Lebende Steine: So pflegst du diese Sukkulenten

Es ist unmöglich, sich nicht in lebende Steine, eine Art von Sukkulenten, zu verlieben. Diese Pflanzen benötigen wenig Pflege und können deinem Zuhause oder Büro eine wahrlich magische Note verleihen!
Lebende Steine: So pflegst du diese Sukkulenten

Letzte Aktualisierung: 13. Juli 2021

„Lebende Steine“ ist der gebräuchliche Name einer Art von Sukkulenten, deren Form einem Herzen ähnelt. Diese Pflanzen, deren wissenschaftlicher Name Conophytum bilobum lautet, sind in Südafrika beheimatet.

Neben ihrer speziellen Form zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie ohne Stiel wachsen und nur eine Höhe von knapp 10 Zentimetern erreichen. Sie bilden Reihen während sie wachsen und im Herbst können wir uns an ihren schönen gelben oder orangefarbenen Blüten erfreuen.

In unserem heutigen Artikel findest du einige Pflegetipps für lebende Steine. Lies einfach weiter und erfahre mehr!

Lebende Steine: 7 Tipps zur Pflege dieser Sukkulenten

Diese herzförmige Blattpflanze kann zu Hause ganz einfach gezüchtet werden und ist auch äußerst pflegeleicht. Womöglich verfügt dein Topf zunächst nur über ein Blatt, aber du solltest wissen, dass dieses Blatt im Laufe der Zeit und mit der richtigen Pflege gedeihen und sich vermehren wird.

1. Sorge dafür, dass dein Pflanzentopf über eine gute Entwässerung verfügt

Die Entwässerung ist für diese Pflanzenart wichtig, da die Wurzel faulen kann, wenn sich Wasser anstaut. Aus diesem Grund solltest du den inneren Topfboden mit einer dünnen Schicht grobem Sand und einigen kleinen Steinen füllen.

Ersteres absorbiert überschüssiges Wasser, während letzteres verhindert, dass sich das Wasser staut. Außerdem musst du darauf achten, dass die Löcher nicht verstopft sind.

Sorge dafür, dass deine Pflanze über eine gute Entwässerung verfügt
Die Töpfe sollten sorgfältig für den Anbau von lebenden Steinen vorbereitet werden, um eine gute Entwässerung zu gewährleisten.

Das könnte dich auch interessieren: 10 Dekotipps mit Pflanzen

2. Achte auf die Beleuchtung

Die frühe Morgen- oder späte Nachmittagssonne ist ideal für diese Pflanzenart. Vermeide es, sie während der warmen Mittagszeit der Sonne auszusetzen, da diese die Blätter der Sukkulenten verbrennen könnte.

Wenn du dich jedoch dazu entscheidest, sie im Haus oder in deinem Büro nicht in der Nähe eines Fensters aufzustellen, ist das ebenfalls in Ordnung. Denke in diesem Fall daran, dass das Wachstum langsamer erfolgen wird.

3. Verwende ein spezielles Substrat

Lebende Steine ​​gedeihen am besten in porösem, sandigem Boden, der die Belüftung und Entwässerung erleichtert. Ähnlich der Erde, die für selbst gezogene Kakteen verwendet wird.

Denke daran, dass diese Pflanzen nicht oft umgepflanzt werden müssen, so dass sie jahrelang im selben Topf bleiben können.

Conophytum bilobum wächst jedoch wild in sonnigen, trockenen, felsigen Spalten und braucht nur Schutz vor übermäßiger Winterfeuchtigkeit. Gelegentlich wird die Pflanze auch in Böden alpiner Gebiete kultiviert, da diese Böden nährstoffarm und gut durchlässig sind.

4. Nur bei Bedarf gießen

Wenn du lebende Steine hast, musst du die Pflanze einfach in Augenschein nehmen, um zu erfahren, ob sie Wasser benötigt oder nicht. Die meisten Sukkulenten, einschließlich dieser Sorte, benötigen nur wenig Wasser. Das liegt daran, dass andernfalls ihre äußere Haut brechen und zu Narben führen würde, was einen Pilz- und Bakterienbefall zur Folge haben könnte.

Gieße die lebenden Steine im Sommer nur, wenn du siehst, dass ihre Blätter zu welken beginnen. Im Winter kannst du sie häufiger gießen, aber erst nachdem die Blätter der Vorsaison getrocknet sind.

5. Verwende einen speziellen Dünger und Kompost für lebende Steine

Dünge die Pflanze einmal im Jahr zwischen August bis März; dies ist ihre Wachstumsphase. Verwende hierzu einen speziellen Dünger für Sukkulenten. Dieser ist in der Regel stickstoffarm und enthält die notwendigen Mikronährstoffe und Spurenelemente, die deine Pflanze benötigt.

Wenn du Kompost oder Dünger verwendest, solltest du ihn auf die Hälfte der auf dem Etikett angegebenen Konzentration verdünnen. Eine geringe Düngung hemmt das Wachstum anderer Vegetationen.

6. Stelle sicher, dass die Temperatur ideal ist

Die Temperatur, bei der sich die lebenden Steine ​​am wohlsten fühlen, liegt zwischen 10 und 15 Grad Celsius, weshalb es wichtig ist, sie im Sommer kühl und schattig zu halten. Conophytum bilobum ist eine Pflanze, die vom späten Winter bis zum späten Frühjahr am aktivsten ist.

7. Lebende Steine lassen sich ganz einfach vermehren

Conophytum bilobum kann durch Stecklinge oder durch Samen vermehrt werden. Wenn du dich für den ersten Weg entscheidest, denke daran, dass der Steckling von einer erwachsenen Mutterpflanze stammen sollte.

Schneide ein ganzes Blatt und einen kleinen Teil der Wurzel ab, gib alles in einen Topf und gieße es unter Verwendung einer Sprühflasche.

Wenn du dich dagegen für Samen entscheidest, solltest du den Topf mit einer dünnen Schicht Erde bedecken, ihn anschließend mit sauberem, frischem Wasser befeuchten und schließlich ein Fungizid hinzufügen, um einen Pilzbefall zu verhindern.

Decke den Topf in den ersten 3 Tagen mit Frischhaltefolie ab und ersetze sie nach dieser Zeit durch ein leichtes Tuch. Besprühe die Samen dann zwei Wochen lang ein- bis zweimal täglich. In dieser Zeit sollten die Samen bereits gekeimt sein.

Gieße die Pflanze nach der Keimzeit weiter unter Verwendung einer Sprühflasche, allerdings nur noch alle drei Tage, bis sie eine gute Größe erreicht haben.

Die Eigenschaften von lebenden Steinen

Lebende Steine ​​sind Pflanzen, deren Blätter fleischig, grün und herzförmig sind. Sie erreichen eine Breite von etwa 3 Zentimetern und werden knapp 10 Zentimeter hoch.

Im Herbst erblühen gelbe oder orangefarbene Blüten, die allerdings keine Duft haben. In den Ruhemonaten (während der Sommersaison) bildet die Pflanze einen neuen Körper im Inneren des vorherigen, und der erste nimmt nach und nach die Nährstoffe des letzten auf, wobei die alte Haut um den neuen Körper herum eintrocknet.

Dies dient dazu, die erneuerte Sukkulente vor Hitze und einer übermäßigen Wasserverdunstung zu schützen. Dieser „Hülle“ verdankt sie ihren Namen.

Sukkulenten gibt es in einer Vielzahl von Formen und Größen
Sukkulenten gibt es in einer Vielzahl von Formen und Größen; die Blätter der lebenden Steine haben beispielsweise die Form eines Herzens.

Fazit: Lebende Steine und ihre Pflege

Es ist unmöglich, nicht von lebenden Steinen fasziniert zu sein. Von den eigenartigen Blättern bis zu den schönen gelben oder orangefarbenen Blüten ist sie, kurz gesagt, eine Pflanze, in die sich viele verlieben.

Mit sehr wenig Pflege ist es möglich, sie lebendig und gesund zu halten. Denke bei ihrer Pflege daran, auf die richtige Beleuchtung und Temperatur zu achten. Berücksichtige gleichzeitig, dass diese Pflanzenart Düngung und ein spezielles Substrat benötigt. Aber der Schlüssel zu einer gesunden Pflanze ist eine gute Entwässerung.

Eine gesunde Sukkulente könnte deinem Zuhause oder deinem Büro die dekorative Note verleihen, nach der du suchst. Ihre Ästhetik ist einzigartig und die Freude, sie blühen zu sehen, ist die Mühe wert, die richtigen Bedingungen für ihre Entwicklung zu schaffen!

Es könnte dich interessieren ...
Pflanzen in der Küche: Profitiere von diesen 5 Vorteilen!
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Pflanzen in der Küche: Profitiere von diesen 5 Vorteilen!

Sicherlich weißt du, dass Pflanzen in der Küche praktisch sind. Hier erfährst du, welche 5 tollen Vorzüge tatsächlich damit verbunden sind!



  • OPEL, MATTHEW R. “Leaf anatomy of conophytum nE Br.(aizoaceae).” Haseltonia 2005.11 (2005): 27-52.