Pflanzen im Schlafzimmer: Entziehen sie den Sauerstoff beim Schlafen?

Hast du gerne Pflanzen in deinem Schlafzimmer, weißt aber nicht, ob sie gut für deine Gesundheit sind? Dann solltest du unbedingt weiterlesen! Wir sagen dir alles, was du darüber wissen musst.
Pflanzen im Schlafzimmer: Entziehen sie den Sauerstoff beim Schlafen?

Geschrieben von Yamila Papa Pintor

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Du hast vielleicht schon gehört, dass Pflanzen im Schlafzimmer schlecht sind, weil sie uns den Sauerstoff rauben. Obwohl es richtig ist, dass Pflanzen nachts atmen und Kohlendioxid abgeben (und tagsüber passiert durch die Photosynthese das Gegenteil), lässt sich daraus nicht schließen, dass sie dir deshalb die ganze Luft zum Atmen wegnehmen würden. Das wäre tatsächlich etwas weit hergeholt.

In diesem Artikel erfährst du, ob es gesund ist, mit Pflanzen im Schlafzimmer zu schlafen. Außerdem findest du einige Empfehlungen und interessante Fakten.

Pflanzen im Schlafzimmer: Sind sie tatsächlich Sauerstoffräuber?

Pflanzen im Schlafzimmer - gut oder schlecht?

Manche Leute sagen, dass es schlecht sei, mit Pflanzen im Schlafzimmer zu schlafen, weil sie uns den Sauerstoff “wegnehmen” würden, den wir zum Atmen brauchen, wenn wir schlafen. Um herauszufinden, ob es sich hierbei um einen Mythos handelt oder nicht, sollten wir einen Blick auf den Atemzyklus einer Pflanze werfen.

Während der Tageslichtstunden führen Pflanzen die bekannte Photosynthese durch. Bei diesem Prozess nutzt die Pflanze die Sonnenstrahlen und das Wasser, um zu wachsen und gleichzeitig Kohlendioxid abzubauen. In diesem Teil des Zyklus wird Sauerstoff freigesetzt.

Das Gegenteil geschieht nachts, wenn die Pflanze weder Sonnenlicht noch künstliches Licht erhält. Sie verbraucht dann einen Teil des Sauerstoffs in der Umgebung und stößt Kohlendioxid aus.

Der Sauerstoff, den Pflanzen brauchen, um nicht zu sterben, ist wirklich winzig im Vergleich zu dem, den wir Menschen brauchen. Tatsächlich verbrauchen Pflanzen etwa 0,1 % des Sauerstoffs im Raum, während der Mensch durchschnittlich 3 % verbraucht. Daher entspricht die Aussage, dass Pflanzen gesundheitsschädlich sind oder den Schlaf stören, nicht den Tatsachen.

Eine einfache Topfpflanze im Schlafzimmer wird dich nicht ersticken oder dir den Sauerstoff wegnehmen, den du zum Atmen benötigst. Wenn das der Fall wäre, was wäre dann mit den Menschen, mit denen man sein Schlafzimmer teilt? Würden sie einem den Sauerstoff wegatmen? Gibt es nicht genug Sauerstoff für alle?

Die NASA führte ein Experiment in einem Gewächshaus durch, in dem die Kohlendioxidkonzentration höher war als in deinem Zimmer mit ein paar Pflanzen. Selbst dort zeigte sich, dass eine Person im Schlaf keinen Sauerstoffmangel verspürte und keine Atemprobleme hatte.

Pflanzen im Schlafzimmer: Das solltest du beachten

Welche Zimmerpflanzen solltest du also für die Dekoration deines Schlafzimmers wählen? Es gibt keine Regel, aber hier sind einige Empfehlungen.

Generell solltest du versuchen, Pflanzen mit schmalen Blättern zu wählen, weil sie weniger Sauerstoff benötigen und außerdem nicht so viel Staub ansammeln (was sehr wichtig ist, wenn du allergisch bist). Sukkulenten sind ebenfalls eine gute Wahl .

Sukkulente und Kakteen

Wenn der Raum nicht sehr hell ist, ist es vielleicht keine gute Idee, viele Pflanzen hineinzustellen. Alternativ solltest du die Töpfe tagsüber vorsichtshalber in einen helleren Teil des Hauses stellen.

Darüber hinaus wäre es gut, die Pflanzen von Zeit zu Zeit ins Freie zu stellen. Zum Beispiel auf den Balkon, die Terrasse oder sogar auf die Fensterbank (wobei du darauf achten solltest, dass sie nicht umgestoßen werden).

Die besten Pflanzenarten für einen Raum mit wenig Licht sind:

  • Alocasia
  • Calathea
  • Cissus
  • Zier-Spargel (Asparagus)
  • Kletterfeige (Ficus pumila)

Alle diese Arten sind leicht zu kultivieren und relativ einfach zu pflegen (gießen, düngen, umpflanzen usw.). Am besten stellst du sie auf ein Möbelstück oder ein Regal.

Wenn der Raum gut beleuchtet ist, kannst du fast jede Pflanze einsetzen. Aber sei vorsichtig, denn die UV-Strahlen sollten nicht direkt auf die Blätter und Blüten fallen, da sie leicht verbrennen können.

Du musst auch auf die Temperatur der Umgebung achten (vor allem, wenn der Raum nach Süden oder Südosten ausgerichtet ist). In diesem Fall empfehlen sich folgende Arten:

  • Pilea
  • Coleo
  • Crassula
  • Dracaena
  • Cyperus
  • Cordyline
  • Cyclamen
  • Peperomia
  • Phalaenopsis
  • Afrikanisches Veilchen

Die meisten von ihnen sind pflegeleicht, solange sie ausreichend Licht erhalten. Es empfiehlt sich, sie in einem Topf auf ein Möbelstück zu stellen, wenn sie klein sind. Wenn sie eine bestimmte Größe erreicht haben (mittelgroß bis groß), kannst du sie auch auf den Boden stellen.

Denke daran, dass es wichtig ist, regelmäßig die Fenster zu öffnen, um die Umgebungsluft zu erneuern.

Weitere ideale Pflanzen für dein Schlafzimmer

Weitere Pflanzen, die du ebenfalls im Schlafzimmer aufstellen kannst, sind die folgenden:

  • Dracaena trifasciata: Auch bekannt als Bogenhanf oder “Schwiegermutterzunge”. Es handelt sich um eine Pflanze afrikanischen Ursprungs mit flachen, spitzen Blättern, die zwar Staub ansammeln, aber laut der Lehre des Feng Shui die Energie in den toten Räumen des Hauses fließen lassen.
  • Lavendel: Diese Pflanze hat viele nützliche Eigenschaften. Laut einer aktuellen Studie wird sie in der Aromatherapie zur Linderung von Angstsymptomen und zur Verbesserung der Schlafqualität eingesetzt. Deshalb kann es entspannend wirken, wenn du sie im Schlafzimmer hast.
  • Aloe vera: Aloe vera ist die perfekte Zimmerpflanze, solange sie eine natürliche Lichtquelle in der Nähe hat. Sie braucht nur sehr wenig Pflege, was sie ideal für Menschen mit einem engen Zeitplan und für Pflanzenneulinge macht.
  • Baldrian: Der Tee dieser Pflanze hilft dir beim Einschlafen, und dem Volksglauben zufolge hat der Duft die gleiche Eigenschaft. Diese Pflanze kann problemlos in einem Zimmer gehalten werden, solange sie mindestens 6 Stunden am Tag in der Sonne steht.
  • Jasmin: Dies ist eine weitere aromatische Pflanze, die helfen kann, Stress abzubauen und besser zu schlafen. Der Jasmin ist eine rustikale und sehr widerstandsfähige Pflanze, die nicht allzu viel Aufmerksamkeit benötigt. Außerdem hat sie attraktive Blüten und kann jedem Raum einen originellen Touch verleihen.
  • Gardenie: Dies ist eine blühende Pflanze mit ähnlichen Eigenschaften wie Jasmin und Lavendel. Obwohl sie ständig gegossen werden muss, hat sie sehr schöne Blüten, die dem Schlafzimmer einen angenehmen Duft verleihen.

Warum solltest du mit Pflanzen im Zimmer schlafen?

Pflanzen im Schlafzimmer

Mit Pflanzen im Schlafzimmer zu schlafen ist keine schlechte Sache. Im Gegenteil, es kann zur Entspannung beitragen. Ihre Anwesenheit bringt ein natürliches Element in den Raum, das ein gewisses Gefühl von Ruhe und Positivität erzeugt. Darüber hinaus können Pflanzen dazu beitragen, den Stresspegel deutlich zu senken.

Pflanzen verbessern auch die Luftqualität im Raum, denn wie im ersten Abschnitt erklärt, absorbieren sie Kohlendioxid und geben Sauerstoff ab. Außerdem bringen sie mehr Farbe und Leben in den Raum, was sie zu einem sehr nützlichen und kostengünstigen Dekorationsgegenstand macht.

Der Volksmund besagt zudem, dass sie zur Aufrechterhaltung einer guten Temperatur in der Umgebung beitragen. Im Sommer kühlen sie den Raum und im Winter halten sie die Wärme. Statt Klimaanlagen oder Heizungen solltest du also lieber Pflanzen aufstellen!

Laut Feng Shui gehören Pflanzen zum Holzelement und stehen für Gleichgewicht und Gesundheit, sowohl körperlich als auch emotional. Außerdem verbessern sie den “Fluss des Chi” in der Wohnung. Deshalb sagen die Anhänger dieser Philosophie, dass du in jedem geschlossenen Raum mindestens eine Pflanze haben solltest.

Wie du siehst, ist der Mythos, dass Pflanzen im Schlafzimmer schlecht sind, überhaupt nicht wahr. Sie verbrauchen sogar weniger Sauerstoff als ein Haustier. Worauf wartest du noch? Fülle dein Zimmer mit Pflanzen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Pflanzen, die in deinem Badezimmer nicht fehlen sollten
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Pflanzen, die in deinem Badezimmer nicht fehlen sollten

Die richtigen Pflanzen sollten in deinem Badezimmer nicht fehlen, da sie einen großen Unterschied bei der Einrichtung deines Badezimmers machen kön...



  • Beukeboom CJ, Langeveld D, Tanja-Dijkstra K. Stress-reducing effects of real and artificial nature in a hospital waiting room. J Altern Complement Med. 2012 Apr;18(4):329-33.
  • Bent S, Padula A, Moore D, Patterson M, Mehling W. Valerian for sleep: a systematic review and meta-analysis. Am J Med. 2006 Dec;119(12):1005-12.
  • Gu J, Liu H, Lu H. Can Even a Small Amount of Greenery Be Helpful in Reducing Stress? A Systematic Review. Int J Environ Res Public Health. 2022 Aug 9;19(16):9778.
  • Han KT, Ruan LW. Effects of indoor plants on air quality: a systematic review. Environ Sci Pollut Res Int. 2020 May;27(14):16019-16051.
  • Lee MS, Lee J, Park BJ, Miyazaki Y. Interaction with indoor plants may reduce psychological and physiological stress by suppressing autonomic nervous system activity in young adults: a randomized crossover study. J Physiol Anthropol. 2015 Apr 28;34(1):21.
  • Ozkaraman A, Dügüm Ö, Özen Yılmaz H, Usta Yesilbalkan Ö. Aromatherapy: The Effect of Lavender on Anxiety and Sleep Quality in Patients Treated With Chemotherapy. Clin J Oncol Nurs. 2018 Apr 1;22(2):203-210.
  • Pegas PN, Alves CA, Nunes T, Bate-Epey EF, Evtyugina M, Pio CA. Could houseplants improve indoor air quality in schools? J Toxicol Environ Health A. 2012;75(22-23):1371-80.
  • Wolverton, B. C., Johnson, A., & Bounds, K. Interior landscape plants for indoor air pollution abatement. 1989; NASA-TM-101766).

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.