So kannst du Pickel und Mitesser entfernen, ohne deine Haut zu schädigen

Am besten ist es, Pickel und Mitesser nicht selbst mit manuellen Methoden zu entfernen. Wenn du es dennoch versuchst, ist es wichtig, dass du es auf die richtige Weise tust!
So kannst du Pickel und Mitesser entfernen, ohne deine Haut zu schädigen

Letzte Aktualisierung: 03. Januar 2022

Pickel und Mitesser auszudrücken ist definitiv nicht die beste Lösung für das Problem. Trotzdem haben viele Menschen schon einmal zu dieser Technik gegriffen. Ist es möglich, dies zu tun, ohne die Haut zu schädigen?

Letztendlich gibt es auf die obige Frage keine eindeutige Antwort. Wenn du die richtige Technik anwendest, ist die Wahrscheinlichkeit, die Haut beim Entfernen von Pickeln und Mitessern zu beschädigen, wesentlich geringer. Eine absolute Garantie gibt es jedoch nicht.

Dennoch solltest du wissen, dass es nicht gut ist, Pickel und Mitesser zu entfernen, indem man sie mit den Fingern ausdrückt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen, ohne sie direkt von Hand zu entfernen. Wenn du es aber dennoch lieber mit den Händen tun möchtest, solltest du wissen, wie du es richtig machst.

Wie das geht, erfährst du in diesem Artikel.

Pickel und Mitesser

Es ist eine Tatsache, dass die Unreinheiten, die mit Akne einhergehen, das Erscheinungsbild der Haut beeinträchtigen. Daher ist es verständlich, dass jeder diese Schönheitsmakel schnell und einfach loswerden möchte.

Bis sich das Problem von selbst löst, dauert es jedoch eine gewisse Zeit. In der Zwischenzeit ist es nicht einfach, mit diesen auffälligen Hautunreinheiten herumzulaufen. Deshalb drücken viele Menschen Pickel und Mitesser mit bloßen Händen aus.

Das Problem dabei ist, dass beim Ausdrücken zwar ein Teil des Eiters herauskommt, ein anderer Teil aber zurück in die Poren gedrückt wird. Außerdem kann sich die Pore durch den Druck unter der Haut ausdehnen und vergrößern.

Das Ausdrücken von Pickeln und Mitessern mit der Hand erhöht das Risiko, dabei die Haut zu schädigen oder zu verletzen. Aus demselben Grund erhöht sich auch das Risiko der Bildung von Aknenarben. Daher empfiehlt es sich, auf andere Methoden zurückzugreifen.

Pickel und Mitesser drücken
Wenn du Pickel und Mitesser mit den Fingern entfernst, besteht die Gefahr, dass sich ein Teil des Eiters unter der Haut ausbreitet.

Eine Möglichkeit: Pickel und Mitesser nicht entfernen

Als Erstes solltest du dir überlegen, ob es wirklich eine gute Idee ist, Pickel und Mitesser manuell zu entfernen. Generell solltest du dies in folgenden Fällen nicht versuchen:

  • Wenn der Pickel rot ist und keinen weißen Kopf hat, handelt es sich um einen Hautfleck oder Leberfleck. In diesem Fall ist es keine gute Idee, diesen zu entfernen.
  • Wenn der Pickel sehr groß, entzündet und tief ist. Es ist besser, keinen Druck auszuüben.
  • Wenn ein großer Fleck auf der Haut ist, der sich zart anfühlt. Möglicherweise handelt es sich um ein Geschwür und du solltest nicht versuchen, es auf irgendeine Weise zu entfernen.

Gleichermaßen – und auch wenn eine Verletzung die oben genannten Merkmale nicht erfüllt – lohnt es sich, die verfügbaren Optionen abzuwägen, bevor man versucht, Pickel und Mitesser mit den eigenen Händen zu entfernen. Einige Alternativen könnten die folgenden sein:

  • Warme Kompresse: Bei dieser Anwendung legst du ein weiches, mit warmem Wasser getränktes Tuch auf den Pickel. Wenn das Tuch abgekühlt ist, tränkst du es erneut mit warmem Wasser. Das kann helfen, dass der Eiter auf natürliche Weise abfließt. Diese Methode kannst du bei Pickeln mit einem großen weißen Eiterkopf anwenden. Sie funktioniert allerdings nicht bei Mitessern.
  • Professionelle Entfernung: Ein/e Dermatologe/in oder Kosmetiker/in weiß, wie man Pickel und Mitesser entfernt, ohne die Haut zu schädigen.
  • Freiverkäufliche, lokale Präparate: Auf dem Markt sind verschiedene Produkte für diesen Zweck erhältlich. Trage sie einfach auf und warte, bis sie wirken. Jedes Produkt wird mit einer Anleitung geliefert.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: 7 Ernährungsgewohnheiten, die deiner Gesichtshaut schaden

Pickel und Mitesser entfernen, ohne die Haut zu schädigen oder zu verletzen

Wenn du dich dafür entscheidest, Pickel und Mitesser manuell zu entfernen, wendest du am besten eine Technik an, die das Risiko von Hautschäden minimiert. Als Erstes musst du deine Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen. Anschließend desinfizierst du die zu behandelnde Stelle mit Alkohol.

Extraktion mit einer Nadel

Desinfiziere eine Nadel oder einen Stift mit Alkohol. Dann stichst du ganz vorsichtig in die Spitze des Pickels.

Ziel ist es, den Pfropf, der sich dort befindet, zu entfernen. Das sollte weder Schmerzen noch Unbehagen verursachen. Wenn es weh tut, bedeutet das, dass du etwas falsch gemacht hast.

Dann umwickelst du deine Finger mit einem Taschentuch und legst sie auf beide Seiten des Pickels. Entferne dann den Eiter, indem du eine Bewegung nach außen machst, das heißt, weg von dem Eiterkopf.

Wasche die Stelle zum Schluss mit Seife und trage Alkohol zur Desinfektion auf.

Mit Wattestäbchen

Wenn du den Pfropf mit der Nadel öffnest und es keinen Abfluss gibt, kannst du zwei Wattestäbchen nehmen und leichten Druck auf die Seiten des Pickels ausüben. Wichtig ist, dass du nur leichten Druck ausübst. Er darf auf keinen Fall zu stark sein.

Auf diese Weise kann der Eiter abfließen. Danach musst du die Stelle abwaschen und mit Alkohol desinfizieren.

Pickel mit den Fingern entfernen

Ein guter Zeitpunkt zum Entfernen von Pickeln und Mitessern ist nach dem Duschen, da die Wärme und der Dampf die Poren öffnen. Das erleichtert den Abfluss von Eiter und Talg. Dazu umwickelst du deine Finger mit einem sauberen Tuch oder Watte.

Dann übst du sanften Druck auf beide Seiten des Pickels aus und führst dabei eine nach oben schiebende Bewegung aus. Das sollte nicht kontinuierlich geschehen, sondern abwechselnd: sanfter Druck nach oben, kurze Pause und danach erneuter ein sanfter Druck.

Obwohl diese Methode einige Zeit in Anspruch nehmen kann, kann sie durchaus funktionieren. Nach und nach wird der Eiter abfließen.

Du musst den Vorgang so lange wiederholen, bis kein Eiter mehr austritt. Allerdings darfst du keinesfalls zu fest drücken. Abschließend wäschst du die Stelle gründlich ab und trägst ein Antiseptikum auf.

Pickel und Mitesser - Frau unter der Dusche
Nach dem Duschen ist der ideale Zeitpunkt, um Pickel manuell zu entfernen, da das Verletzungsrisiko dann geringer ist.

Dieser Artikel könnte dich interessieren: Warum kommt es während der Menstruation oft zu Akne?

Weitere Tipps, die du beachten solltest

Wenn die eben beschriebenen Techniken zur Entfernung von Pickeln und Mitessern nicht funktionieren, ist es am besten, alles so zu lassen, wie es ist. Es könnte sein, dass der Pickel oder Mitesser noch nicht reif ist. Wenn du dennoch versuchst, sie zu entfernen, führt dies nur zu einer Schädigung deiner Haut.

Pickel und Mitesser heilen normalerweise innerhalb von 5 bis 7 Tagen ab, ohne dass sie von Hand entfernt werden müssen. Wenn du sie während dieser Zeit mit der falschen Technik behandelst, kann dies zu unerwünschten Auswirkungen führen.

Ein Pickel ist reif, wenn er einen weißen oder gelben Kopf hat. Im Gegensatz dazu bilden sich bei der zystischen Akne rote Beulen, deren Kopf keine andere Farbe hat. Diese Form der Akne ist wesentlich schwerwiegender und muss von einem Dermatologen behandelt werden.

Es könnte dich interessieren ...
Aknebehandlung: Welche Möglichkeiten gibt es?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Aknebehandlung: Welche Möglichkeiten gibt es?

Akne ist eine der häufigsten Hautkrankheiten. Doch wie kann eine Aknebehandlung erfolgen? Erfahre heute mehr über dieses Thema.



  • Javier, L., & Cardiel, C. (2004). Reflexiones acerca del lavado de manos. Rev Med IMSS, 42(6), 519-524.
  • Olivera, M. E., García, M. C., & Manzo, R. H. (2020). El alcohol como antiséptico y desinfectante.
  • Fisiológico, E. Elección del mejor tratamiento para el acné activo y sus cicatrices en Medicina Estética (Doctoral dissertation, Universidad Autónoma de Barcelona).