Vegetarische Rezepte mit Auberginen

· 26 November, 2018
Auberginen sind eine ideale Grundlage für vegetarische Rezepte, man muss sie nicht immer nur mit Fleisch füllen…

Vegetarische Rezepte erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und insbesondere wachsendes Gesundheits- und Umweltbewusstsein führt dazu, dass immer mehr Menschen auf Fleisch oder ganz auf tierische Produkte verzichten.

Wenn du vegetarische Rezepte suchst, hätten wir heute Ideen mit Auberginen für dich…

Warum vegetarische Rezepte servieren?

Vegetarische Rezepte enthalten kein Fleisch, dürfen aber Milchprodukte und Eier enthalten, vegane Gerichte dagegen enthalten keinerlei tierische Produkte, also weder Milchprodukte wie Käse und auch keine Eier oder Honig.

Vegetarische Rezepte eignen sich gut für Einsteiger der fleischlosen Küche.

Es gibt viele vegetarische Rezepte, mit denen du auch „Fleischfresser“ überzeugen kannst.

Gute vegetarische Rezepte zeichnen sich dadurch aus, dass sie alle Nährstoffe enthalten, also ausgewogen sind. Außerdem sind gute vegetarische Rezepte alles andere als fad, denn sie leben von frischen Kräutern und Gewürzen.

Je weniger Fleisch du isst, desto gesünder ist das. Es ist möglich, ganz ohne Fleisch trotzdem alle Nährstoffe aufzunehmen, die dein Körper braucht. Auch langfristig.

Auch für die Umwelt ist Fleischverzicht gut, denn die Viehhaltung ist ein großer Faktor in der Erderwärmung. Echte Klimaschützer essen sogar vegan.

Probiere unsere Rezepte aus und stelle fest: Es handelt sich dabei nicht nur um vegetarische Rezepte, das erste ist auch noch vegan! Und du wirst auch sehen: vegane Ernährung kann sehr lecker sein!

Vegetarisch ist ganz einfach:

Wie du tierisches Eiweiß in deiner Ernährung ersetzen kannst

vegetarische Rezepte mit AuberingenGefüllte Auberginen mit Nüssen

Bei dieser veganen Variante verwendest du Walnüsse für die Füllung. Das Rezept stammt aus dem Kaukasus.

Auberginen muss man nicht schälen, wer aber einen empfindlichen Magen hat und, ähnlich wie bei Paprika, mit dem Verdauen der Schale Probleme hat, kann die Aubergine mit einem Sparschäler in Längsrichtung schälen. Das funktioniert aber nur bei ganz frischen Auberginen.

Du brauchst:

  • 1kg Auberginen
  • 1 Zwiebel
  • 300g Walnüsse, gemahlen
  • 1 EL Essig
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Salz, Paprikapulver
  • Koriandergrün (frisch!) und/oder Petersilie
  • Olivenöl

Die Auberginen längs in etwa 5mm dünne Scheiben schneiden, mit Salz bestreuen und ungefähr 30-40 Minuten stehen lassen. Dann mit Küchenpapier trocken tupfen, in die Pfanne legen und von beiden Seiten in Olivenöl weich und braun braten.

Inzwischen die Nuss-Gewürzmischung zubereiten: Zerdrückten Knoblauch, frischen Koriander, gehackte Nüsse und ein wenig Salz in einer Schüssel zusammenmischen. Zwiebeln sehr fein würfeln, den Löffel Essig und frische Petersilie zugeben.

Die gebratenen Auberginenscheiben dick mit der Nusspaste bestreichen und zu kleinen Rollen aufrollen. Mit frischen Kräutern und etwas Paprikapulver dekoriert servieren. Ideal als Vorspeise oder als Beilage.

Noch mehr Rezepte mit Auberginen:

Traumhaftes Rezept für Auberginenbällchen

Auberginenschnitzel

Auberginenschnitzel sind ein leckeres vegetarisches Gericht, welches gut zu Reis oder frischem Weißbrot schmeckt. Pro großer Aubergine brauchst du als Faustformel folgende Mengen zum Panieren:

  • 1 Ei
  • 100-150g Paniergut, z.B. Semmelbrösel

Schneide die Auberginen in etwa 1,5-2cm dicke Scheiben, entweder längs oder quer. Bestreue die Scheiben beidseitig mit Salz und lasse sie mindestens 10 Minuten ziehen, um die Flüssigkeit zu entziehen.

Tupfe die Flüssigkeit gut mit einem Küchentuch ab, damit die Panade gut hält. Bestäube die Scheiben dünn mit Stärke oder Mehl, um Restfeuchtigkeit zu binden. Klopfe das Mehl / die Stärke gut ab, sodass nur ein Hauch davon auf den Auberginenscheiben ist.

Schlage die Eier fast schaumig sodass Eigelb und Eiweiß gut vermischt sind. Würze das Ei nach Belieben mit Pfeffer und Salz.

Tauche zunächst die wie oben beschrieben vorbereiteten Auberginenscheiben in Ei, dann in das Paniergut und wiederhole die Prozedur.

Brate die rohen Auberginenschnitzel dann in sprudelndem Fett in einer Pfanne. Die Auberginenschnitzel sollten in Öl schwimmen, damit sie rundum knusprig werden.

Verwende grundsätzlich hoch erhitzbares Bratöl, um keine Gesundheitsrisiken durch zu hoch erhitztes Öl zu provozieren. Bratöl gibt es auch aus Oliven, aber nicht jedes Olivenöl darf hoch erhitzt werden!

Brate jede Seite mindestens 2 Minuten, um die Aubergine unter der Panade zu garen und die Panade schön knusprig werden zu lassen. Je knuspriger, desto besser! Die Panade kannst du nach Lust und Laune verfeinern mit Parmesan, Kräutern, Cornflakes, Gries oder Gewürzen.

Lass es dir schmecken!