So bleibt deine Küche tadellos!

· 5 August, 2018
Es gibt ein paar einfache Tricks, mit denen du deine Küche tadellos sauber und hygienisch halten kannst, ohne großen Aufwand zu betreiben.

Die Küche tadellos in Ordnung und somit auch sauber zu halten, ist eine der Hygieneregeln des Haushaltes. Achte insbesondere in der Küche auf Hygiene, um nicht schon bei der Zubereitung des Essens Bakterien Tor und Türen zu öffnen.

Halte deine Küche tadellos sauber

Hältst du deine Küche tadellos sauber, so gibst du Bakterien keine Chance. Bakterien können Krankheiten übertragen, die beispielsweise Verdauungsbeschwerden verursachen.

Bakterien können auch dafür verantwortlich sein, dass in deiner Küche unangenehme Gerüche entstehen, zum Beispiel im Kühlschrank, rund um die Spüle oder den Mülleimer.

Es ist gar nicht so schwer, die Küche tadellos sauber und hygienisch zu halten, du musst nur ein paar wenige Grundregeln kennen und anwenden und mit ein paar Hausmitteln kombinieren. Ist deine Küche tadellos sauber, macht auch das Kochen und Backen darin mehr Spaß! Beachte also in Zukunft folgende Regeln und Tipps:

Küche tadellos sauber halten mit Schwamm und SpülmittelSpülschwämme austauschen oder auskochen

Spülschwämme sind wahre Bakterienschleudern. Sie sind feucht und an ihnen haften Essensreste. Wenn du mit einem solchen Spülschwamm Geschirr spülst, verteilst du die Bakterien schön weiter. Nicht sehr appetitlich, oder? Achte daher grundsätzlich darauf, dass keine Essensreste im Spülschwamm kleben bleiben und du sie immer trocken und luftig aufbewahrst.

Tausche sie regelmäßig gegen frische Schwämme aus. Spülschwämme sind äußerst billig und kosten kein Vermögen. Du solltest immer einen Vorrat davon haben. Falls nicht, kannst du den Spülschwamm auch in einem Kochtopf in Essigwasser auskochen oder in der Waschmaschine bei mindestens 60°C waschen.

Küche tadellos sauber haltenEssig gegen Kalk

Rund um die Spüle sammelt sich oft Kalk an. Kalk hat eine raue, große Oberfläche und bietet Bakterien einen guten Nährboden. Gewöhne dir daher an, rund um die Spüle den Kalk gar nicht erst entstehen zu lassen, in dem du etwas Essig auf den Spülschwamm oder Lappen gibst, und damit regelmäßig Armaturen, Spülbecken und Abtropfgitter abwischst.

Spülmaschine reinigen

Die Spülmaschine macht dein Geschirr sauber, muss aber selbst regelmäßig gereinigt werden. Dazu entferne alle Siebe und bürste sie gründlich unter fließendem Wasser ab, um Essensreste und Fettrückstände zu entfernen. Wische dann mit heißem Wasser und Waschsoda die Türdichtungen ab, um diese zu entfetten und von Essensresten zu befreien.

Reinigst du deine Spülmaschine regelmäßig, brauchst du auch keine Spülmaschinendeos, denn was müffelt, sind Bakterien. Und die haben keine Lebensgrundlage in einer sauberen Spülmaschine!

Mülleimer reinigen

Wir gehen davon aus, dass du nicht zu denjenigen gehörst, die erst dann den längst übervollen Müllbeutel raus bringen, wenn der Müll schon fast selbst laufen kann, richtig? Wir gehen davon aus, dass deine Küche tadellos geführt wird und solche Dinge zum Grundverständnis der Vermeidung von Ungeziefer in der Küche gehören.

Aber wie oft reinigst du deinen Mülleimer? Der Rand, Deckel und Eimer kommt regelmäßig mit Abfällen in Berührung, sodass sich dort allerbeste Möglichkeiten für eine bunte Bakterienfauna bietet. Wasche also alle Teile deines Mülleimers regelmäßig mit mindestens heißem Essigwasser ab und verwende Wasserstoffperoxid zur Desinfektion.

Kühlschrank und Küche tadellos sauber haltenKühlschrank

Den miefenden Kühlschrank kennen viele. Aber der Mief im Kühlschrank hat selten etwas mit geruchsintensivem Käse zu tun, sondern in aller Regel mit geruchsbildenden Bakterien. Diese freuen sich über kaum sichtbare Essensreste auf den Flächen, an den Wänden oder an den Türgummis und entwickeln einen charakteristischen „Kühlschrankgeruch“.

Reinige regelmäßig, mindestens 1x im Monat, deinen Kühlschrank. Räume dazu alles aus und kontrolliere dabei gleichzeitig auf verdorbene Lebensmittel. Wasche dann alle Oberflächen mit einer Lösung aus Wasserstoffperoxid oder Essigessenz mit Wasser ab. Viele Kleinteile können auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Wichtig ist auch, dass du nicht nur die Oberflächen des Kühlschrankes reinigst und mit Essig oder Wasserstoffperoxid desinfizierst, sondern dass du auch die Gegenstände, die du zurück in den Kühlschrank stellst, genauso gründlich abwischst. Dazu gehören zum Beispiel Marmeladengläser, Saucen- oder Getränkeflaschen, Behälter und Tuben, Dosen etc.

Abflüsse und Küche tadellos sauber haltenAbfluss

Schlechte Gerüche aus dem Abfluss entstehen durch Lebensmittelreste, Speisefette oder Haare, die im Abflussrohr vor sich hin gammeln. Es liegt auf der Hand, dass nur eine Entfernung dieser Fremdstoffe das Geruchsproblem löst. Vorbeugend kannst du folgende Maßnahmen gegen schlechte Gerüche aus dem Abfluss treffen:

  • Verwende ein Sieb über dem Abfluss, das Essensreste oder Haare auffängt.
  • Gieße einmal wöchentlich einen Topf kochendes Wasser in den Abfluss.
  • Reinige den Siphon, sobald schlechte Gerüche auftreten.
  • Verwende keinen Rohrreiniger.

Auch in Waschbecken, Dusche oder Badewanne ist es übrigens wichtig, dass du diese Hygienemaßnahmen triffst, um den geruchsbildenden Bakterien keinen Nährboden zu geben. Integrierst du diese einfachen, aber wirkungsvollen Hygienemaßnahmen in deinen Alltag, wird deine Küche tadellos hygienisch sein.