Leckeres Rezept für Rothuhn in Wein

13 Mai, 2019
Das Rothuhn ist ein häufig vorkommendes Vogeltier, das viel Protein, aber weniger Fett als andere Fleischsorten enthält.

Wenn du mal von deinen Essgewohnheiten etwas Abwechslung suchst, dann haben wir heute ein innovatives Rezept für dich mit einer anderen Art von Geflügel. Probiere doch mal Rothuhn in Wein aus!

Dieses Rezept stammt ursprünglich aus Spanien und verwendet eine der typischen Zutaten der dortigen Gastronomie: Wein.

Wir empfehlen dir, dieses Rezept einfach mal auszuprobieren, damit du eine neue, gesunde Alternative für deine Ernährung hast.

Ursprung und Merkmale des Rezeptes für Rothuhn in Wein

Ursprünglich stammt dieses Gericht aus der spanischen Provinz Toledo, die unter anderem für ihren Weinbau bekannt ist. Bist du ein Fan der spanischen Küche, so wird dir unser Rezept sicherlich gut schmecken!

Warum ist diese Art von tierischem Protein gesund für uns? Wir wissen, dass Fisch und Geflügel weniger Fett als andere Fleischsorten enthalten. Deshalb ist es auch empfehlenswerter, was Triglyceride, Cholesterin oder andere Bestandteile angeht.

Bei Rothuhn handelt es sich um eine gesunde Fleischart, die sehr nährreich ist. Bereiten wir es zu Hause vor, so können wir die frischesten Zutaten auswählen.

Unser Lesetipp: Leckere Rezepte für Fischfilet

Finde heraus, wie man Rothuhn in Wein zubereitet

Rohes Rothuhn
Für die Zubereitung kannst du hochwertige frische Produkte verwenden.

Beachte zuvor diese Tipps

Deine Ernährung sollte nicht nur ein Impuls sein, der dein Überleben sichert, sondern es handelt sich um eine große Verantwortung, die man ernst angehen sollte. Achtest du nicht auf Qualität, so könnte sich das Risiko zu erkranken erhöhen.

Dein Organismus ist der erste, der unter deinen schlechten Gewohnheiten leidet. Um dem vorzubeugen, raten wir dir, die folgenden Tipps zu berücksichtigen, die gar nicht so schwer einzuhalten sind:

1. Iss weniger rotes Fleisch

Diese Art von Fleisch enthält viel Protein, doch während der Zucht, Auswahl, Schlachtung und Transport gerät es in Kontakt mit vielen Krankheitserregern und Substanzen, die seine Qualität mindern können. Das mindert dann folglich auch die Qualität deiner Gesundheit.

Verzehre es deshalb nicht öfter als einmal wöchentlich.

2. Verwende Olivenöl

Solltest du Essen zubereiten, das gebraten oder mit Öl erhitzt wird, dann wähle besser Olivenöl. Dieses ist eines der gesündesten und nährstoffreichsten pflanzlichen Öle. Außerdem gehört es zu jenen, die beim Erhitzen am wenigsten Oxidation ausgesetzt sind.

Lies auch: Warum natives Olivenöl so gesund ist

Rezept für Rothuhn in Wein

Rothuhn in der Pfanne
Bei diesem Rezept kombiniert man Topf- und Ofengarung.

Zutaten

  • 1 Rothuhn ohne Haut und Knochen (etwa 500 g)
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 geschälte Knoblauchzehen
  • 5 Lorbeerblätter
  • 1 Löffel gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 oder 3 Kartoffeln
  • 1 Tasse Weißwein (250 ml)
  • 4 Tassen Wasser (1 l)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Tasse Gemüsebrühe (250 ml)
  • 1 Löffel Salz (15 g)
  • Hühnchen- und Rothuhnleber (für die Soße)

Zubereitung

  • Zuerst schneidest du das Rothuhn in Stücke, wobei die Größe von deinem Geschmack abhängt. Wasche sie ab und lege sie anschließend beiseite.
  • Anschließend schälst und schneidest du die Zwiebeln in dünne Scheiben. Bewahre allerdings auch die Zwiebelschale auf.
  • Danach legst du das Rothuhnfleisch und die Zwiebeln in einen Topf mit Wasser, um sie dort zu garen.
  • Würze mit gehacktem Knoblauch, Lorbeerblättern, Pfeffer und Salz.
  • Vergiss auch nicht den Weißwein! Gib ihn mit in den Topf und lasse alles dort für etwa 30 Minuten köcheln.
  • Reduziere die Flamme nach der Kochzeit, bis nur noch ein Fünftel der Flüssigkeit übrig ist.
  • Nimm die Schenkel heraus, lege sie in einen anderen Behälter und würze mit Salz, Pfeffer und aromatischen Kräutern
  • Backe sie anschließend im Ofen bei 90 Grad für etwa 40 Minuten.
  • Sind die Rothuhnschenkel richtig goldbraun, so kommen jetzt die Kartoffeln dran. Gib sie bei derselben Temperatur und ebenfalls für 40 Minuten ungeschält in den Ofen.
  • Nachdem ihre Backzeit vorbei ist, kannst du sie herausnehmen und ein wenig abkühlen lassen. Schäle sie jetzt und gieße anschließend die Gemüsebrühe über sie, um sie zu Pürree zu verarbeiten.
  • Gegen Ende der Vorbereitungen stellst du jetzt noch eine Soße, die du später über das Rothuhn gießt, aus den folgenden Zutaten her: Weißwein, Salz, Pfeffer, Zwiebelschale und Hühnchen- und Rothuhnleber.
  • Dünste sie zuerst an und püriere sie anschließend im Mixer. Erhitze sie, wenn du das Hühnchen servierst.