Schultaschen und Rückenschmerzen

11 Februar, 2020
Sehr häufig leiden Schüler unter dem schweren Gewicht der Schultaschen, das oft zu Rückenschmerzen führt. Deshalb ist es sehr wichtig, die Schultaschen richtig zu verwenden und auch ausreichend Sport zu treiben, um die Muskeln und auch das Knochengerüst zu stärken. 

In vielen Fällen tragen Schüler täglich schweres Gewicht in ihren Schultaschen oder Rucksäcken. Meist sind dadurch verursachte Beschwerden oder Schäden jedoch nicht nur auf das Gewicht, sondern insbesondere auf das falsche Tragen der Schultaschen zurückzuführen.

Wenn das Gewicht nicht richtig verteilt wird, kann dies unangenehme Folgen für die Muskeln und Knochen haben. Zu Rückenschmerzen kommt es also oft deshalb, weil die Last nicht richtig getragen und verteilt wird.

Außerdem müssen weitere Maßnahmen berücksichtigt werden, denn die Schulranzen sind jeden Tag im Einsatz. Es gilt also, den Körper entsprechend zu schützen, um Beschwerden zu verhindern. Erfahre heute mehr über dieses Thema.

Schultaschen und Rückenschmerzen

Schultaschen und Rückenschmerzen 

Es gibt verschiedene Studien zum Thema Schultaschen und Rückenschmerzen. Praktisch alle kommen zu dem Schluss, dass die Hälfte der Kinder unter 15 Jahren an Beschwerden durch schwere Schultaschen oder Rucksäcke leiden. 

Darüber hinaus stimmen diese Studien auch darin überein, dass Kinder auf keinen Fall Lasten tragen sollten, die 10 bis 15 Prozent ihres Körpergewichtes überschreiten. Das österreichische Erziehungsministerium hat beispielsweise das Tragen von Schultaschen, die 10 Prozent des Körpergewichts des Kindes überschreiten, verboten. Auch in Deutschland gelten ähnliche Empfehlungen.

In den letzten Jahren wurde in mehreren Forschungsstudien eine Beziehung zwischen Schulranzen und verschiedenen Schäden im Hals- und Schulterbereich sowie Rückenschmerzen, Wirbelsäulenkrümmung, Haltungsschäden und einer beeinträchtigten Lungenfunktion festgestellt. Dieses Thema hat Wichtigkeit erlangt, da die Beschwerden im Zunehmen begriffen sind und in der Vergangenheit seltener vorkamen.

Doch einige Experten warnen davor, dass die Zunahme dieser Probleme nicht nur auf die falsche Verwendung der Schultaschen zurückzuführen ist. Dabei spielen auch andere Faktoren eine Rolle, wobei insbesondere Bewegungsmangel stark ins Gewicht fällt, da dadurch die Muskel- und Knochenstrukturen der Kinder geschwächt sind.

Entdecke auch diesen Beitrag: Asthma bei Kindern: Diagnose und Ursachen

Faktoren, die berücksichtigt werden sollten

Schultaschen sind oft schwer

Eine in Holland durchgeführte Studie hat eine inverse Beziehung zwischen sportlichen Tätigkeiten und Rückenschmerzen bei Kindern nachgewiesen. Das bedeutet also, dass Kinder, die dem Sport mehr Zeit widmen, seltener an Rückenschmerzen leiden.

Eine weitere in Holland realisierte Studie unter der Leitung von van Gent erbrachte ebenfalls interessante Resultate: Bei vielen Kindern mit Rückenschmerzen konnten Hinweise auf psychosomatische Probleme gefunden werden. Manche gereizte Kinder haben aufgrund von familiären oder individuellen Problemen eine Tendenz für häufigere Rückenschmerzen.

Unabhängig von diesen Faktoren ist es dennoch eine Tatsache, dass zu schwere Schulranzen auch ohne andere Probleme verschiedene Beschwerden zur Folge haben können. Dazu zählen beispielsweise folgende:

  • Muskelspannungen: Diese äußern sich häufig im unteren Rückenbereich und entstehen, weil sich das Kind nach vorne beugt, wenn die Schultasche zu schwer ist.
  • Verkrümmte Wirbelsäule: Häufig sind davon die Halswirbel betroffen. Derselbe Grund, den wir bereits beim ersten Punkt beschrieben haben, ist dafür verantwortlich.
  • Vergrößerte Kurvatur der Wirbelsäule im Lendenbereich
  • Asymmetrie der Schultern: Viele Kinder tragen den Ranzen nur auf einer Schulter, was das Risiko für Haltungsschäden und Skoliose erhöht.

Hast du diesen Artikel bereits gelesen? Lumbaler Rückenschmerz: zusätzliche Tipps zu einer Therapie

Empfehlungen, um Schmerzen oder Schäden durch Schultaschen zu verhindern

Die erste Empfehlung für Kinder ist, ausreichend Sport zu treiben. Bewegungsmangel ist im Allgemeinen für verschiedenste Beschwerden verantwortlich, jedoch für Kinder besonders schädlich. Darüber hinaus sind weitere Vorsorgemaßnahmen wichtig, um Beschwerden zu verhindern.

Berücksichtige folgende Empfehlungen:

  • Die richtige Größe: Die Schultasche sollte nicht über die Hüfte hängen und die Breite sollte die Schultern nicht überschreiten.
  • Breite Riemen: Die Riemen der Schulranze sollten breit und weich gepolstert sein. Außerdem müssen sie an die Größe des Kindes angepasst werden. Darüber hinaus sollte die Schultasche einen Griff haben, um sie einfach vom Boden aufheben zu können.
  • Innenbereich mit Abteilungen: Wenn die Ranze im Inneren Abteilungen aufweist, können die Schulsachen besser verstaut werden und sie bewegen sich weniger. Dies sorgt für größere Stabilität.
  • Kein zu schweres Gewicht: Die Schultasche sollte auf keinen Fall zu schwer sein, denn dies ist für das Kind schädlich.
  • Verteilung und Transport: Die schwersten Schulsachen sollten in Körpernähe im Schulranzen verstaut werden. Außerdem ist es besonders wichtig, dass der Ranzen richtig mit beiden Schultern und nicht einseitig getragen wird.

Calvo-Muñoz, I., & Gómez-Conesa, A. (2012). Asociación entre las mochilas escolares y el dolor de espalda. Revisión sistemática. Fisioterapia, 34(1), 31-38.