hauptsystemen beeinträchtigt werden.
  • Schließlich verlangsamt sich der Metabolismus auch mit zunehmendem Alter. Dies führt zu Problemen, die wir möglicherweise korrigieren können, wenn wir sie angehen.

Wusstest du all diese Dinge über deinen Metabolismus? Jetzt, da du mehr über die Funktionsweise deines Stoffwechsels weißt, solltest du versuchen, gesündere Gewohnheiten anzunehmen, die deiner Gesundheit zugutekommen und dir dabei helfen, dein Idealgewicht zu halten.

  • Kelley, D. E., Goodpaster, B., Wing, R. R., & Simoneau, J. A. (1999). Skeletal muscle fatty acid metabolism in association with insulin resistance, obesity, and weight loss. American Journal of Physiology-Endocrinology And Metabolism, 277(6), E1130-E1141.
  • Poirier, P., Giles, T. D., Bray, G. A., Hong, Y., Stern, J. S., Pi-Sunyer, F. X., & Eckel, R. H. (2006). Obesity and cardiovascular disease: pathophysiology, evaluation, and effect of weight loss: an update of the 1997 American Heart Association Scientific Statement on Obesity and Heart Disease from the Obesity Committee of the Council on Nutrition, Physical Activity, and Metabolism. Circulation, 113(6), 898-918.
  • Purnell, J. Q., Kahn, S. E., Albers, J. J., Nevin, D. N., Brunzell, J. D., & Schwartz, R. S. (2000). Effect of weight loss with reduction of intra-abdominal fat on lipid metabolism in older men. The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, 85(3), 977-982.